Spielerezension - Burgenland

Spielerezension: Burgenland

Spielerezension - Burgenland
Karten raffen, Burgen schaffen!
Dieses Motto bringt es bei Burgenland auf den Punkt. Wer jetzt die Befürchtung hat, dass es sich bei diesem Spiel um ein langwieriges Bauspiel handelt, kann beruhigt sein. Im Gegensatz zur mittelalterlichen Realität wird hier im Minutentakt gebaut. Mauern, Häuser, Palasse und Brunnen werden nur so aus dem Boden gestampft.
Drei Faktoren stehen bei Burgenland zwischen Sieg und Niederlage: Effizienz, Taktik und Glück. Wer mit seinen "Ressourcen" am effektivsten arbeitet, entsprechend taktisch agiert und noch dazu ein glückliches Händchen hat, wird zum Schluss die Nase vorne haben.
INFO: Da ich selbst nicht wusste, was ein Palas ist, hier ein kurzer Auszug aus der Wikipedia: Der Palas (von spätlat. palatium ‚kaiserlicher Hof‘ über altfranzösisch pales bzw. palais) ist ein repräsentativer Saalbau einer mittelalterlichen Pfalz oder Burg zur Zeit der Romanik (11. bis 13. Jahrhundert).

INFO ÜBERSICHT

  • Anzahle der Spieler: 2 - 4
  • Alter: 9 - 99 Jahre
  • Spieldauer: 45 - 60 min
  • Beschreibung: Deutsch
  • Verlag: Ravensburger
  • Erscheinungsjahr: 2014
  • Autor: Inka und Markus Brand
  • Auszeichnungen: ---

Das Spielmaterial von Burgenland


Burgenland kommt in einer bunt illustrierten und stabilen Kartonverpackung (Maße: ca. 29,6x29,6x7,3 cm). Die Schachtel enthält zudem zwei gefaltete Kartoneinsätze für das Spielmaterial.
Spielerezension - Burgenland

INHALT DES SPIELS

  • 1 Spielplan
  • 4 Sichtschirme (dreiteilig)
  • 120 Spielkarten
    • 80 Farbkarten (je 10 pro Farbe)
    • 17 Joker
    • 12 Baumeisterkarten
    • 11 Brunnenkarten
  • 8 Grenzsteine
  • 24 Spielplättchen
    • 9 Tauschplättchen
    • 13 Bonusplättchen + 2 Ersatzplättchen
  • 49 Gebäude aus Holz
    • 16 graue Mauern
    • 12 schwarze Palasse
    • 12 braune Häuser
    • 8 hellblaue Brunnen
    • 1 roter Brunnen
  • 1 Spielanleitung in Deutsch

DAS SPIELBRETT...

...besteht aus starken Karton und wirkt sehr solide. Er wurde mit kräftigen Farben und stimmigen Zeichnungen illustriert. (Maße: ca: 56,7 x 42,8 cm).

DIE SICHTSCHIRME...

...sind aus relativ dünnen Karton gefertigt. Auf der Außenseite sind sie passend zum Spiel als Burg illustriert. Die Innenseite enthält hingegen einige grafisch dargestellte Punkte aus den Spielregeln.

DIE SPIELKARTEN...

...sind von der Stärker her relativ dünn, aber (soweit ich das richtig erkenne) kunststoffbeschichtet. Die Illustrationen der Karten sind dem Spiel entsprechend bunt und stimmig (Maße: 6,7 x 4,3 cm)

DIE SPIELPLÄTTCHEN (+ GRENZSTEINE)...

...bestehen aus relativ dünnen Karton. Ihre Illustrationen sind schlicht gehalten und konzentrieren sich auf das Wesentliche.

DIE GEBÄUDE...

...sind aus Holz gefertigt und verschiedenfarbig - nach Gebäudeart - lackiert.

DIE SPIELANLEITUNG...

... ist recht kurz und erklärt das Spiel sehr anschaulich und unkompliziert. Die bebilderten Beispiele erleichtern den schnellen Spieleinstieg zusätzlich.

Burgenland - Das Spiel


DIE SPIELVORBEREITUNG

Das Spielbrett wird in der Tischmitte platziert. Nun werden alle Karten bereitgelegt und die benötigten Gebäude (Mauern, Häuser, Palasse und Brunnen) verteilt. Dazu werden erst einmal alle Farbkarten gemischt und als verdeckter Nachziehstapel neben das Spielbrett gelegt. Ebenso werden die Jokerkarten daneben bereitgelegt, aber als offener Stapel. Es folgen die ebenfalls gemischten Baumeisterkarten und Brunnenkarten, welche als offene Stapel auf die entsprechenden Felder des Spielplans kommen. Als nächstes wird der rote Anzeigestein auf dem Brunnenbauplatz platziert, der dieselbe Zahl hat, wie die oberste Brunnenkarte.
Weiter geht es mit den Spielplättchen. Die Bonusplättchen werden gemischt und kommen verdeckt auf ihr Feld am Spielplan. Ebenfalls kommen die Tauschplättchen auf ihr entsprechendes Feld. Die Grenzsteine hingegen werden in zufälliger Reihenfolge auf die acht Wegkreuzungen am Spielplan gelegt.
Nun bekommen alle Spieler einen Sichtschirm, hinter denen sie die Gebäude stellen, welche sie nun erhalten. Die Anzahl der Gebäude ist dabei von der Spieleranzahl abhängig. Danach werden die restlichen Gebäude wie beschrieben auf dem Spielplan platziert.
---- 4 Spieler: jeder Spieler erhält 3 Mauern, 3 Häuser, 3 Palasse und 2 Brunnen
  • 1 Mauer wird auf den nördlichen Bauplatz von 4 beliebigen Burgen platziert

---- 3 Spieler: jeder Spieler erhält 4 Mauern, 3 Häuser, 3 Palasse und 2 Brunnen
  • 1 Mauer wird auf den nördlichen Bauplatz von 4 beliebigen Burgen platziert
  • 1 Haus wird auf den westlichen Bauplatz von 3 Burgen, in denen sich schon eine Mauer befindet, platziert
  • 1 Palas wird auf den nördlichen Bauplatz von 3 beliebigen noch leeren Burgen platziert

---- 2 Spieler: jeder Spieler erhält 5 Mauern, 5 Häuser, 4 Palasse und 3 Brunnen
  • 1 Mauer wird auf den nördlichen Bauplatz von 6 beliebigen Burgen platziert
  • 1 Haus wird auf den westlichen Bauplatz von 2 Burgen, in denen sich schon eine Mauer befindet, platziert
  • 1 Palas wird auf den nördlichen Bauplatz von 4 beliebigen noch leeren Burgen platziert

HINWEISE:
  • Im Spiel zu zweit und zu dritt bleiben 2 Brunnen übrig. Diese werden nicht benötigt.
  • Für alle, die West und Ost leicht verwechseln: Brunnen unten (Süden) - links vom Brunnen ist Westen und rechts vom Brunnen der Osten.

Der jüngste Spieler der Partie ist der Startspieler. Er zieht 4 Farbkarten und eine Jokerkarte. Nun geht es im Uhrzeigersinn weiter. Dabei zieht jeder Spieler 1 Farbkarte mehr als sein Vordermann, aber nur immer 1 Joker. Die Handkarten werden immer verdeckt gehalten.
HINWEIS:
  • Die Joker können jede Farbkarte ersetzten, egal WAS und WO gebaut wird!

