Sonntagsleser: Blog-Presseschau 31.05.2014 (KW 22)

Nach einer Woche Auszeit sind wir wieder sonntagslesend zurück und präsentieren euch hiermit einige Perlen der gebloggten letzten Kalenderwoche. Rezensionen, Interviews, kritische Kommentar: da ist hoffentlich für alle etwas dabei!

Vergesst nicht, der Bücherphilosophin einen Besuch abzustatten, die diese Aktion ins Leben gerufen hat.

Nun  wünsche ich viel Spass beim Stöbern. Und habt alle einen wunderschönen Sonntag!

bookspress

„Ein mitreissendes Sommer-Buch“ wird auf Armarium Nostrum vorgestellt: Emylia Halls „Mein Sommer am See“  , in dem sich eine junge Frau mit den Sonnen- und Schattenseiten ihrer mit einer schockierenden Enthüllung zu Ende gegangenen Jugend auseinandersetzen muss.
Sowohl die Bücherphilosophin wie auch Masuko13 stellen „Americanah“ von Chimamanda Ngozi Adichie vor – und zeigen sich von dem Roman um nigerianische Auswanderer in den USA und die schwere Rückkeh in die Heimat begeistert. Die Bücherphilosophin befindet gar: „Americanah” stellt dieses Jahr wirklich alles in der Schatten.“
Sophie vom immer lesenswerten Blog Literaturen hat ein neues Projekt ins Leben gerufen, genauer gesagt eine Initiative: Der bibliophile Reiseführer  ist diese betitelt und stellt verschiedene kleine Buchläden vor – unter dem Motto „Die Kleinsten werden die Grössten sein“. Eine löbliche Sache, die bereits mit einem reichhaltigen Fundus an Vorstellungen aufwartet!
Im Rahmen der Diskussionsrunde ‚Wie gross ist die Zukunft des Buches?‘ äussert sich auf SteglitzMind Verleger Stefan Weidle zu den mit der Frage verbundenen Thematiken. Sehr spannendes Interview!
Die Klappentexterin sprach mit der jungen Autorin Sabine Kray über ihr Debüt „Diamanten-Eddie“  Auch dies ein sehr interessantes, aufschlussreiches Gespräch!
Eine altbekannte Debatte ist wieder einmal entflammt. Es geht um Literaturkritik, etwa darum, was denn die Art und Weise, in der Blogger und Bloggerinnen darüber sprechen, von derjenigen des Feuilletons unterscheidet. Sind beide berechtigt? Und so weiter, und so fort. Eigentlich eine leidige Sache, wie ich finde. Und doch kamen gerade von Seiten vieler Mitglieder der bloggenden Gemeinschaft etliche konstruktive Beiträge. Auf dem Blog Buchpost  findet sich eine übersichtliche Zusammenstellung verschiedener Beiträge . Persönlich fand ich meine Meinung in einem Beitrag des Hedonikers ziemlich exakt widerspiegelt.