Steam: Zahle oder du kannst es nicht nutzen!

Steam: Zahle oder du kannst es nicht nutzen!

Das ist die neue Strategie von Steam. Du musst in Steam investieren, ansonsten kannst du einen Großteil der Funktionen nicht nutzen. Bevor dir aber nun die Tränen kommen, sag ich dir eines. Bist du ein normaler Spieler und hast schon mal auf Steam ein Spiel gekauft, dann ändert sich für dich nichts. Sofern das Spiel mindestens 5 US-Dollar gekostet hat und du es direkt bei Steam gekauft hast und nicht über einen Key-Store.

Hast du nur Spiele über Key-Stores gekauft und nicht bei Steam direkt oder die Spiele wurden dir geschenkt, dann kannst du ab sofort folgendes nicht mehr machen:

  • Freundschaftsanfragen verschicken
  • Gruppen Chats beitreten
  • Bewerten von Greenlight Games, Steam Reviews und Workshop Items
  • Teilnahme am Steam Market
  • Häufiges kommentieren bei Steam Diskussionen
  • Festes Profil Level 0
  • Hinzufügen von Steam Workshop Inhalten
  • Kommentieren von Steam Workshop Items
  • Benutzung der Steam Web API
  • Browser und Mobile Chat nutzen

Willst du diese Funktionen nutzen, so musst du mindestens 5 US-Dollar im Steam Shop ausgeben oder auf dein Steam Konto hinzufügen. Und wieso das ganze? Steam erklärt es gut auf der dazu gehörigen FAQ Seite.

We’ve chosen to limit access to these features as a means of protecting our customers from those who abuse Steam for purposes such as spamming and phishing.

Malicious users often operate in the community on accounts which have not spent any money, reducing the individual risk of performing the actions they do. One of the best pieces of information we can compare between regular users and malicious users are their spending habits as typically the accounts being used have no investment in their longevity. Due to this being a common scenario we have decided to restrict certain community features until an account has met or exceeded $5.00 USD in Steam.

Man kennt es. Es gibt einige Betrüger auf Steam. Leute die andere nur Trollen und Fake Accounts nutzen. Selber Fake Accounts erstellen, um andere Steam User betrügen zu können. Fake Profile von bekannten YouTubern anlegen, um ihren kleinen Pimmel ausgleichen zu können. Ich muss gar nicht weiter erzählen, die Probleme kennt man ja. Sind es Fake Accounts, wurde zu 99% kein Geld in den Account gesteckt. Für was auch? Man rechnet ja damit, dass er entweder gebannt wird oder man sowieso nicht darauf zockt, weil man einen anderen Hauptaccount hat.

Zu diesen Usern sagt Steam nun: Du musst bezahlen, damit du Steam voll nutzen kannst. Klar kann man sagen, 5 US-Dollar – was ist das schon? Umgerechnet sind das gerade mal 4,62 Euro. Aber das Geld muss eben erst in Steam investiert werden, damit man Betrügen und oder Trollen kann. Es wird sicherlich da draußen welche geben, die denken sich eben genau das – 5 Dollar, was ist das schon. Hier haste es Steam, gib mir alle Rechte. Aber vor allem Fake Account Spacken Nutzer werden es sich zwei mal überlegen. Ist es mir 5 Dollar wert, damit ich mich ausgeben kann, als wer anderes? Wo der Account schnell gesperrt sein kann, wenn es gut geht?

Oder kauf ich mir von dem Geld doch lieber ne Schachtel Kippen – hat man mehr davon. Ob es groß was bringen wird – wer weiß. Vielleicht erhöht Steam auch mal die Summe, sagen wir mal auf 50 US-Dollar. 5 Dollar tun keinem weh. 50 Dollar schon eher. Aber dann werden sich sicherlich viele aufregen. Aber man kann es ja keinem recht machen.




wallpaper-1019588
Was ist gefährlicher: die Krankheit oder die Impfung?
wallpaper-1019588
Aufladen, aufleben, abheben: Shades of Winter Freeride-Camp in Gastein
wallpaper-1019588
10 Jahre Chilihead77
wallpaper-1019588
4 Tipps für mehr Selbstvertrauen
wallpaper-1019588
Integrales Naturschutzgebiet Tsaratanana
wallpaper-1019588
Zwei Kochbücher auf einen Streich
wallpaper-1019588
Schutzgebiet Ampasindava
wallpaper-1019588
pour se détendre