DAS SPIEL

Ziel des Spiels ist es, als Erster alle seine Gebäude loszuwerden. Dabei stehen den Spielern in jeder Runde genau zwei verschiedene Aktionen zur Auswahl: "Zwei Farbkarten nachziehen" ODER "Einmal bauen".
-- Zwei Farbkarten nachziehen
Wählt ein Spieler in seinem Zug diese Aktion, so darf er die oberen zwei Farbkarten vom verdeckten Nachziehstapel heben. Handkartenlimit gibt es bei Burgenland nicht. Sollte der Nachziehstapel aufgebraucht sein, den Ablagestapel mischen und als neuen Nachziehstapel bereitlegen.
-- Einmal bauen
Wählt ein Spieler in seinem Zug diese Aktion, so darf er ein eigenes Gebäude (Mauer, Haus, Palas oder Brunnen) unter Berücksichtigung der entsprechenden Bauregeln errichten. Um jetzt überhaupt etwas bauen zu können, benötigt der Spieler die entsprechenden Handkarten. Jede der 11 Burgen liegt zwischen zwei Grenzsteinen. Der Spieler muss nun 4 Karten in den entsprechenden Farben der Grenzsteine abgeben um in einer Burg zu bauen. Dabei ist jede Kombination erlaubt, siehe nachfolgendes Beispiel. (AUSNAHME: Die große Burg - siehe weiter unten)
BEISPIEL: Ein Spieler möchte in einer Burg bauen, welche zwischen einem blauen und einem gelben Grenzstein liegt. Folgende Kombinationen stehen zur Verfügung:4 blauen Karten
3 blauen Karten und 1 gelben Karte
2 blauen Karten und 2 gelben Karten
1 blaue Karte und 3 gelbe Karten
4 gelben Karten
Für jedes Gebäude gibt es noch zusätzliche Bauregeln, welche einzuhalten sind:
  • Mauer: Sie kann auf jedem freien quadratischen Bauplatz errichtet werden. Als Belohnung erhält der Spieler nach dem Errichten für jede Mauer in dieser Burg einen Joker. Am Ende bekommt er noch den aufgedruckten Boni (siehe Belohnung & Boni).
  • Palas: Er kann auf jedem freien quadratischen Bauplatz errichtet werden, wobei in jeder Burg aber nur 1 Palas stehen darf. Zusätzlich müssen noch die Baumeister bezahlt werden. Die oben liegende Baumeisterkarte bestimmt den Preis. Dieser wird mit den Münzen auf den Farbkarten/Jokerkarten gezahlt, die Farbe spielt hierbei keine Rolle. Danach wird die Baumeisterkarte unter den Stapel geschoben. Am Ende bekommt der Spieler noch den aufgedruckten Boni (siehe Belohnung & Boni).
  • Haus: Es kann auf jedem freien quadratischen Bauplatz errichtet werden, wobei für jedes Haus, das in einer Burg errichtet wird, schon eine Mauer dort stehen muss. Am Ende bekommt der Spieler noch den aufgedruckten Boni (siehe Belohnung & Boni).
  • Brunnen: Er darf nur in der Burg gebaut werden, auf der sich der rote Anzeigestein befindet. Um nun den Brunnen dort zu errichten, nimmt der Spieler als erstes seine Geldbelohnung (siehe Belohnung & Boni). Danach wird die oberste Brunnenkarte vom Stapel genommen, umgedreht und auf das oberste freie Ablagefeld gelegt. Jetzt ersetzt der Spieler den roten Stein durch einen seiner Brunnen und platziert den roten Stein auf jenen Bauplatz, der dieselbe Zahl hat wie die neue Brunnenkarte auf dem Stapel.

-- Belohnungen & Boni
In Burgenland gibt es für verschiedene Aktionen, unterschiedliche Belohnungen bzw. Boni:
Hinweis:
  • Geldbelohnungen werden in Form von Farbkarten ausgezahlt. Dabei zieht ein Spieler solange Farbkarten, bis er mindestens den entsprechenden Münzwert erhalten hat. Gezogen wird offen, damit alle Mitspieler den Münzwert kontrollieren können.

---- Geld beim Brunnenbau
  • Wenn ein Spieler einen Brunnen baut, erhält er Farbkarten im Wert des höchsten sichtbaren Münzwerts der acht Ablagefelder unterhalb des Brunnenkartenstapels (Münzwert 5 - 1).

---- Geld beim Bau auf entsprechenden Bauplätzen
  • Wenn ein Spieler auf einem quadratischen Bauplatz mit einem +3 Boni  baut, erhält er Farbkarten im Wert von mindestens 3 Münzen.

---- Jokerkarte beim Bau auf entsprechenden Bauplätzen
  • Wenn ein Spieler auf einem quadratischen Bauplatz mit einer Jokerkarte baut, erhält er eine Jokerkarte

---- Tauschplättchen beim  Bau auf entsprechenden Bauplätzen
  • Wenn ein Spieler auf einem quadratischen Bauplatz mit einer Tauschplättchen baut, erhält er eine solches und legt es hinter dem Sichtschirm ab. Tauschplättchen können während eines Zugs jederzeit, auch mehrere auf einmal, ausgespielt werden. Für jedes ausgespielte Tauschplättchen kann ein Spieler zwei beliebige Grenzsteine vertauschen. Eingesetzte Tauschplättchen kommen zurück zum Vorrat.

---- Bonusplättchen beim  Bau auf entsprechenden Bauplätzen
  • Wenn ein Spieler auf einem quadratischen Bauplatz mit einer Fragezeichen (?) baut, erhält er eine solches und legt es hinter dem Sichtschirm ab. Bonusplättchen können während eines Zugs jederzeit, auch mehrere auf einmal, ausgespielt werden. Eingesetzte Bonusplättchen kommen aus dem Spiel.
  • 3x zusätzlicher Bauplatz: Dieses Bonusplättchen kann in eine der 11 Burgen gelegt werden und bringt einen zusätzlichen Bauplatz für den Spieler. Pro Burg ist nur ein zusätzlicher Bauplatz erlaubt. Es gelten weiterhin alle Bauregeln. Kann nicht für Brunnen oder in der großen Burg eingesetzt werden
  • 3x -10 Münzen: Wird dieses Bonusplättchen vor dem Bau eines Gebäudes ausgespielt, so gibt der Spieler anstatt der 4 Farbkarten nun Karten im Münzwert von mindestens 10 ab. Es gelten weiterhin alle Bauregeln. Kann auch für die große Burg eingesetzt werden.
  • 3x Baueinschränkung missachten: Wird dieses Bonusplättchen vor dem Bau eines Palas oder Hauses ausgespielt, so darf der Spieler die Baueinschränkungen ignorieren. Er darf also einen zweiten Palas in eine Burg bauen, oder ein Haus, obwohl keine zugehörige Mauer vorhanden ist.
  • 4x +5 Münzen: Wird dieses Bonusplättchen ausgespielt, so darf der Spieler Farbkarten im Münzwert von mindesten 5 vom Nachziehstapel ziehen.

Die große Burg
Die Spieler können zu jeder Zeit in der großen Burg bauen. Jedoch gelten hier die bisherigen Bauregeln, Einschränkungen, Belohnungen oder Kosten NICHT! Ebenfalls können KEINE Brunnen in ihr errichtet werden!Spieler die in der großen Burg bauen möchten, geben je nach Gebäude unterschiedlich viele Farbkarten ab:
  • Mauer: 4 gleichfarbige Karten ODER 6 verschiedenfarbige Karten
  • Haus: 5 gleichfarbige Karten ODER 7 verschiedenfarbige Karten
  • Palas: 6 gleichfarbige Karten ODER 8 verschiedenfarbige Karten

HINWEIS:
  • Bei den verschiedenfarbigen Karten muss tatsächlich jede Karte eine andere Farbe haben.
  • Zur Erinnerung: Joker dürfen auch hier Farbkarten ersetzen.

DAS SPIELENDE

Das Spiel endet, sobald ein Spieler sein letztes Gebäude (Mauern, Häuser, Palasse und Brunnen) auf dem Spielplan verbaut hat. Um es allen Mitspielern zu beweisen, lüftet er seinen Sichtschirm.

SPIELANLEITUNG

---

Mein Teil über Burgenland


Fangen wir mit der Verpackung und dem Spielmaterial an. Die Illustration auf der Spielschachtel lässt schon darauf schließen, dass es sich um ein Familienspiel handelt. Der lustige und comichafte Stil kommt bei den jüngeren Brettspielfans sicher gut an - bei vielen Erwachsenen (wie mir :) wohl auch. Der zweiteilige Schachteleinsatz aus Karton ist zwar passend zur Schachtel illustriert und nett anzusehen, aber er wäre praktischer, wenn er mehr Unterteilungen für das Verstauen der einzelnen Spielmaterialien hätte. Ich bin nämlich kein Fan von diesen Plastiksäckchen.
Weiter zum Spielmaterial selbst. Da gefällt das Eine und missfällt das Andere. Das stabile Spielbrett, die Holzgebäude und die gelungenen und stimmigen Illustrationen des gesamten Spielmaterials sind für mich eindeutig positiv zu erwähnen.
Leider gibt es aber auch zwei Dinge, die ich bemängeln muss: Das Erste wäre die Materialstärke der Kartonteile und der Spielkarten. Mit Ausnahme des Spielbretts sind alle Kartonteile zu dünn. Schon beim Herausbrechen hatte ich Angst, dass einige Teile knicken oder etwas abbricht. Auch bei den Spielkarten hätte nicht an der Stärke des Materials gespart werden müssen. Es handelt sich um ein Spiel ab 8 Jahren! Kinder sind nicht für den sanften Umgang mit Spielmaterialien bekannt, da sollte schon auf eine gute und "starke" Qualität gesetzt werden.
Das Zweite wäre die Größe der Spielmaterialien. Die Sichtschirme sind zu klein. Da sie nicht ganz senkrecht stehen, sondern schräg nach innen, sind die bildlichen Erklärungen schlecht zu sehen (vor allem für Erwachsene). Auch die Tausch- und Bonusplättchen sind etwas zu klein geraten, wie auch die Spielkarten. Kinder werden mit der Kartengröße kein Problem haben, ich als Erwachsener finde diese Größe aber recht unhandlich.
Zusätzlich hätte ich noch zwei Dinge anders gestaltet: Zum einen das Spielbrett, damit das ganze Spielmaterial darauf Platz gefunden hätte, also auch der Nachziehstapel, der Ablagestapel und die Jokerkarten. Zum anderen die Größe der Wappen auf den Grenzsteinen, da durch größere Wappen ähnlichfarbene Wappen besser zu unterscheiden wären.
Kommen wir aber zum Spiel selbst, das mir trotz der Mängel am Material gut gefällt. Burgenland hält, was es verspricht. Es ist ein tolles Spiel für die ganze Familie. Die Regeln sind schnell durchgelesen und dank Beispiele leicht verständlich. Auch sind mir keine Unklarheiten während unserer Spiele aufgefallen. Alles was im Spiel vorkommen kann wird in der Anleitung erklärt.
Zu Anfang stellt sich natürlich die Frage,: Wie wird Burgenland am besten gespielt. Zuerst Karten heben oder doch gleich mit Bauen beginnen... wenn bauen, was zuerst bauen... usw.
Für mich habe ich entschieden, gibt es bei Burgenland keine richtige oder falsche Strategie. Dafür ist auch der Glücksfaktor mit den Farbkarten zu groß. Eine taktische Herangehensweise ist aber möglich. Brunnen bauen solange es noch mehr Karten dafür gibt, Palasse bauen, wenn eine günstige Baumeisterkarte liegt, bzw. abwarten bis eine kommt, Bonus- und Tauschplättchen gezielt einsetzen, auch die große Burg nutzen und vor allem die Handkarten so effizient wie möglich verbrauchen. Gegen Ende des Spieles kommt es dann meist sowieso zum großen Kartenheben, da nur mehr wenige Bauplätze frei sind bzw. die große Burg genutzt werden möchte. Hier spielt dann auch der Glücksfaktor eine gewichtige Rolle - wer hat zuerst die benötigten Karten zusammen.
Bei unseren Spielen war das Endergebnis eigentlich immer mehr als knapp. Egal ob mit zwei, drei oder vier Spielern, ein oder zwei Runden mehr und ein anderer hätte gewonnen. Für mich war daher jede Partie Burgenland spannend.
Burgenland ist eine Mischung aus Glücksspiel und Taktikspiel. Für Spieler, die alles kontrollieren möchten, ist es daher nicht wirklich geeignet. Alle anderen werden ihren Spaß daran haben. Für mich ist Burgenland einfach eine gute Mischung die für viele Leute spielbar ist - etwas Glück, etwas Taktik, nicht zu kompliziert und schnell zu spielen.

