‘Star Wars’ und ‘Herr der Ringe’-Schwertkämpfer verstorben

Quelle: theonering.net

Erst einmal das neue Jahr etwas sacken lassen, dann über einen bereits passierten Todesfall sprechen: Am 1. Januar ist mit Bob Anderson ein begabter Schwertkampf-Trainer und Choreograph verstorben, der an zwei der erfolgreichsten Reihen der Filmgeschichte beteiligt war. Anderson hat sowohl die Lichtschwert-Kämpfe in der alten ‚Star Wars‘-Trilogie zu Verantworten, als auch die Schwertkämpfe in Peter Jacksons ‚Der Herr der Ringe‘-Filmreihe.

Neben seinen Tätigkeiten für George Lucas und Peter Jackson war seine Arbeit aber auch in Filmen wie der ‚Fluch der Karibik‘-Serie, ‚Die Braut des Prinzen‘ oder ‚Highlander‘ zu sehen. Einer seiner größten Erfolge dürfte das Training mit Schauspiellegende Errol Flynn für dessen Film ‚Die Freibeuter‘ gewesen sein. Aber der eigentliche Höhepunkt seiner Karriere wurde von Schauspieler Mark Hamill 1983 zur Sprache gebracht. Anderson war nicht nur der Choreograph der Lichtschwert-Sequenzen in ‚Das Imperium schlägt zurück‘ und ‚Die Rückkehr der Jedi-Ritter‘, sondern steckte während diesen Schlüsselszenen auch hinter der Maske von Darth Vader.

„Bob Anderson was the man who actually did Vader’s fighting. It was always supposed to be a secret, but I finally told I didn’t think it was fair anymore. Bob worked so bloody hard that he deserves some recognition. It’s ridiculous to preserve the myth that it’s all done by one man.”

Hier ein kleiner Ausschnitt mit Bob Anderson und Viggo Mortensen aus der Dokumentation ‘Reclaiming the Blade”, die man hier bei amazon.de erwerben kann.

Auch Regisseur Peter Jackson veröffentlichte über Facebook seinen eigenen, kleinen Nachruf auf den Mann, der ihm bei vielen Schwertkämpfen für ‘Der Herr der Ringe’ zur Seite stand.

„It is a rare, even within the film industry, that you get to work with a legend which was why I was thrilled when Bob Anderson agreed to come on board The Lord of the Rings as our sword-master. In fact, it took a while for it to sink in that I was going to get to work with the same man who had helped create some of cinema’s greatest fight sequences – from Star Wars to The Princess Bride. Bob was a brilliant swordsman and a gifted teacher; I will remember him as a wonderfully patient man, possessed of a terrific sense of humour. It was a privilege to have known him.”


wallpaper-1019588
Aber wir sind doch eine Familie
wallpaper-1019588
Vier Wochen in Schottland – Reisetipps für Individualisten
wallpaper-1019588
Kleiner Ratgeber für eine gelungene Partnerschaft
wallpaper-1019588
„Tsubasa: Dream Team“ erscheint im Dezember
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit