Spielen wir endlich Boomerang und lassen uns nicht weiter als Spinner, Irre oder Verschwörungstheoretiker diffamieren

Haben sie auch schon 'mal erlebt, dass ihr Wissen in Gesprächen als Bedrohung angesehen wurde?
Ich kenne jemand, der behauptet stets, wenn die Bewahrung seines durch die Industriemedien geprägten Mikrokosmos gefährdet scheint, "er möchte gar nicht wissen, was in der Welt los ist, sonst würde er sich noch eine Waffe schnappen und alle abknallen". Letzteres soll nach militantem "ich sehe es auch so wie ihr" klingen. Ist es aber nicht.
Diese idiotische Masche gilt in seinem Umfeld fast ausnahmslos als "Ehrenrettung", mit dem Effekt, sich unliebsamen Gesprächen entziehen zu können und sich nicht, zumindest in den Augen derjenigen, die sich dazu erniedrigen, ihm diese Unehrlichkeit abkaufen zu wollen, als Narr beweisen zu müssen.
Idiotische Masche, weil es jedem zum Denken befähigten Gesprächspartner auffallen müsste, dass dies nur eine Schutzbehauptung darstellt.
Denn würden solche feigen und verlogenen Kreaturen sich nicht für das Weltgeschehen und das Geschehen hinter den Kulissen der Gesellschaft interessieren, dann würden sie sich auch nicht besonders gern (pseudo-)kritische Politsendungen im TV ansehen, sich nicht für kritische Artikel in der Presse interessieren, keine Bundestagsdebatten vor Arbeitsbeginn reinziehen usw. usf.
Sie würden nicht damit anfangen, über jüngst gesehene "kritische" Fernsehberichte zu erzählen und danach das entsprechende Gespräch mit anderen suchen. Sie würden sich eben zu ihrem vorgeblichen Selbstschutz gar nicht erst mit derlei Sendungen befassen und sie nicht hobbymäßig inhalieren.
Folglich geht es denen nur um den Erhalt ihres durch die Hofberichterstattung geprägten Weltbildes. Jedes Argument, das auch nur ansatzweise an deren "eigenem" Weltbild rüttelt, sei es noch so stichhaltig, wird diffamiert, versucht zu belächeln und wenn alles nicht mehr hilft, wird mit oben erwähnter Schutzbehauptung die Flucht ergriffen.
Aufmerksame Zeitgenossen sollten angesichts solcher entblößenden Momente das Gegenüber konsequent und rücksichtslos demaskieren. Es stellt keine Schande dar, weniger oder andere, vielleicht auch irreführende Informationen verinnerlicht zu haben.
Doppelmoral und Heuchelei sind aber in jedem Fall eine Schande und gelten als nachweisliche Seuchen menschlicher Geistestätigkeit bekriegt. Dieses Fluchtverhalten geht in allen Fällen mit diesen geistigen Seuchen konform.
Ich für meinen Teil, werde zukünftig keine Rücksicht aus Gründen von (unehrlicher) Pietät nehmen. Ich lass mich nicht von Narren zum Narren machen. Man muss dahingehend auch nicht die Streitaxt herausholen. Eine höflich und freundlich formulierte Frage "tötet" mitunter weit besser, weil die anderen Zuhörer keinen oder nur wenig Verdacht schöpfen werden und diese Frage nicht zum Boomerang (gesellschaftliche Ächtung) entarten lassen können.
Wenn sich das nächste mal diese Kreatur auf diese Art vor den unliebsamen Tatsachen flüchten will, dann stelle ich einfach und freundlich fest:
"Das ist dein Recht. Nur dachte ich, weil du es warst, der das Gespräch zum Thema angeregt hatte und du dich bis jetzt sichtlich begeistert zeigtest, indem du dich angeregt mit uns unterhalten hast, dass du doch mehr darüber wissen willst, als das, was du soeben von dir behauptet hast."
So oder so ähnlich lassen sich diese Kreaturen nicht mehr auf für uns unfruchtbare Debatten ein. Zumindest wird die Gefahr gedämmt und der Wind in die richtige Richtung geleitet.
Und glauben sie mir, die Erfahrung hat mich gelehrt, dass diese Kreaturen unter solchen Demaskierungen leiden.
Wirklich leiden. Diese Kreaturen hassen es, wenn sie mit Vernunft und Verstand als das vorgeführt werden, was sie sind. Sie leiden dann unter ihrer eigenen Erbärmlichkeit.
Wie gesagt, ich spreche hier nicht über Menschen, deren Informationsgehalt ein anderer ist, als der, den man selbst besitzt, sondern über unbelehrbare Ignoranten, die meinen, weil sie dem Zeitgeist der Mächtigen entsprechen, sich über die Gesetze der Logik, über Naturgesetzmäßigkeiten, über Verstand und Vernunft hinwegsetzen zu können und sich anmaßen alles Unliebsame, jeden Zweifel, als Verschwörungstheorie, Spinnerei oder Wahn abstempeln zu können. Gern übertragen solche Kreaturen ihre eigensten Attribute auf ihre Gegner. Ich spreche nicht über allgemein Andersdenkende, denn ein jeder soll seine Meinung vertreten dürfen. Ich spreche über die, die DEREN Meinung kopieren und durchsetzen wollen.
Hierbei wird Widerstand zur Pflicht.
Fangen wir mit unseren Demaskierungen an, diese Kreaturen gesellschaftlich zu ächten.
Zeigen wir unseren Mitmenschen auf, wie lächerlich diese Kreaturen sind, in dem wir deren Verhalten für alle sichtbar beleuchten.
Diese Welt verändert kein einziger von uns. Wir werden keinen Endsieg erringen. Aber wir können Gefechte oder Schlachten gewinnen. Wir können, nein, wir müssen unsere Umwelt gestalten, unsere kleine Welt verändern. (Erst) Dann wird sich auch die große Welt zum Wohle aller ehrbaren Menschen verändern.

wallpaper-1019588
Waldweihnachtsmarkt Velen – lohnt sich der Eintritt?
wallpaper-1019588
Auf ins Abenteuer Schule ! - Die neuen duo- Schulboxen 2018 sind da! + Verlosung!
wallpaper-1019588
Wie kann Boilerplate Code in Java reduziert werden?
wallpaper-1019588
Wer ist hier der Esel?
wallpaper-1019588
Albtal.Abenteuer.Trail – Von Schweiß, Blut und Federweißer
wallpaper-1019588
#09 Booktalk - Das Joshua-Profil
wallpaper-1019588
[Rezension] Firefly - Glühwürmchennächte
wallpaper-1019588
Review: Soul Calibur 6 – Ein zweischneidiges Schwert