Sonnengummiohrblumenkochenhundekauchallenge an allen vier Fingern

Als die Sonnenblume begann, Kaugummi zu kochen, wollte ich ausnahmsweise wieder aufwachen. Aber so sehr ich mich auch bemühte und mit den Augenbällen rollte - die Lider reagierten wie verrostete Rollos. Nämlich gar nicht.

Ich meine - es ist ja nicht so, dass ich gekochte Kaugummis nicht mögen würde. Aber jedesmal, wenn Frau Blume sich schüttelt, fallen ihre Kerne herab und das verdirbt mir den Genuss doch sehr. Oder würden Sie einem Kaugummi mit Stücken drin trauen?

Es ist nämlich so: Wenn meine Zähne am wenigsten darauf vorbereitet sind und einmal so richtig die Hacken zusammenschlagen wollen ...

... genau dann kommt der große Moment der Kerne. Knack. Das ist ärgerlich, denn dann habe ich eine Ex-Plombe. Ein klarer Fall fürs Ex-Patria, denn wer kann sich die horrenden, fantastillionischen Zahnarztrechnungen hier noch leisten? Und woanders kennt mich keiner, da geht es auch mal für eine Weile unbezahnt oder belochzahnt.

Darum bin ich auch so gerne mit geschlossenen Augen bei Frau Sonnenblume. Die stört es auch nicht. Allerdings geht der ganze Kreislauf da sofort wieder von vorne los. Bei Frau Sonnenblume gibt es nämlich nur gekochte Kaugummis, und wenn Frau Blume sich schüttelt ... eben. Ein Wischisssörkel.

Sie fragen sich jetzt wahrscheinlich, ob man gekochte Kaugummis tatsächlich noch (oder besser: wieder) kauen kann? Natürlich geht das. Sie müssen nur ein Hundeohr (am besten das eines dieser Kampfhunde mit den Schnauzen zum Reinschlagen, die sind nämlich total entbehrlich (wenn Herrchen motzt, gibt es den als Ohguh noch dazu)) häckseln, untermischen und die Pampe dann ins Eisfach packen. Ermöglicht jeden Härtegrad.

Ah, noch acht Stunden bis zur nächsten Fütterung. Das kann ich mir locker an allen vier Fingern, die mir noch geblieben sind, abzählen. Wackel ich mit jedem zweimal, habe ich acht. Oder nicht? Ich glaube, dieses Sonnenblumenkernkaugummi macht mich dösig. Ich lasse Frau Sonne ihre Blume schütteln und Kerne kochen. Das Kaugummi weckt mich dann schon.

Und wenn mir dann beim Wiederaufwachen wieder ein Finger fehlt, geht die Zeit gleich noch viel schneller vorbei.

(eine leicht überarbeitete Challenge ...)