Spiele-Review: New Pokémon Snap [Nintendo Switch]

Mit „New Pokémon Snap" hat Nintendo vor Kurzem ein neues Spiel der Pokémon-Reihe veröffentlicht. Anders als in den üblichen Pokémon-Titeln geht es diesmal nicht darum, der Allerbeste zu sein und Champion zu werden. Im neuen Abenteuer geht ihr auf eine Pokémon-Safari und habt die Aufgabe, außergewöhnliche Bilder von den Pokémon zu knipsen. Darum geht es

New Pokémon Snap ist keine neue Erfindung aus dem Hause Nintendo. Es ist ein Sequel aus dem Spiel „Pokémon Snap" für Nintendo 64. Aus diesem Grund befindet sich auch der Zusatz „New" im Namen des Spiels. Da wir das Original nicht gespielt haben, handhaben wir das Spiel jedoch wie ein neues Spiel und können keine Vergleiche zum Nintendo 64 Pendant ziehen. In dem Spiel befinden wir uns auf einer Insel voller Pokémon. Dort nehmen wir die Rolle eines Anfängers der Pokémon-Fotografie ein. Hierbei unterstützen wir Professor Mirror und seine Assistentin Rita, um die Pokémon-Welt zu erforschen.

Zudem wird auf der Insel das Lumina-Phänomen erforscht. Dabei handelt es sich um Pokémon, welche hell aufleuchten. Dazu ist es Teil unserer Forschungsarbeit, die unterschiedlichen Biome der Insel zu bereisen und dort möglichst viel zu fotografieren, um die Forschungen voran zu treiben. Durch diese werden wir gefahren, um in Ruhe die Pokémon fotografieren zu können. Das ist teilweise etwas schade, da es schöner gewesen wäre, selbstständig durch die Areale laufen zu können anstatt jeweils immer eine „Fahrt" durchführen zu müssen. Am Ende ist es wie in fast jedem Pokémon-Spiel das Ziel, seinen Pokédex zu vervollständigen. Diesmal müssen wir die über 200 Pokémon jedoch nicht fangen, sondern nur fotografieren.

Eine abwechslungsreiche und lebendige Spielwelt

Die bereits erwähnten Biome bringen viel Abwechslung in das Spielgeschehen. So hat man beispielsweise die Wahl, am Strand, im Dschungel oder in der Wüste die Pokémon-Fotografie voran zu bringen. Besonders in der Grafik hat uns das Spiel sehr überzeugt, da die Pokémon sehr lebendig wirken und die Animationen gut gestaltet sind. Ebenfalls wirkt das Menü gut durchdacht und gefällt uns. Zudem befinden sich in der Spielwelt viele kleine Details, die es zu entdecken gibt. So bekommt man Lust darauf, die gleiche Strecke öfter zu spielen, um beispielsweise alle Ecken erkunden zu können. Beim ersten Durchlauf eines Bioms erschlägt die Welt einen mit sehr vielen Pokémon. Es lohnt sich dabei, genauer hinzuschauen und auch ranzuzoomen, um spezielle Verhaltensweisen der Pokémon zu entdecken. Dabei interagieren diese ebenfalls untereinander, was unseren Entdeckergeist weckt. Zusätzlich habt ihr die Möglichkeit, durch Items neue Verhaltensweisen bei den Pokémon auszulösen und diese anschließend bildlich festzuhalten.

Im Handheld-Modus sieht das Spiel ebenfalls gut aus. Die Neigungssteuerung ist jedoch etwas kompliziert gestaltet, weswegen wir empfehlen, diese auszuschalten. Die Welt ist insgesamt sehr harmonisch gestaltet, aber kleine Schwächen in der Grafik finden sich jedoch ebenfalls. Es ist schade, dass die Vorschaubilder zu den Fotos beispielsweise matschig und unscharf sind. Erst wenn das Bild am Ende bewertet wird, wird es hochauflösend dargestellt. Das ist bei der Auswahl der Bilder etwas ungünstig. Zudem finden sich teilweise trotzdem matschige Texturen in der Spielwelt, wenn man genauer hinschaut.

Online-Modus

Der Online-Modus ist ein weiteres Element im Spiel, mit dem ihr ähnlich wie auf Instagram eure Fotos mit anderen Spielern teilen könnt. Durch den Spielfortschritt oder den Abschluss von bestimmten Aufgaben, werdet ihr mit verschiedenen Collectibles belohnt. Das sind beispielsweise Forschertitel, Profilbilder für den Online-Modus sowie Rahmen, Filter und Stempel für eure Fotos. Damit habt ihr viele Möglichkeiten, eure Bilder nachträglich zu bearbeiten und euch online in einem guten Licht zu präsentieren. Statt Likes und Herzen, gibt es in „New Pokémon Snap" Apfelmedaillen, als Indikator für „Gefällt mir Angaben". Natürlich ist es euch überlassen, ob ihr ebenfalls andere Fotos bestaunt und diese mit Apfelmedaillen belohnt. Zudem gibt es Ranglisten, durch die ihr sehen könnt, wie ihr euch im Vergleich zu anderen Spielern auf einer bestimmten Strecke geschlagen habt.

Der Wiederspielwert ist hoch

Überrascht hat uns das Spiel im vorher bereits erwähnten Punkt, dass der Wiederspielwert der einzelnen Level hoch ist. Dabei lassen sich die Strecken zu unterschiedlichen Tageszeiten befahren, wodurch ebenfalls unterschiedliche Pokémon auftauchen und die Szenengestaltung anders ist. Zusätzlich ist es möglich, alternative Routen zu entdecken, um unerforschte Gegenden und neue Pokémon zu entdecken. Das Wiederspielen einer Strecke ist sinnvoll, um alles zu entdecken. Dabei sind beispielsweise alle verschiedenen Posen der Pokémon gemeint, um alle Sterne-Kategorien der jeweiligen Pokémon zu bekommen.

Mit genügend Punkten auf den Fotos, steigt ihr im Forscherrang. Das bringt zusätzlich Abwechslung ins Spiel, da sich dadurch einige Dinge im jeweiligen Areal ändern. Zudem habt ihr dann die Möglichkeit, neue Pokémon zu entdecken. Gut durchdacht ist, dass ihr anschließend die Wahl habt, mit welchem Rang ihr die Level durchfahren wollt. Damit gibt es viele unterschiedliche Versionen der Strecken mit viel Entdeckerpotenzial. Zusätzlich stellen euch Professor Mirror und Rita vor neue Herausforderungen. In einer Herausforderung ist beispielsweise ein Foto gefragt, auf dem ein Karpador von einem Tauboss geschnappt wird. Kleine Bugs schleichen sich hier jedoch ein. Trotz Beweisfoto, werden manche Herausforderungen nicht als geschafft gewertet. Da müsst ihr dann leider erneut ran. Insgesamt macht es viel Spaß, die Strecken erneut zu befahren und sich mit den Änderungen vertraut zu machen.

So werden eure Fotos bewertet

Insgesamt könnt ihr bis zu 72 Bilder pro Ausflug erstellen. Anschließend ist der Speicher voll. Deswegen ist ebenfalls die kleine Schwierigkeit dabei, seine Fotos nicht zu verschwenden. Wenn der Film leer ist, geht nichts mehr, egal welch schöne Situation ihr entdeckt. Zudem gibt es Pokémon, die vor die Linse springen oder welche, die sich eher im Hintergrund aufhalten. Es ist Vorsicht geboten, da es oft nur ein kleines Zeitfenster gibt, in dem ihr ein attraktives Fotomotiv schießen könnt. Daraus bestimmt sich am Ende eure Bewertung für das jeweilige Foto. Positiv zu bewerten ist, dass es immer etwas zu fotografieren und zu beobachten gibt. Das Spiel heißt euch mit seiner kompletten Dynamik in der Pokémon-Welt willkommen.

Bei der Bewertung liegt der Fokus darauf schnell und präzise ein tolles Foto schießen zu können. Das erfordert Geschicklichkeit im Umgang mit der Kamera. Bei der Bewertung ist die Größe der Bilder ein wichtiger Faktor. Je größer das Bild ist, desto besser wird es bewertet. Das Zoomen stellt hierbei eine sinnvolle Möglichkeit dar. Zusätzlich soll das Pokémon in eure Richtung schauen und mittig im Bild sein. Extrapunkte ergattert ihr, wenn weitere Pokémon im Hintergrund zu sehen sind. Ebenfalls hilft es, das Pokémon in einer speziellen Pose zu erwischen, um eine bessere Bewertung zu erhalten. Am Ende muss alles stimmen, um die Höchstpunktzahl zu erreichen. Beachtet, dass ihr in jedem Durchlauf pro Pokémon nur jeweils ein Bild einreichen könnt. Insgesamt haben die Entwickler das Bewertungssystem im Spiel gut durchdacht und verständlich gehalten. Folglich könnt ihr meistens erkennen, warum die Punktzahl mal höher oder niedriger ausfällt.

Fazit

Insgesamt finden wir bei „New Pokémon Snap" einen gelungenen Spin-Off-Titel vor. Wenn ihr gerne fotografiert und erkundet statt zu kämpfen, ist das Spiel sehr zu empfehlen. Besonders Spieler, die gerne in eine natürliche Pokémon-Welt eintauchen möchten, kommen auf ihre Kosten. Beachtet jedoch, dass man in dem Spiel nicht kämpfen kann, sondern das es nur um das Fotografieren und das Erkunden geht. Ebenfalls ist das Spiel sehr kinderfreundlich und auch für jüngere Menschen einfach und verständlich gehalten. Am Ende lassen sich die besten Schnappschüsse zusätzlich veredeln und mit anderen Spielern teilen. Für Sammler und Erkundungsfans ein sehr unterhaltsames Spiel.

Launch-Trailer zum Spiel Bei Amazon bestellen: Alle Reviews auf AnimeNachrichten.de spiegeln die Meinung des jeweiligen Autors wider.

Affiliate-Links

*Bei den Kauf-Angeboten in diesem Beitrag handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr ein Produkt über einen solchen Link erwerbt, habt ihr dadurch keinerlei Nachteile. Wir erhalten vom Anbieter jedoch eine kleine Provision, wodurch ihr AnimeNachrichten unterstützt.


wallpaper-1019588
Playstation 5 oder Xbox Serie X kaufen?
wallpaper-1019588
Märzenbecher Steckbrief
wallpaper-1019588
Primel Steckbrief
wallpaper-1019588
Axt Test 2021 | Vergleich der besten Äxte