Storytelling im Content Marketing

Mit spannenden Geschichten Kunden fesseln

Die Form des Storytellings ist ideal für eine erfolgreiche Content Marketing Strategie geeignet. Durch das Erzählen von Geschichten lassen sich Unternehmensinhalte auch nachhaltig in den Köpfen der Zielgruppe verankern. So wie man seinen Kindern Geschichten erzählt, um ihnen Lebensweisheiten und Werte zu vermitteln, lässt sich diese Methode auch in der PR und im Content Marketing anwenden. Mit Geschichten und Bildern zum Unternehmen werden Emotionen geweckt und die Zielgruppe kann sich mit dem Unternehmen identifizieren.
Storytelling ist Kunst und Handwerk zugleich, bei dem bestimmte Regeln und Gesetze befolgt werden müssen. So sollte zu Beginn stets ein Ziel definiert werden. Was möchte ich mit Storytelling erreichen? Die Geschichte einer Marke kann emotionale Werte vermitteln. Geschichten zum Engagement untermauern die Glaubwürdigkeit, während Visionen die Zukunftsfähigkeit repräsentieren.

Was wird mit Storytelling erschaffenGeschichten erzeugen Emotionen. Aber mit welcher Geschichte erzeuge welche Emotion?

Soll die Geschichte eines Produktes erzählt werden, dann liegen die Schwerpunkte in anderen Bereichen. Welchen Nutzen hat das Produkt im Alltag? Vermittelt es ein bestimmtes Lebensgefühl? Des Weiteren kann die Zielgruppe aktiv in den Produktionsprozess eingebunden werden, um sich ein Bild von der Qualität zu machen. Zahlen, Fakten, Fallbeispiele und Expertenmeinungen beweisen und untermauern die Geschichte.

4 Erzählmethoden haben sich im Storytelling besonders bewährt:
1. Alltagsgeschichten
Jede Person kann sich mit Geschichten aus dem Alltag identifizieren. Ob nun Anekdoten oder lustige Gesprächssequenzen, die sich in Geschichten umwandeln lassen. Die Zielgruppe kann sich leicht mit alltäglichen Dingen identifizieren und fühlt sich dem Unternehmen emotional gebunden.
2. Konstruierte Geschichten
Wenn es keine Alltagsgeschichte sein soll, dann darf es auch eine erfundene Geschichte sein. Storytelling muss nicht auf tatsächlichen Begebenheiten beruhen. So gehören Märchen und Fabeln zur Form der konstruierten Geschichte. Sie ermöglichen es fiktive Persönlichkeiten und Geschichten zu erzählen und so den Nutzwert des Produkts oder einer Dienstleistung hervorzuheben. Hier geht es nicht um Zahlen, Daten und Fakten. Die konstruierte Geschichte soll Emotionen und Lebensgefühl wecken.
3. Sachgeschichten
Die Mutter aller Sachgeschichten hat es vorgemacht: Die Sendung mit der Maus. Mit Sachgeschichten lassen sich Produktionsprozesse und Abläufe verständlich, aber auch praxisnah erklären, um die Qualität des Produktes zu unterstreichen.
4. Mitmachgeschichten
Nicht nur Unternehmen, auch Kunden erzählen gerne Geschichten. So kann der Bestandteil einer Mitmachgeschichte aus persönlichen Erfahrungen mit den Produkten des Unternehmens sein. Kunden können darüber berichten und sie verbreiten.
Im Online-Seminar „Storytelling für Content Marketing und Online-PR“ erfahren Sie anhand von Praxisbeispielen wie Produkte und Dienstleistungen langfristig im Gedächtnis der Kunden gehalten werden.
>> Erzählen Sie Ihre eigene Geschichte

Online-Seminar zu Storytelling in Content Marketing und Online-PROnline-Seminar zu Storytelling in Content Marketing und Online-PR

 


wallpaper-1019588
Neue Anime im März auf Netflix
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Natalyah
wallpaper-1019588
Top 5 Karriere-Tipps – die ersten Schritte zum beruflichen Erfolg
wallpaper-1019588
"Roma" [MEX, USA 2018]
wallpaper-1019588
La lluvia de las Gemínidas, live aus dem Teide Observatorium
wallpaper-1019588
McDonald’s lanciert das erste vollwertige vegane Menü in Großbritannien
wallpaper-1019588
Vertrauen die Urlauber nach der Pleite von Thomas Cook noch der Pauschalreise?
wallpaper-1019588
Youtube verschärft Vorgehen gegen Beleidigungen