Start Crowdfunding - Kiqsuyapi

Neues Crowdfunding-Projekt der Spieleschmiede: Kiqsuyapi

Start Crowdfunding - Kiqsuyapi
Heute aktuell in meinem Posteingang, die Pressmitteilung (von Happyshops) über den Crowdfunding-Start von "Kiqsuyapi" bei der Spieleschmiede (Spiele-Offensive).
Das sechste Spiel der Crowdfunding-Reihe Die Kleinen Feinen ist nun gestartet. Kiqsuyapi ist ein kleines Kim-Spiel, welches aus 10 beidseitig bedruckten Karten besteht. Drei bis acht Spieler können hier ihr Gedächtnis trainieren und zeigen, was sie sich alles merken können. Die Fragen stellt dabei der Rätselmeister, dessen Rolle nach jeder Rund zum nächsten Spieler wechselt.
Kiqsuyapi ist ein kniffliges Spiel für die ganze Familie, bei dem jener Spieler gewinnt, der sich alles am besten einprägen und somit die meisten Fragen richtig beantworten kann.
Start Crowdfunding - KiqsuyapiIch selbst werde Kiqsuyapi natürlich fördern. Ich mag solche Spiele für Zwischendurch und fördere sowieso die ganze Spielreihe der Kleinen Feinen. Wie bereits bekannt, kann wieder ab 1 Euro gefördert werden, wobei ich die 3€ Stufe wählen werde (sparen ist weiterhin angesagt). In diesem Sinne hört ihr bestimmt von mir...
Jetzt aber zum Auszug aus der Mitteilung. Am Ende findet ihr dann auch einen Link zum "Kiqsuyapi" Projekt... auf alle Fälle vorbeischauen, es lohnt sich wieder...
Auszug aus der Pressemitteilung:

Start von Kiqsuyapi

Neues Projekt in der Spieleschmiede
In der Spieleschmiede startet das Projekt Kiqsuyapi, das nächste Spiel der Kartenspielreihe Die Feinen Kleinen.
Das neue Spieleschmiedeprojekt ist ein Kim-Spiel, das die Gedächtnisleistung trainiert. Es trägt den indianischen Namen Kiqsuyapi, übersetzt „Der sich erinnert“.
Kiqsuyapi gehört zur Kartenspielreihe Die Kleinen Feinen vom Verlag Spieltrieb. Hier treten Spieler in einen indianischen Wettstreit. Der Reihe nach ist ein Spieler der Rätselmeister. Er zeigt seinen Mitspielern kurz mehrere Karten, die unterschiedliche Indianer abbilden. Danach stellt er Fragen wie „Wie viele Indianer hatten eine Waffe?“ oder „Wie viele Federn waren insgesamt zu sehen?“. Wer sich richtig erinnert, erhält Siegpunkte. Spieler können die Schwierigkeitsstufe selbst wählen. Bei der moderaten Variante merken sich die Spieler vier Indianer gleichzeitig. Wer es anspruchsvoller mag, spielt mit mehr Karten und Könner- oder Expertenvariante.
Derzeit läuft parallel ein weiteres Projekt der Kleinen Feinen: das Agentenspiel Upstairs. Es endet Sonntag.
Link:
www.spiele-offensive.de/Spieleschmiede/Kiqsuyapi

Bis zum nächsten Mal...

wallpaper-1019588
Dran bleiben und mit kleinen Schritten zum Erfolg
wallpaper-1019588
BAG: Geringerer Mindestlohn für Zeitungszusteller verfassungsgemäß!
wallpaper-1019588
Anfahrt zur Arbeitsstelle (Wegzeit) = Arbeitszeit?
wallpaper-1019588
Berry King Sportbeat Test – Günstige Alternative zum Brustgurt
wallpaper-1019588
Hotel-Review: 105 – A Townhouse Hotel Reykjavík
wallpaper-1019588
Red Faction: Guerilla Re-Mars-ter startet am 2. Juli für Nintendo Switch
wallpaper-1019588
Golfregel 14 – Markieren, Aufnehmen, Reinigen
wallpaper-1019588
BYL: Gutfried Geflügelfleischwurst in Scheiben