Stark im Netzwerk: Einkaufsgemeinschaft Creatis geht neue Wege

Neustart für Creatis: Mit einer veränderten Struktur geht die Einkaufsgemeinschaft 2011 neue Wege. Als Projekt von Tischlern für Tischler möchte Creatis nicht nur günstige Einkaufsquellen für die Ergänzung des Sortiments durch Handelsware erschließen. Der bundesweite Zusammenschluss möchte den Mitgliedsbetrieben vor allem durch ein funktionierendes Netzwerk und Marketingunterstützung wirkungsvolle Instrumente für ihren betrieblichen Alltag an die Hand geben. Der offizielle Startschuss für das neue Creatis fiel am Mitte Januar in Dortmund.

Knapp 20 Betriebe hatten sich zur Auftaktveranstaltung im Haus des Tischlerhandwerks versammelt und erlebten dabei unter anderem die Präsentation der Sanline Möbelsysteme und Küchentechnik GmbH, einer Tochter der Münchener Gienger Gruppe. Mit Sanline haben die Creatis-Betriebe die Möglichkeit, zu vergünstigten Konditionen bei rund 200 Herstellern Elektrogeräte und weiße Ware einzukaufen – von AEG über Blanco und Gaggenau bis hin zu Zanussi. Die Bestellung erfolgt einfach über das Internet, einen Mindestumsatz gibt es nicht. Je nach Absatzmenge werden dem Betrieb Rückvergütungen ausgezahlt.

Darüber hinaus können die Creatis-Mitglieder auch Sanline-Exklusivpartner (SEP) werden. In diesem Fall können sie ihre Ware direkt beim Hersteller zu Einkaufspreisen beziehen. Voraussetzung hierfür sind unter anderem eine eigene Ausstellung und mindestens 50.000 Euro Umsatz mit den SEP-Unternehmen. Zusätzlich zu den Einkaufsmöglichkeiten von Elektrogeräten und Spülen bietet Sanline ein einfach zu bedienendes Raumplanungsprogramm und einen Online-Möbelshop. In diesem können Creatis-Betriebe Schubladen, Fronten, Korpusse, Arbeitsplatten oder ganze Schränke konfigurieren und bestellen.

Neben dem Bereich der Küche spielt bei Creatis das Sortiment ergänzender Produkte in der Inneneinrichtung eine zentrale Rolle – ob Polstermöbel, Tische und Stühle, Betten und Matratzen, Beleuchtung, Gleittürsysteme oder Objektmöbel. Einige der Hersteller, die in diesem Bereich mit Creatis zusammenarbeiten werden, haben die Mitgliedsbetriebe auf der internationalen Möbelmesse in Köln Ende Januar besucht. Dabei standen unter anderem die ausgestellten Stücke von Inform, Sit + Sleep, Willisau und Bacher auf dem Programm.

Zwei weitere Säulen, auf denen das neue Creatis fußt, sind die Bereiche Netzwerkbildung und Marketingunterstützung. „Die Gruppe soll sich als starke Gemeinschaft verstehen und Synergieeffekte untereinander nutzen“, sagt Tischlermeister Markus Hinnüber. „Viele von uns haben einen guten Draht zu bestimmten Herstellern. Warum sollten nicht auch andere davon profitieren?“ Der regelmäßige und intensive Austausch der einzelnen Mitglieder ist daher ein zentraler Punkt der neuen Struktur. Im Bereich Marketing erhalten die Creatis-Betriebe unter anderem Produktschulungen, Sonderausgaben des Kundenmagazins „ungewohnte dimensionen“ sowie Hilfe bei der Planung und Realisierung von Ausstellungsräumen. Für die Mitgliedschaft bei Creatis zahlen die Betriebe ein einmalig 1.500 Euro – diese werden bei Beendigung der Mitgliedschaft zurückgezahlt. Der monatliche Mitgliedsbeitrag liegt bei 50 Euro.


wallpaper-1019588
Ein Leben ohne Grenzen – Bilderbuch lassen dich deinen Pass für Europa gestalten
wallpaper-1019588
ESC-Special: Das ist der schweizerische Beitrag zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
Nacktes Überleben
wallpaper-1019588
A Quiet Place (2018)
wallpaper-1019588
Gefüllte Zucchini mit Faschiertem und Käse überbacken
wallpaper-1019588
Unbunte Paarung?
wallpaper-1019588
Gefüllte Kalbsbrust
wallpaper-1019588
Tag X: Die letzte Woche vor einem Bodybuilding Wettkampf oder Shooting