Spitzenpolitiker zeigen ihre tiefste Betroffenheit: Im Narrenkostüm dem Mordopfer gedacht

Spitzenpolitiker zeigen ihre tiefste Betroffenheit: Im Narrenkostüm dem Mordopfer gedacht In Köln wurde am Wochenende der 32jährige Veit S., ein Polizist des Landeskriminalamtes, von einem Kölner Rechtsanwalt vorsätzlich vor eine Straßenbahn geschubst und dem Ministerpräsidenten Armin Laschet (56, CDU) und der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (61, parteilos) fiel nichts besseres ein, als im Karnevalskostüm am Tatort zu erscheinen. Dass es sich dabei keineswegs um eine Spontanreaktion der beiden NRW-Funktionäre gehandelt haben kann, davon zeugt das Bild oben. Hat nur noch gefehlt, dass die beiden Betroffenen ein Schild mit der Aufschrift "Hättest du Depp doch nur eine Armlänge Abstand gehalten, dann würdest du noch leben!" dabei gehabt hätten. Das hätte den Ernst, mit dem die Politiker das Mordopfer zu würdigen suchten, gleich noch deutlicher hervorgehoben.

wallpaper-1019588
Winterbilder aus Mariazell
wallpaper-1019588
Urlaub im Schnee – Tipps von Outdoor-Blogger Udo
wallpaper-1019588
Schübeldonnschtig und Schübligziischtig
wallpaper-1019588
Feelgood Manager – ein Karrierepfad mit tollen Aussichten?
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit