Squeeze-out Badische Gas- und Elektrizitätsversorgung AG: Gericht schlägt vergleichsweise Anhebung des Barabfindungsbetrags auf EUR 400,- vor

von Rechtsanwalt Martin Arendts, ARENDTS ANWÄLTE
In dem Spruchverfahren zu dem Squeeze-out der Minderheitsaktionäre bei der Badischen Gas- und Elektrizitätsversorgung AG, Lörrach, hat das Landgericht Mannheim eine vergleichsweise Anhebung des Barabfindungsbetrags auf EUR 400,- angeregt. Die Beteiligten können zu diesem Vorschlag bis zum 1. April 2017 Stellung nehmen.
Die Antragsgegnerin hatte eine Barabfindung in Höhe von lediglich EUR 315,47 je Stammaktie (WKN 515 450) im Nennbetrag von DM 100,00 angeboten, siehe http://spruchverfahren.blogspot.de/2014/02/squeeze-out-bei-der-badische-gas-und.html.
LG Mannheim, Az. 23 AktE 1/14
Vogel u.a. ./. badenova AG & Co. KG
20 Antragsteller
Verfahrensbevollmächtigte der Antragsgegnerin, badenova AG & Co. KG:
Rechtsanwälte Rödl & Partner (Rödl Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft mbH, 81925 München)

wallpaper-1019588
#RealTalk: Depression kann jeden treffen!
wallpaper-1019588
Das beste Release der Woche: CHILDREN
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis 2017 – die Nominierten
wallpaper-1019588
Schnitzer hat neue glutenfreie Veggie Brote, Schoko-Muffin und Baguette – Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Paprika-Hummus
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Part-Time Friends
wallpaper-1019588
Bougainvillea an der Cala Millor
wallpaper-1019588
Seelenstriptease hinterm Konferenzpult