Speick Thermal Sensitiv – Pflege mit der Kraft reinen Thermalwassers

Winterzeit bedeutet für mich und meine Haut Stress pur. Die Kälte draußen, die Wärme draußen. Mitunter habe ich gerade dann wirklich Probleme mit meiner sowieso schon recht sensiblen Haut. Sie ist oft gerötet, spannt, wird rissig oder neigt dann besonders zu Unreinheiten. Deshalb war ich doch sehr erfreut, als ich von Friendstipps.eu die Nachricht bzw. das Päckchen mit der Speick Naturkosmetik Thermal Sensitiv Tag- und Nachtcreme zum Testen bei mir ankam.

Die Thermal Sensitiv Serie von Speick Naturkosmetik zeichnet sich besonders durch das reine Thermalwasser aus Bad Schlangenbad aus, das direkt aus der Quelle entnommen wird und einen besonders hohen Kieselsäureanteil hat. Diese sorgt im Bindegewebe für Festigkeit und Elastizität. Zudem enthält es einen konzentrierten Extrakt aus bretonischen Algen. Die Pflege soll der Haut regelrechte Streicheleinheiten geben und eine Kraftquelle für die Haut sein um sich selbst besser regenerieren zu können. Die Haut wird gestärkt und ist so besser gegen die äußeren Einflüsse geschützt. Zudem sind die Produkte alle vegan und allergologisch getestet.

Speick_Broschure_Thermal_D_0814-7Anfangs war ich den beiden Cremes recht skeptisch gegenüber. Da mich die Textur und Konsistenz eher an eine Penaten-Wundcreme erinnert hat. Beide Cremes lassen sich zwar schon gut verteilen aber man merkt, dass sie sehr reichhaltig sind. Die Textur ist nicht so leicht wie eben eine Lotion. Zudem fühlt es sich kurzzeitig so an als hätte man einen leichten Film von Bienenwachs aufgetragen. Das liegt aber einzig allein daran, dass die Cremes eben ohne synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe sind, sowie ohne Silikone, ohne Parabene und ohne Rohstoffe auf Mineralölbasis auskommen.

Meine Skepsis hat sich aber schnell gelegt. Nach dem Auftragen merkt man sofort, dass die Cremes beide schnell einziehen und nichts weiter auf der Haut hinterlassen als ein ganz weiches Hautgefühl. Die Haut wird mit viel Pflege versorgt und wird streichelzart. Zudem duften beide Creme ganz leicht sehr angenehm. Die Angst, dass die Haut zu viel Pflege bekommt und dann regelrecht zugekleistert ist und mit Unreinheiten zurückschlägt hatte sich nicht bewahrheitet. Ganz im Gegenteil, meine Haut sich regeneriert anscheinend auch ausbalanciert und eventuelle Hautunreinheiten wurden sogar weniger.

Mich haben beide Produkte mehr als überzeugt und ich werde diese Produkte sicherlich nachkaufen.
Foto: Speick Naturkosmetik



wallpaper-1019588
Indisches Garnelencurry
wallpaper-1019588
Vorgestellt – Bluestein Armband für die Apple Watch
wallpaper-1019588
ESC-Special: Das ist der schweizerische Beitrag zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
BAG: Verrechenbarkeit von Sozialplanabfindung und Nachteilsausgleich ist zulässig.
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum 55 geburtstag schwester
wallpaper-1019588
Valentinstag fotoshooting aktion
wallpaper-1019588
Supercomputer Hawk mit 26 Petaflops in Betrieb
wallpaper-1019588
[Rezension] Ulrike Schweikert „Das Reich der Finsternis Verdammt #2