FAZIT:

Als abschließendes Fazit zu Burgenland sage ich folgendes: Obwohl beim Spielmaterial etwas mehr Qualität wünschenswert wäre, so kann ich doch darüber hinwegsehen, da mir bzw. uns das Spiel doch viel Spaß gemacht hat. Meiner Meinung nach ist es wirklich ein Spiel für die ganze Familie, leicht erlernt und schnell gespielt. Je nach Lust und Laune (und Mitspieler) kann locker dahin gespielt oder doch taktisch agiert werden. Wer also ein lustiges, leicht zu erlernendes Spiel sucht und nicht zu viel Tiefgang fordert, der kann bei Burgenland getrost zugreifen.

Zweispielermodus Burgenland

Info:Da ich Spiele oft zu zweit spiele, gibt es bei meinen Rezensionen die Zweispielerbewertung. Je nachdem wie gut das Spiel zu zweit spielbar ist, gibt es folgende Bewertung: spielbar, gut spielbar, sehr gut spielbar.
Wie üblich habe ich das Spiel auch öfters in Partien zu zweit gespielt. Ich bin dabei zum Urteil gekommen, dass Burgenland zu zweit gleich viel Spaß macht, wie zu dritt oder zu viert. Auch vom spieltechnischen Standpunkt aus gibt es für mich eigentlich kaum Unterschiede.
Wenn ich Unterschiede aufführen müsste, dann wäre zum Beispiel die Spielzeit dabei. Bei vier Spielern hat eine Partie (gefühlt) doch etwas länger gedauert als bei zwei Spielern. Diese Differenz kommt aber klarerweise dadurch zustande, dass entweder vier Leute planen und denken oder nur zwei. Was mir auch aufgefallen ist, dass bei zwei Spielern die Chance doch größer ist, dass ein geplanter Bauplatz nicht vor der Nase verbaut wird.
Abschließend kann ich zu meiner Zweispieler-Bewertung daher nur eines kundtun: Burgenland ist ein lustiges Spiel, auch wenn nur ein Mitspieler zur "Verfügung" steht. Ich persönlich spiele Burgenland sehr gerne zu zweit, da es eben keine Abstriche gegenüber mehreren Spielern gibt.

Bewertung Zweispielermodus: >> sehr gut spielbar <<


Zum Abschluss bedanke ich mich recht herzlich bei Ravensburger für das Rezensionsexemplar von Burgenland.
Bis zum nächsten Mal...
Alle Bilder in diesem Artikel mit freundlicher Genehmigung von Ravensburger (Dominion)-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Diese Spiel jetzt online kaufen...
Burgenland auf Spiele-Offensive kaufen
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen
Burgenland auf Amazon kaufen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
<img src="http://wms-eu.amazon-adsystem.com/20070822/DE/img/noscript.gif?tag=spielfreund-21" alt="" />

wallpaper-1019588
EuGH: Urlaub verfällt nicht mehr automatisch.
wallpaper-1019588
Schnulzengschnas im Jägerwirt Mariazell
wallpaper-1019588
Clash of the cultures
wallpaper-1019588
Zwiebel mit Lachsforelle
wallpaper-1019588
These New Puritans: Himmel und Hölle
wallpaper-1019588
MOTOWN 100 Originals MIX
wallpaper-1019588
MorMor: Traurig schön
wallpaper-1019588
Degusta-Box März 2018