Starfields steiniger Weg: Von der großen Vorfreude ist nicht viel übrig, jetzt Antworten die Entwickler

Starfield, das mit Spannung erwartete Weltraum-Rollenspiel von Bethesda, hat seit seinem Start eine turbulente Reise hinter sich. Ursprünglich als eines der meist erwarteten Spiele des Jahres 2023 gefeiert, lockte die Xbox-Exklusivität Fans mit dem Versprechen auf umfangreiche Erkundungen von 1000 Planeten, einer Fülle von Quests, einer großen Auswahl an Waffen und mehreren Begleitern an. Allerdings hat sich die Meinung über das Spiel in den letzten Wochen drastisch gewandelt, sodass seine Bewertung auf Steam mittlerweile als ‚Durchwachsen' eingestuft wird.

Der Stimmungsumschwung unter den Spielenden

  • Trotz positiver Rezensionen der Kritik, einschließlich einiger perfekter Wertungen namhafter Publikationen, sieht sich Starfield wegen verschiedener Gameplay-Aspekte Kritik aus der Spielerschaft ausgesetzt.
  • Zu den zentralen Kritikpunkten der Spieler gehören übermäßig viele Ladebildschirme, das Fehlen von Stadtplänen und Landfahrzeugen sowie der Eindruck halbgarer Spielsysteme. Diese Kritiken haben zu einem geteilten Echo in der Spieler-Community geführt.
  • Die Spielendenanzahl hat deutlich abgenommen, was auf ein sinkendes Interesse oder eine abnehmende Zufriedenheit unter den Spielenden hindeutet, trotz der Bemühungen der Entwickler, mit Updates auf einige der Beschwerden einzugehen.

Direkte Rückmeldungen von Bethesda

Bethesdas ungewöhnliches Vorgehen, auf Kritik einzugehen, beinhaltete direkte Antworten auf negative Bewertungen auf Steam. Dieser Schritt, der Medienaufmerksamkeit auf sich zog, wurde von der Spielergemeinschaft nicht durchweg positiv aufgenommen. Die Antworten sollten spezifische Kritikpunkte ansprechen, doch einige Steam-Nutzer fanden sie unzureichend oder abschreckend.

  • Eine Antwort verteidigte die leeren Planeten des Spiels, indem behauptet wurde, sie seien absichtlich leer gestaltet, ähnlich wie die Leere des Mondes nicht langweilig für Astronauten sei.
  • Eine andere Rückmeldung versuchte die Ladebildschirme zu rechtfertigen und betonte das umfangreiche, prozedural generierte Gameplay, das in unter drei Sekunden lädt.
  • Dennoch haben diese Erklärungen zu weiterer Kritik von einigen Spielenden geführt, mit Kommentaren, die besagten, dass die Antworten der Entwickler peinlich oder abschreckend für potenzielle Käufer seien.

Gemeinschaft und Zukunftsaussichten

Die geteilten Reaktionen auf Bethesdas direkte Interaktion mit den Spielenden werfen Fragen nach der Wirksamkeit solcher Aktionen auf, um auf das Feedback der Gemeinschaft einzugehen und die öffentliche Wahrnehmung zu formen. Es bleibt unklar, ob Bethesda in Zukunft diesen Weg weitergehen wird.

Während Starfield seinen Weg nach dem Start fortsetzt, bleiben Ruf und Spielergemeinschaft des Spiels im Wandel. Die Situation unterstreicht die Herausforderungen, denen sich Entwickler gegenübersehen, wenn es darum geht, die Erwartungen der Community mit den Realitäten der Spielentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit in Einklang zu bringen.

Mehr News zu Bethesda

Mehr News zu Community-Engagement

Mehr News zu Spielentwicklung

Starfields steiniger Weg: Von der großen Vorfreude ist nicht viel übrig, jetzt Antworten die Entwickler

Markus Bauer

Alle Beiträge


wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im März 2024 im Überblick
wallpaper-1019588
Helldivers 2: Neue Leaks enthüllen Mech-Anzüge, die Illuminate-Fraktion und strategische Verbesserungen
wallpaper-1019588
Neuerungen in Warzone Season 2 und Swaggs Rückstoßfreies Gewehr-Loadout
wallpaper-1019588
Erkundung neuer Horizonte in MLB The Show 24: Spielmodi und Features enthüllt