SPD-Vorsitzender betätigte sich als Steigbügelhalter Hitlers


Schulz und die SPD feiern sich gerne als historische Feinde Hitlers. An die Fehler bzw. an die Politik der Sozialdemokratie soll nichts mehr erinnern. Deshalb sei an dieser Stelle an ein Ereignis aus dem Jahre 1922 erinnert.
Dass Hitler vor 1933 mehrfach aus Deutschland wegen staatsgefährdender Umtriebe abgeschoben werden sollte, ist hinlänglich bekannt.
1922 wurde die Abschiebung des Parteigenossen Hitler jedoch vom damaligen Vorsitzenden der SPD und Vizepräsidenten des bayerischen Landtages Erhard Auer verhindert. Auer argumentierte wie seine Genossen heute, wenn es darum geht Linksextremisten und Scharia-Fanatiker zu etablieren und Abschiebungen schwerkrimineller Ausländer und Scheinasylanten zu verhindern, mit "demokratischen und freiheitlichen Grundsätzen".
Ob sich Auer seiner Mitschuld bewusst war, als er 1945 an den Folgen der sozialistischen Lagerhaft verreckte, ist nicht bekannt.
SPD-Vorsitzender betätigte sich als Steigbügelhalter Hitlers Am Rande erwähnt: Obwohl Hitler als "staatenlos" registriert war, war allgemein bekannt, dass er Bürger Österreichs war*. Die Gegner seiner politischen Kaltstellung machten sich den angeblichen Status der Staatenlosigkeit Hitlers zu nutze, um dessen Abschiebung zu verhindern. Diese Masche wird heute noch immer angewendet: beispielsweise bei den kriminellen Libanesen-Clans und beim staatlich organisierten Asylbetrug.

wallpaper-1019588
Aha, aha, aha!
wallpaper-1019588
Linda’s Child – Unterschätze nie, wozu eine Mutter fähig ist (2013)
wallpaper-1019588
Pseudofeministisches Geisterjagdrecycling
wallpaper-1019588
Tag der Pepperoni-Pizza – der amerikanische National Pepperoni Pizza Day
wallpaper-1019588
„PHANTASIE“ vom 17.01.2019
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #34
wallpaper-1019588
Bandnudeln mit Garnelen
wallpaper-1019588
Property: Warum so skeptisch?