„Spekulatius-Apfel-Zimt Cupcakes à la Anna“

„Spekulatius-Apfel-Zimt Cupcakes à la Anna“

Bald ist Weihnachten und für mich persönlich ist Weihnachten die Zeit von Apfel und Zimt. Apfel ist neben Birne mit das einzige Obst, das es im Winter regional gibt und somit möchte ich bewusst versuchen, im Winter verschiedene Apfelrezepte auszuprobieren und mit euch zu teilen. Heute möchte ich euch das Rezept für super leckere „ Spekulatius-Apfel-Zimt Cupcakes à la Anna " vorstellen.

„Spekulatius-Apfel-Zimt Cupcakes à la Anna“

Dieses Rezept gibt es so in keinem Backbuch, sondern nur ganz exklusiv hier bei mir auf dem Blog - also speichert es euch ab, „screenshottet" wie wild oder kommt einfach immer wieder und schaut es euch wieder an, wenn ihr diese super leckeren Cupcakes nachbacken möchtet! :-)

Bei mir ist es übrigens meistens so, dass ich etwas backen möchte, eine bestimmte Idee habe und dann einfach eines meiner ca. 20 Backbücher aufschlage und improvisiere. Dieses Mal war es das „Weihnachten mit Fräulein Klein"- Backbuch, welches ich euch allen nur empfehlen kann! Da ich viele „Weihnachtszutaten" nicht so gern mag (Mandeln, Rosinen, Marzipan) ist es gar nicht so einfach, etwas zu finden, was mir gefällt und schmeckt und daher erfand ich das Rad einfach neu bzw. ich habe aus dem „Bratapfel Donuts"-Rezept einfach mal „Spekulatius-Apfel-Zimt - Cupcakes" gezaubert und wie ich das gemacht habe, verrate ich euch jetzt:

„Spekulatius-Apfel-Zimt Cupcakes à la Anna“
(Mit diesen Angaben erhaltet ihr ca. 15 Cupcakes)

Ich habe die Eier mit dem Zucker schaumig geschlagen, dann die Milch drunter gerührt und das Mehl und Backpulver dazu gegeben.

Dann hab ich die Spekulatius (die im Originalrezept übrigens gar nicht vorkamen) ganz klein gebröselt - ich hab sie mit einem Messer kleingedrückt - wenn sie noch frisch und noch nicht so weich sind, geht das super!

Die kleingebröselten Spekulatius werden dann auch unter die Masse gegeben und mit dem Zimt zusammen vermischt. Danach muss noch ein Apfel geschält und klein gerieben werden und auch mit in die ganze „Pampe" (sorry für den Ausdruck, aber es sieht nunmal „pampig" aus, haha) gerührt werden.

Dann wird das Ganze bereits in die Cupcakeformen gefüllt und in den Ofen geschoben.

Da das Originalrezept für Donuts war, die mit dem Donutmaker gemacht werden sollten, habe ich den Ofen einfach mal ganz typisch auf „Ober- und Unterhitze" und 180° C gestellt - bei mir waren die Cupcakes nach ca. 20 bis 25 Minuten perfekt - aber ihr müsst einfach selbst schauen, wie schnell euer Ofen ist und zwischendurch mal reinpiecksen - ihr kennt das ja! ;-)

„Spekulatius-Apfel-Zimt Cupcakes à la Anna“

Nachdem ich die Cupcakes dann von der Cupcakeform befreit habe (was bei meinen Silikonformen eigentlich von alleine geht - die kann ich echt nur empfehlen!), habe ich Nutella als „Frosting" verwendet und mit halbierten Spekulatius dekoriert - total einfach, sieht aber echt toll aus!

Wir haben dazu einen leckeren Ostfriesentee getrunken - mein Mann und ich kommen ja beide aus Ostfriesland und daher trinken wir sehr oft am nachmittag eine Kanne Ostfriesentee. Man kann dazu aber auch einen leckeren Kaffee oder Kakao genießen - so wie ihr es am Liebsten mögt!

„Spekulatius-Apfel-Zimt Cupcakes à la Anna“

Ich hoffe, euch hat mein kleiner „ improvisiertes backen mit Anna " - Post gefallen und vielleicht habt ihr ja Lust, die Cupcakes mal nachzubacken - wenn ja, sendet mir gern ein Bild und/oder euer Feedback - ich bin gespannt!

„Spekulatius-Apfel-Zimt Cupcakes à la Anna“

Erzählt doch mal, was ist bei euch typisch Weihnachten und was kocht oder backt ihr in dieser Zeit oft und gerne?


wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?