Spanische Küche

Spanien hat viel an guter Küche zu bieten, gemessen an dem weltweiten Niveau. Seine starken Geschmäcker, welche die deliziösen Regionen wieder Leben einhauchen, schaffen eine wunderbare Polychromie von Aromen,  die die Geschichte reflektieren sowie die Summe der Kulturen in ihren verschiedenen Prozessen der Kolonisation. Seine mediterrane Küche führt die exotischen Geschmacksrichtungen aus Nordafrika und vielen anderen die aus Maerika stammen zusammen und mischen sie bis dieser einzigartige Geschmack der spanischen Küche entsteht.

spanische kiche

Damit sie ihren Aufenthalt in Madrid genießen können, geben wir ihnen hier fünf Ratschläge für die besten Gerichte, die sie unbedingt probieren müssen.

Wenn sie eine wunderbare Mischung probieren möchten, die den Geschmack der mediterranen Welt und der vieler anderen Regionen Spaniens enthält, ist das die bekannte Paella, ein typischen Gericht aus Valencia, das sich jedoch zu einem der Standart der spanischen Küche entwickelt hat. Sie wird in einer Pfanne angerichtet, die speziell für dieses Reisgericht und seine grundlegenden Zutaten gedacht ist, damit sie nicht anbrennen. Hierzu gehört Schweinefleisch, Meeresfrüchte, Gemüse und Gewürze in ausgewogenen Maßen, dazu etwas Olivenöl das bei keiner Zubereitung die spanisch sein will fehlen darf.

Das Cocido Madrileno ist ein Gericht, das sie nicht versäumen dürfen. Hierbei handelt es sich um eine Suppe mit diversen Gemüsen, Erbsen, Wurst, Hühnchen und Rindfleisch. Die Zubereitung ist nicht sehr kompliziert, braucht aber die Zeit der ländlichen Gerichte. Man kocht das Fleisch dann fügt man das Hühnchen und die Erbsen hinzu und letztlich kommt die Wurst mit dem Gemüse dazu. Wenn alles kocht bereitet man den „pelota“ vor – eine Masse mit eingeweichtem Brot, Knoblauch und Petersilie, der man Mehl beimischt bevor man sie anbrät.

Die Tapas oder Pinchos wie sie im Baskenland heißen, sind eine Institution auf der kulinarischen Landkarte Spaniens. Diese leckeren Häppchen bestehen dadurch, dass man Brot nimmt und mit Gemüse, Meeresfrüchten, Würsten, Kaviar und einer weiteren unbeschreiblichen Vielfalt an Zutaten belegt, eine Soße dazu tut, die für das Aussehen und die Farbe wichtig ist und so wird aus einem einfachen Brot ein unwiderstehliches Essen. Wenn die vielen guten Tapas so überzeugend sind, dann ist das nur der Anfang das Abends und noch lange nicht die Hauptspeise.

Der Gazpacho ist eine der Zubereitungen die es in Spanien gibt und die in der Gourmetwelt wegen ihres weichen Geschmacks, der unglaublichen Frische und der Luxuspräsentation berühmt ist. Es ist eine kalte Suppe, die aus der Region Andalusien stammt und die mit Tomaten, Paprika, Knoblauch, Olivenöl, Gurke, Pfeffer und Salz gemacht wird, die alle püriert werden.

Die Tortilla de Patatas, auch als Tortilla Espanola bekannt, ist ein populäres Gericht, das es auf allen Tischen Spaniens gibt und das aus Kartoffeln, Olivenöl, Eiern und Salz besteht. Es gibt Regionen in denen man noch andere Zutaten als Kartoffeln hinzufügt.


wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Schwimbrille Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Schwimmbrillen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Moers: Top 5 Berater:innen