Streets of Rogue 2 für 2023 angekündigt – start in Early Access

Nach dem Erfolg von Streets of Rogue ist Matt Dabrowski mit einer noch größeren und besseren Fortsetzung zurück - Streets of Rogue 2. Diesmal ist das Spiel eine offene Welt, welche weiterhin prozedural generiert wird. Das bedeutet, dass es mehr zu erkunden gibt als je zuvor. Außerdem wird das Spiel weiterhin Roguelike Elemente enhalten, wobei sich hier einiges ändert. Es gibt ein ganz neues Land mit Städten, Wäldern, Inseln und Höhlen zu entdeckem - Spielern soll es möglich sein ihre ganz eigene Geschichte zu erleben und dabei wie in Sid Meiers Spielen auch viele Stunden mit einzelnen Läufen zu verbrigen.

Neben all den neuen Inhalten gibt es auch eine Vielzahl von Features wie Fahrzeuge, Tierzucht und Handwerk, die im Originalspiel nicht enthalten waren. Die Spieler werden auch in der Lage sein, ihre eigenen Basen zu bauen, indem sie Ressourcen aus dem Spiel verwenden. Der Tag-Nacht-Zyklus kehrt zurück, aber dieses Mal haben die KI-Charaktere ihre eigenen Tagesabläufe, denen sie folgen. Das bedeutet, dass die Spieler vorsichtig ihre Pläne anpassen können, um zur ruhigsten Zeit zuzuschlagen. Außerdem gibt es ein komplett überarbeitetes Charakterentwicklungssystem und eine größere Questvielfalt im Vergleich zum Vorgänger, was das Spielerlebnis insgesamt vertieft.

In einer FAQ auf der offiziellen Website erklärt Dabrowski, dass Street of Rogue 2 zunächst für PC, Mac und Linux erscheinen wird, während die Konsolenversion zu einem späteren Zeitpunkt folgen soll. Es gibt noch kein festes Veröffentlichungsdatum, Streets of Rogue 2 soll 2023 in den Early Access gehen und je nach Entwicklungsfortschritt zwischen 1 und 2,5 Jahren darin verbringen. Auf die Frage nach den Systemanforderungen meinte der Entwickler, dass 8 GB RAM benötigt werden, um das Spiel zu spielen. Das bedeutet, dass im Vergleich zu den 4 GB, die für Streets of Rogue 1 benötigt wurden, der neueste Teil etwas anspruchsvoller wird.

Das Spiel wird eine prozedural generierte offene Welt bieten. Über die Story ist noch nichts bekannt, aber wir wissen, dass der Spieler in einem neuen Land bei Null anfangen werden. Die Roguelike-Elemente wurden stark verändert und man wird nicht mehr wie im ersten Spiel mit jedem Durchlauf stärker werden können. Stattdessen wird man stärker, indem man die Welt erkundet und unterschiedliche Aktivitäten wie Handwerken, Bauen oder Ackerbau ausübt. Streets of Rogue 2 soll einen Online-Multiplayer-Modus für bis zu 4 Spieler bieten und ebenso auch Couch-Koop für 4 Spieler bereithalten. Die Zahl der Online Spieler könnte sich dabei in Zukunft noch verändern und damit die Möglichkeit für noch größere Multiplayer Partien offen werden. Bezüglich eines möglichen Alpha- oder Beta-Tests vor der Veröffentlichung gibt es noch keine Informationen.

Insgesamt scheint Streets of Rogue 2 eine noch größere und bessere Fortsetzung als sein Vorgänger zu werden, mit vielen neuen Features und Inhalten. Die prozedural generierte offene Welt dürfte für stundenlangen Spielspaß sorgen, und mit den zusätzlichen Funktionen die Fahrzeuge, Tiere, Farming und Crafting in das Spiel bringen, ist sicher für jeden etwas dabei. Dazu gab es noch zwei neue Screenshots zu sehen:

Streets of Rogue 2 für 2023 angekündigt – start in Early Access

Streets of Rogue 2 für 2023 angekündigt – start in Early Access

Quelle: Ankündigung und FAQ

Streets of Rogue 2 für 2023 angekündigt – start in Early Access

wallpaper-1019588
[Comic] Batman – Die Reise [1]
wallpaper-1019588
ZTE Axon 40 Ultra Space Edition bietet Keramik-Design
wallpaper-1019588
Energie sparen – 10 Fehler, die den Energieverbrauch erhöhen
wallpaper-1019588
[Manga] Bis deine Knochen verrotten [4]