Sony DSC-W380 Kurzbericht und Beispielaufnahmen

Design und Display:
Die Kamera ist sehr kompakt und extrem leicht. Die Tasten sind gut zu erreichen aber leider aus Plastik. Sie reagieren jedoch gut und schnell.
Das Display könnte etwas schärfer sein und zeigt bei der Bildwiedergabe teilweise unschöne Kantenbildung.
Bedienung, Funktionen und Geschwindigkeit:
Die Menüs sind sehr leicht zu bedienen und gut unterteilt. Besonders wichtige Funktionen werden direkt über das Seitenmenü aufgerufen, weitere Einstellungen in einem gesonderten Setup Menü.
Videos werden in HD Qualität aufgenommen (720p) und haben eine gute Qualität.
Eine tolle Funktion ist das Sweep Panorama - Die Kamera fügt dabei automatisch mehrere Aufnahmen zusammen und erstellt ein Panoramabild daraus.
Der Autofokus ist extrem schnell und kann mit Einsteiger DSLRs mithalten, die Auslöseverzögerung ist kaum messbar.
Bildqualität:
Die Kamera profitiert von dem hochwertigen Objektiv mit hoher Anfangslichtstärke und ausgeklügelter Rauschunterdrückung. Auch wenn bei 100% Ansicht einige Details etwas ausgewaschen wirken muss man bedenken, dass mit 14 Megapixeln jede Menge Auflösung vorhanden ist und das Bild selbst auf hochauflösenden Monitoren und bei großen Ausdrucken gestochen scharf ist.
Auch bei höheren ISO Werten bleibt die Bildqualität erstaunlich gut und Rauschen wird eher durch Körnigkeit sichtbar als durch Farbrauschen. Für einen Sensor dieser Größe (1/2,3" bei 14 Megapixeln) ist das Rauschverhalten extrem gut.
Insgesamt hat die W380 in verschiedensten Situationen eine sehr gute Bildqualität und es macht Spaß sie zu benutzen. Sie ist vielseitig und hat alle wichtigen Funktionen zu einem sehr günstigen Preis.

Sony DSC-W380 Kurzbericht und Beispielaufnahmen

Sony DSC-W380 Testaufnahmen


Sony DSC-W380 Test / Kurztest privat DSC-W 380

wallpaper-1019588
Die besten Schreibtischaufsätze
wallpaper-1019588
Death Stranding: Tipps für einen guten Start
wallpaper-1019588
#1160 [Review] brandnooz Box August 2021
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Lynette Bishop vor