Stadt aus Trug und Schatten


Stadt aus Trug und Schatten
Auf einen BlickHach, das Buch ist wie eine Zuckerwatte-Wolke.
Super süß, zum dahinschmelzen, manchmal zu viel.
Ich finde der Satz ist perfekt und ich werde hier nicht mehr sagen. 

Autorin: Mechthilde Gläser
Verlag: Loewe
Preis:17,95/(D) Gebunden
Seiten:412
Erschienen:1.Januar.2012
Offizielle Beschreibung
Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren. Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist.

Meine Meinung
Die Geschichte hat mich ein wenig an "Wake" erinnert, aber während dem Lesen wurden die Bücher immer unterschiedliche.
Anfangs macht man mit Flora eine verwirrende Phase durch. 
Und dann passiert noch etwas Merkwürdiges in Floras Familie.
Floras Vater, der Vater der nicht mal Floras beste Freundin in die Wohnung lässt, nimmt nun einen Austauschschüler aus Südfinnland bei ihnen auf.
Natürlich ist das für Flora nicht ganz logisch, denn sie kennt ihren Vater nur als Fanatiker, der seine Fische, die in der Wohnung sind vor allem beschützen will was es gibt.
Aber das ist nicht Floras einziges Problem, denn sie träumt immer noch und nun ist auch der Austauschschüler in ihren Träumen.
Das Schlimmste, er erinnert sich auch an den Traum und erklärt ihr was los ist...
Sie will nichts glauben... muss aber alles retten...
Die Geschichte fand ich ja irgendwie total niedlich, man könnte sie in jedem Kindergarten als kleines Märchen erzählen, natürlich ein bisschen abgeändert.
Als ich die Geschichte las fühlte ich mich wie in einem Disney Film.
Die Prinzessin - Flora, der tapfere Prinz- Marian, die böse Stiefmutter- Schattenreiter.
Ach ich liebe die Geschichte, sie ist einfach toll.
Leider muss ich aber noch ein bisschen meckern, ihr kennt mich.
Der Schreibstil der Autorin ist ja toll und alles ganz super luftig locker.
Aber sie macht manchmal einfach ein paar Dehnübungen mit den Szenen.
Wenn diese Szenen Menschen gewesen wären- Kreuzbandriss und so weiter wären an der Tagesordnung.
Die Charaktere, die vorkommen sind auch ganz niedlich.
Obwohl es von den Handlungen/Reaktionen her auch ein klein wenig realistischer sein könnte.
Noch eine kurze Vorstellrunde zu den Charakteren :)
Flora- hat eigentlich 2 Persönlichkeiten
Wibke- Floras beste Freundin rennt oft in Barbie T-Shirt und pinker Hose herum
Marian- der starke Beschützer, der sich in 2 Floras verliebt
Mehr will ich gar nicht zu ihnen sagen, denn ich denke sonst spoilere ich. 

Noch kurz zu der Gestaltung.
Ich finde das Cover sehr schön, es sieht auf den ersten Blick total kompliziert aus.
Wenn man es aber länger anschaut sieht man, dass es eine ganz simple Struktur hat, was ich sehr schön finde.
Momentan bin ich sowieso ein Fan von hellen Buchcovern, denn normal sieht man immer nur schwarze/dunkelblaue Cover überall!
FAZIT
Ein Buch zum Träumen. Wenn man beim Lesen entspannen will, ist das das perfekte Buch!
Leider gibt es dann aber auch Szenen bei denen man zu sehr entspannen könnte, weil es keine Spannung mehr gibt.
Dennoch muss ich sagen, dass das Buch echt lesenswert ist!
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Punkten.


wallpaper-1019588
Mary Poppins‘ Rückkehr (2018)
wallpaper-1019588
Vom Josefsberg auf die Bichleralpe (1378 m) – Tour
wallpaper-1019588
Es ist an der Zeit, wieder schöner zu scheitern…
wallpaper-1019588
02.02.2019 – “Fiesta de la Luz” in Palmas Kathedrale
wallpaper-1019588
Weiterbildung Wirtschaft
wallpaper-1019588
Weiterbildung Verkauf
wallpaper-1019588
Weiterbildung Verkehrswesen
wallpaper-1019588
Reif für die Insel - Lesung in Ludwigshafen