Spanisches Unternehmen macht gebäudeintegrierte Photovoltaik attraktiver

Spanisches Unternehmen macht gebäudeintegrierte Photovoltaik attraktiverEs gibt viele interessante Neugründungen im Bereich grüner Technologien. Die internationale Konferenz für Smart Green Business Ecosummit 2012, vom 22. – 23. März 2012 in Berlin, prämiert mit dem Ecosummit Award die besten intelligenten grünen Unternehmen in Europa. Die Veranstaltung lockt 400 Topmanager von Investoren, Startups, Konzernen und Energieversorgern in die Hauptstadt.

Auf dem Ecosummit 2012 (ECO12) geht es um Cleantech, erneuerbare Energien, Elektromobilität, Smart Green City, Startup�-Finanzierung und Nachhaltigkeitsmanagement. Der neue ECO12 Award zeichnet die besten intelligenten grünen Unternehmen in Europa aus.

In einer losen Serie möchte ich die Nominierten Unternehmen und ihre Technologien vorstellen. Beginnen werde ich mit einem spanischen Unternehmen, das sich auf gebäudeintegrierte Photovoltaik (Building-integrated Photovoltaics, kurz BIPV) spezialisiert hat.

Photovoltaik-Module sind bisher selten in das Gebäude integriert, meist sind sie auf einem Ständerwerk auf dem Dach montiert. Architektonisch ist das keine schöne Lösung, wenn es immer so aussieht, als seien die Module nachträglich geplant und montiert worden.

Der Markt für gebäudeintegrierte Photovoltaik ist noch ein sehr kleiner Nischenmarkt, sie macht weniger als 2% vom gesamten Photovoltaik-Markt aus (Quelle: Solarserver). Die größten Schwierigkeiten sind der niedrigere Wirkungsgrad bei senkrechten Modulen und die Koordination der Gewerke. Vor allem in Deutschland, Italien und Frankreich wird die gebäudeintegrierte Photovoltaik bisher eingesetzt, durch die gute Förderung.

Durch die direkte Integration in Fassaden, Fenster, auch Dächer hat die Photovoltaik aber auch die Möglichkeit in die Gestaltung des Gebäudes einbezogen zu werden. Architekten haben heute, durch die Dünnschichttechnologien, immer mehr Möglichkeiten PV-Module nahtlos in die Gebäudehülle zu integrieren (Quelle: Markt und Mittelstand).

Da möchte auch die Firma Onyx Solar aus Spanien ansetzen. Das 2009 gegründete Unternehmen entwickelt intelligente Gebäudelösungen in Bauprojekten auf der gesamten Welt. Gebäudeintegrierte Photovoltaik soll dabei als Material und Bauteil für Fassaden, Fenster, Dächer und Oberlichter eingesetzt werden. Durch den Ersatz von konventionellen Bauteilen werden die Kosten für den Einsatz von Photovoltaik reduziert, die zusätzlich durch die Stromerzeugung des Bauteils die laufenden Kosten verringert.

Onyx Solar berät seine Kunden für BIPV-Lösungen, entwickelt eigene, individuelle BIPV-Lösungen und bietet spezielles Glas für die gebäudeintegrierte Photovoltaik an. Diese Lösungen sind immer verbunden mit dem Ziel ästhetische Werte zu schaffen, die gleichzeitig saubere und kostenfreie Energie von der Sonne zu produzieren. Daher arbeiten bei Onyx Solar Architekten eng mit den Ingenieuren und Physikern zusammen.

Den Markt und die Wettbewerber kenne ich nicht und kann sie nicht beurteilen. Das Angebot und die Präsentation von Onyx-Solar sieht jedenfalls sehr beeindruckend aus und zeigt, dass Ästhetik ein hoher Anspruch des Unternehmens ist.


wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Suska LaSuska
wallpaper-1019588
Österreich Werbung – Mariazeller Adventkerze entzünden
wallpaper-1019588
Wasserfall in Hofamt und Salzaklamm Rundweg
wallpaper-1019588
Stressbewältigung – Warum wir immer neue Kompensationen finden
wallpaper-1019588
Startschuss
wallpaper-1019588
Fernreisen mit Baby – das sollten Sie wissen!
wallpaper-1019588
Aqua Mail Pro Key, Lost Journey (Dreamsky) und 12 weitere App-Deals (Ersparnis: 17,88 EUR)
wallpaper-1019588
Foto: Ein Sonnenuntergang mit viel Cloudporn