Strafbefehl gegen Tebartz-van Elst

Wegen fal­scher eides­statt­li­cher Aussagen des Bischofs von Limburgs, Tebartz-van Elst, hat die Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl bean­tragt. Das Amtsgericht Hamburg wird nun den Antrag der Staatsanwaltschaft prü­fen.

Dem Skandal um den Bischof hat die Berliner Zeitung heute ihren Leitartikel gewid­met. Darin wird ver­sucht, etwas mehr Sachlichkeit in die Diskussion zu brin­gen. So kommt der Autor des Artikels, Joachim Frank, zu der Schlussfolgerung, dass es vor allem dem völ­lig ver­al­te­tem (inter­nen) Kirchenrecht zu ver­dan­ken ist, dass der Bischof bis dato frei von Kontrolle nach eige­nem Gusto schal­ten und wal­ten konnte.

In sei­ner gan­zen Hitzigkeit offen­bart der Limburger Konflikt damit auch die Mängel einer Kirchenverfassung, die alle Macht in die Hand eines Einzigen gibt.

Nic

Google+

Strafbefehl gegen Tebartz-van Elst Nic Frank

wallpaper-1019588
Welt-Down-Syndrom-Tag – der World Down Syndrome Day
wallpaper-1019588
Die berufliche Selbständigkeit – der Sprung in die Freiheit
wallpaper-1019588
Inkontinenz – Therapie und Naturheilkunde | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
„Szenen wie im Krieg“: Sechs Tote bei wilder Schießerei nahe New York
wallpaper-1019588
"Scythe - Das Vermächtnis der Ältesten", das große Finale einer packenden Trilogie
wallpaper-1019588
Digitalisierung – Fluch und Segen
wallpaper-1019588
NEWS: Crowded House spielen im Sommer 2020 zwei Deutschland-Konzerte