Sonja Kaiblinger: Rosen und Seifenblasen - Verliebt in Serie

Sonja Kaiblinger: Rosen und Seifenblasen - Verliebt in SerieInhaltsangabe des Verlages:
Die 14-jährige Abby ist genervt: Ihre Schwester ist ein Riesen-Fan der albernen Adelsserie Ashworth Park. Plötzlich passiert das Unglaubliche: Abby landet auf unerklärliche Weise selbst in der Serie. Tag für Tag zur selben Sendezeit beginnt sie zu flackern und findet sich kurz darauf in Ashworth Park wieder. Nun steht sie selbst im Zentrum von Intrigen, Liebschaften und Familiengeheimnissen! Und zu allem Übel verliebt sich Serienschönling Julian ausgerechnet in sie. Das Chaos ist vorprogrammiert …
Ich habe "Rosen und Seifenblasen - Verliebt in Serie" von Autorin Sonja Kaiblinger als Hörbuch gehört. Gelesen wird es von Marie-Luise Schramm, deren junge Stimme ganz hervorragend zur 14jährigen Abby passt, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. Die Sprecherin schafft es auch sehr gut den Humor zu transportieren, Sympathien für die Figuren zu wecken und die unterschiedlichen Charaktere herauszuarbeiten.
Auch inhaltlich kann mich das Hörbuch überzeugen. Es ist eine leichte Teenagergeschichte mit der Besonderheit, dass sich Abby plötzlich in einer Art Paralleluniversum wiederfindet, in dem sie jeden Tag zur gleichen Sendezeit in der fiktiven TV Serie Ashworth Park auftaucht und dort in die Handlung integriert wird, während ihre Schwester zu Hause auf dem Sofa die Folge im Fernsehen verfolgen kann. Mir hat die Idee mit der TV Serie sehr gut gefallen und da es sich hier um eine Seifenoper rund um eine versnobte Adelsfamilie auf einer zu England gehörenden Insel handelt, ist der Humor eigentlich schon vorprogrammiert. Eine New Yorkerin in Adelskreisen kann nur zu Chaos führen und Abby tappt von einem Fettnäpfchen ins nächste, ohne der Serie vor dem Abspann entkommen zu können. 
Auch die Nebenfiguren wirken sehr gut ausgearbeitet, was ja leider oft bei Kinderbüchern nicht so anzutreffen ist. Auf die typische schwarz-weiß Malerei wird weitesgehend verzichtet.
Der Humor und die kleinen Zwischenfälle mit Abby spielen eine besondere Rolle in "Rosen und Seifenblasen" und mein persönlicher Geschmack wurde getroffen. Die Zielgruppe dürften hier zwar eigentlich Kinder- und Jugendliche ab ca. 12 Jahren sein, doch auch als Erwachsene habe ich mich ausgezeichnet unterhalten gefühlrt, denn schließlich handelt es sich hier durchaus um Themen die auch für Ältere noch belustigend und interessant anzuhören sind.
Leider handelt es sich hier jedoch nur um den ersten Band einer Reihe und ähnlich wie bei der Folge einer Seifenoper endet auch "Rosen und Seifenblasen" mit einem Cliffhanger der Lust auf die Fortsetzung macht. Ich bin jedenfalls gespannt wie es weiter geht und empfehle dieses Hörbuch an alle, die Spaß an humorvollen Geschichten mit jungen Hauptfiguren haben. 
So habe ich bewertet:
Sonja Kaiblinger: Rosen und Seifenblasen - Verliebt in Serie

Und hier kann man das Hörbuch kaufen: Sonja Kaiblinger: Rosen und Seifenblasen - Verliebt in Serie

Weitere Informationen zum Hörbuch und zur Autorin finden sich auf der Homepage von Silberfisch.

wallpaper-1019588
BAG: Kopftuchverbot in Privatwirtschaft zulässig?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Tabu (1931)
wallpaper-1019588
Heilig Abend ohne Weihnachtsbaum
wallpaper-1019588
Termintipp: Herbstkonzert des MV-Aschbach 2019
wallpaper-1019588
"Extinction Rebellion" Berlin trägt Nike
wallpaper-1019588
Ich ass im Gehen
wallpaper-1019588
Achtsamkeit: Auf der Welle des Lebens surfen und auf dem Bord stehen bleiben