Stockholm Syndrom

Mein Herz schlägt ja für große Städte und Metropolen. Als Kind wollte ich schon immer in Wien leben, denn das Landleben war nie so meines. London ist auch eine meiner Lieblingsstädte und immer eine Reise wert. Aber auch Städte wie New York oder Berlin möchte ich unbedingt noch bereisen.
Aber ab und an muss man auch mal etwas Neues, ganz Anderes ausprobieren. Da meine Mutter früher eine Zeitlang in Schweden gelebt hatte und noch heute von dem wunderschönen Land spricht, ist auch Stockholm ganz weit oben auf meiner Liste.

Stockholm Syndrom

Warum ausgerechnet Stockholm?

schweden

Flickr.com BY © frauelster

Weil die Schweden ein Händchen für Style und Design haben sollen und ich mich davon ganz gern einmal selbst überzeugen möchte. Generell scheinen die Skandinavier über ein sehr ausgeprägtes ästhetisches Empfinden zu verfügen, nicht umsonst gehören Designs von Arne Jacobsen (aus Dänemark) und Alva Aalto (aus Finnland) zu den zeitlosen Möbelklassikern. Auch der Erfolg von IKEA kommt ja nicht von ungefähr. Und modisch sind es besonders die Schweden, die mit ihren lässigen Styles und Klamotten die Hipster auf der ganzen Welt inspirieren.

Auf Expedia habe ich dazu passend einen Vintage-Shopping-Guide gefunden, der nicht nur echte Geheimtipps sondern auch ein paar gut klingende Shoppingadressen für die schwedische Hauptstadt verrät. Stockholm ist ein echtes Paradies für Designfans. Schwedische Mode wie die von Tiger of Sweden, Acne oder Whyred gibt es ja mittlerweile auch bei uns zu kaufen.

Hip und Stylish in Vintage

Was den Style der jungen Schweden aber ausmacht, ist die gekonnte Kombination von Altem und Neuem. Vintagekleider werden mit Designer High Heels getragen, verwaschene Skinny Jeans mit traditionellen Strickpullovern oder Strickjacken. Dieser eklektische Mix hat einen ganz eigenen Charme, den man fast ausschließlich im Norden findet.

Der beste Ort zum Shoppen in Stockholm ist, wenn man den Angaben so einiger hipper Stockholm-Guides glauben darf, das ehemalige Arbeiterviertel Södermalm, oder kurz: Söder.
Es ist in etwa so wie die Innenstadt in Wien oder Berlin Mitte. Der Ort ist voll mit originellen Bars, Cafés und Geschäften der unterschiedlichsten Art.

Und was darf in so einer Gegend natürlich nicht fehlen? Stylishe Hotels und Pensionen. Schicke und durchgestylte Hotels mit ganz individuellem Touch finden sich hier genauso wie schwimmende Hotels auf dem Wasser. Außerdem gibt es neben Boutiquen in Söder die Schokoladenmanufaktur Chokladfabriken, in der man den Chocolatiers und Konditoren direkt bei der Arbeit zuschauen kann und sich im angeschlossenen Café mit den süßen Naschereien vollstopfen kann.

Wenn man schon einmal in der Stadt ist, darf man sich auch den Königspalast und das Stockholmer Nachtleben nicht entgehen lassen.  Musik aus Schweden ist inzwischen ja mindestens so berühmt wie IKEA, H&M und schwedische Sommerhäuser in Ochsenblutrot.

Wart ihr schon einmal in Schweden und habt euch selbst von den Design-Verrückten überzeugen können?


wallpaper-1019588
Da fährt Frau voll drauf ab
wallpaper-1019588
Habt Geduld mit euren Eltern
wallpaper-1019588
Sportuhren Pulsmessung – Was ist VO2max und HRV?
wallpaper-1019588
Maitrunk von Hildegard von Bingen – Wermut-Elexier
wallpaper-1019588
Noseholes: Eigenständig
wallpaper-1019588
Samstagsplausch [21|19]
wallpaper-1019588
SCHMAFU: Dreamteam
wallpaper-1019588
Swimming Tapes: Gesagt, getan