SPON: Die Volksverdummung mit den Euros auf der “hohen Kante” von durchschn. 60.000 €

Es ist an und für sich schon makaber, wenn SPON bei Beginn des “Wahljahres” 2011 Stimmung für den “durchschnittlichen Reichtum” in Deutschland macht.

Die Wahrheit ist, dass 40 % der Arbeitnehmer überhaupt nicht sparen können bzw. irgendwann “Versicherungen” aufgesessen sind, die sie aus heutiger Sicht besser nicht abgeschlossen hätten.

Aber die Zahlen sind schon interessant. Da haben die Reichen und Superreichen den Löwenanteil der genannten 4,8 Billionen Euro angehäuft, die auf die Größenordnung der krass ungerechten Einkommensverteilung in Deutschland und der EU hinweist.

Die Zahl bzw. deren Zusammensetzung, insbesondere die Konzentration auf eine kleine Schicht von neoliberalen Gierigen und Abzockern, vornehmlich den Anhängern der Ideologieprediger aus FDP und UNION, ist in Wirklichkeit der Beweis für die Schieflage in der Gesellschaft. Es sollte an und für sich jedem klar sein, dass die Zahl auch auf die finanzielle Schieflage der Kommunen hindeutet, die seit Jahren systematisch an die Grenze ihrer Existenzfähigkeit neoliberal manipuliert wurden. Denn in den 4,8 Billionen Euro stecken auch die “Einnahmen”, den der neoliberale Wahnwitz der Demokratie entzogen hat.

Bei der Betrachtung zeigt sich einmal mehr, wie dekadent die JOURNAILLE bzw. ihre Schreiberlinge geworden sind. Da wird mediale “Stückwerktechnologie” (in Abwandlung nach Prof. Erich Staudt) zur “Stimmungsmache” vor den Wahlen zelebriert; es sollen “positive Gefühle” mit psychologischer Raffinesse verbreitet werden, damit insbesondere FDP und UNION wieder in ein besseres Licht gerückt werden.

Bei sachlicher Betrachtung zeigt die Zahl derzeit nur den Umfang des politischen Versagens bzw. die Konsequenzen der neoliberalen Gier und Abzockermentalität, die von FDP und UNION fortgesetzt werden soll. Anderes kann man schlicht nicht! Beide Parteien fühlen sich den oberen Zehntausend verpflichtet, denen der Löwenanteil dieser überwiegend “leistungslos” zugewachsen ist, einhergehend mit der Ausplünderung der Kommunen, der Krankenkasse und der Fehlsteuerung in der Rentenversicherung, weil man inzwischen neben vielen Arbeitnehmern auch den Rentnern nach und nach ihre “Lebensleistung” entzieht und viele in das Armenhaus der grundgesetzwidrigen HartzIV – Gesetzgebung getrieben werden. Auch das repräsentiert diese in Wirklichkeit unselige Zahl.

Aber wie kommen solche Zahlen zustande? Hier lohnt sich einmal ein Blick in die Fakten, die von Dr. Jahnke seit vielen Monaten in das Internet eingestellt werden, der das neoliberale Lügengebäude mit Zahlen aufdeckt. Vergleicht man beispielsweise das “Rentenniveau im Vergleich zum letzten Arbeitseinkommen”, dann liegt Deutschland noch knapp vor den USA an drittletzter Stelle in 2009 mit 59,2 %; der OECD- Durchschnitt liegt bei 82,1 % (vgl Grafik 12489).

Wie sich die so gepriesenen 4,8 Billionen Euro verteilen, mach die von Dr. Jahnke veröffentlichte Grafik 4045 deutlich: Den unteren 50 % der Haushalte in Deutschland gehören nur 4 % des Vermögens und den oberen 10 % der Haushalte gehören 47 % des Vermögens (vgl. Grafik 04041)!

Die Entwicklung der “Super-Reichen” wird von Dr. Jahnke wie folgt beschrieben:

Die Zahl der Super-Reichen – Menschen mit mehr als 1 Million Dollar – ist in Deutschland 2006 um 4 % auf 798.000 Menschen gestiegen. Das ist mit großem Vorsprung vor dem Rest nach den USA die zweithöchste Zahl. Unter den im neuen Welt-Reichtums-Bericht einzeln ausgewiesenen Ländern hat Deutschland nach Australien und zusammen mit USA den höchsten Anteil an Millionären (Abb. 03609).

Oder anders ausgedrückt: Auf 1.000 Bürger entfallen in Deutschland rd. 11 Reiche mit einem (Netto-) Vermögen von mehr als 1 Millon Dollar.

Angesichts solch einer Entwicklung wundert es nicht, wenn die Sorge in Deutschland über die “Soziale Kälte/Herzlosigkeit als wichtigste Zukunftssorge” in Deutschland nach einer Europastudie besonders groß ist. Nach der Darstellung in Grafik 13354 liegt diese “Sorge” bei 58 % der Bevölkerung.

Aus dieser “Sorge” resultiert auch das schwindende Vertrauen in das “System Deutschland” (vgl. Grafik 14848 direkt darunter):

31 % hoffen auf eine Verbesserung des Systems,

24% fordern tiefgreifenden Zielwechsel und Neudefinition,

20 % verlangen Systemwechsel,

25 % haben das Vertrauen grundsätzlich verloren und glauben nicht an irgendeine Lösung.

Wer vor diesem Hintergrund den SPON-Jubel über die “60.000 Euro auf der hohen Kante” betrachtet, dem sollte eigentlich die gezielte Volksverdummung und Wahlpropaganda auffallen. Jedenfalls wird bei näherer, realitätsnaher Analyse deutlich, wie mit plakativen Nachrichten Politik gemacht wird, um dem “Wahlbürger” Sand in die Augen zu streuen.

Die Ursachen für die oben geschilderten “Missverhältnisse” können leicht identifiziert werden. Während der effektive Steuersatz für Gewinne bei Kapitalgesellschaften bei 16 % liegt (Grafik 14543), haben alleine die Arbeitnehmer NUR mit der Zahlung der Lohnsteuer 48,2 % des GESAMTEN STEUERAUFKOMMENS aufgebracht (vgl. Grafik 13784)!!! Und würde man jetzt noch die “direkten Steuern” hinzuzählen, dann wird die Schieflage noch deutlicher.

Es bleibt dabei:

Jede andere Regierungskoalition wäre ein Segen für Deutschland und Europa und die Zukunft der Kinder.

Weitersagen könnte helfen.


wallpaper-1019588
Wie funktioniert die Rasenpflege nach dem Winter?
wallpaper-1019588
Was Sie über die Haltung und Pflege von Hortensien im Topf wissen sollten
wallpaper-1019588
Großer Zapfenstreich für Angela Merkel
wallpaper-1019588
[Comic] Superman Erde Eins [2]