Stone, Annie: Wild Boys – Evan, Grüne Welle

Stone, Annie: Wild Boys – Evan, Grüne Welle Klappentext:

Was ist wichtiger: die Karriere oder die Moral? Diese Frage stellt sich Tinka, als sie zufällig einen der besten Big-Wave-Surfer der Welt kennenlernt. Als Journalistin sucht sie nach der besten Story, als Frau sucht sie ganz andere Dinge. Von den Entscheidungen ihrer Vergangenheit beschwert, muss Tinka das Minenfeld navigieren, das sich vor ihr auftut.

Für Evan gab es immer nur das Surfen. Als er kurz vor seinem größten Triumph steht, geht plötzlich alles schief. Gefangen zwischen Enttäuschung und dem Willen weiterzumachen, ist er fasziniert von der jungen Frau mit den dunklen Locken, die plötzlich in sein Leben schneit. Als sie ihm den Boden unter den Füßen wegzieht, steht er erneut vor schweren Entscheidungen.

Stone, Annie: Wild Boys – Evan, Grüne Welle Meinung:

Kurz vor Monatsende erreichte mich ein sehr verzweifelt klingender Liebesbrief, der mich sehr berührte und neugierig machte. Kurz darauf durfte ich dann Evan kennen lernen.

Bei Evan handelt es sich um den nunmehr 5. und letzten Teil von Annie Stones Wild Boys Reihe. Und obwohl ich die Vorgänger bisher noch nicht gelesen habe, so hatte ich doch keine Schwierigkeiten, mich in der Geschichte zurechtzufinden.

Wie der Titel schon verrät, geht es hier um den Surfer Evan, der nach einem Surfunglück die angehende Journalistin Tinka kennenlernt. Allerdings verschweigt Tinka, dass sie Journalistin ist, denn ihr Boss möchte unbedingt, dass sie eine exklusive, möglichst skandalträchtige, Story über Evan schreibt, um ihren Praktikumsplatz zu sichern. Schnell merken Evan und Tinka, dass die Anziehung zwischen ihnen enorm ist und Tinka folgt Evan nach Brisbane. Doch dann holt Tinkas Vergangenheit sie ein und ihre frische Beziehung zu Evan steht auf einmal in Frage.

Beim Lesen stellte ich schnell wieder fest, was Annie Stones Erzählweise ausmacht: Ihr Fokus auf die Dramatik und der immer leicht melancholische Unterton, der sich durch die Geschichte zieht. Auch diesmal wieder ist die Geschichte sehr emotional, auch wenn es natürlich auch viele heitere Momente im Buch gibt. Auch Tinkas Geschichte hat mich überraschen können und war nicht so vorhersehbar, wie man das manchmal erwartet.

Zwar haben mir manchmal die schnellen Stimmungswechsel der Figuren ein wenig gestört, doch insgesamt entpuppt sich Evan - Grüne Welle als sehr kurzweilig und einfühlsam. Die Charaktere und ihre Hintergründe sind gut ausgearbeitet, die Figuren sind sympathisch und wenn man die Vorgänger-Bände kennt, wird man hier auch wieder einige bekannte Charaktere wiedertreffen.

Fazit:

Evan - Grüne Welle ist zwar bereits der 5. Band der Wild Boys Reihe, kann aber trotzdem problemlos ohne Vorkenntnis der anderen Teile gelesen werden. Emotional und einfühlsam erzählt, mit einer Geschichte, die auch so einige Überraschungen bereit hält, kann man ganz gut über manch schnelle Stimmungswechsel der Protagonisten hinwegsehen.

Von mir gibt es 4 von 5 Punkten. Stone, Annie: Wild Boys – Evan, Grüne Welle Preis

eBook: 3,99 Euro

ISBN: 978-1984328359 (Taschenbuch)
Seitenzahl: ca. 344

Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar.