Solar-Decathlon-Haus steht nun Besuchern offen

Eroeffnung Solarhaus auf LGSAb sofort können alle Interessierten das „Haus der Zukunft“ auf dem Gelände der Landesgartenschau besuchen: Am Samstag, 24. Juli 2010, eröffneten die Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner und Annemarie Biechl mit Rosenheims Dritten Bürgermeister Anton Kathrein das Solarhaus. Mit dem Gebäude hatte das studentische Team „IKAROS Bavaria“ der Hochschule Rosenheim im Juni 2010 beim internationalen Hochschulwettbewerb „Solar Decathlon Europe 2010“ in Madrid teilgenommen und als bester deutscher und europäischer Teilnehmer den zweiten Platz belegt.

Bürgermeister Anton Kathrein, einer der Sponsoren des Haus-Projektes, begrüßte die Gäste, darunter Vertreter aus Politik und Wirtschaft. „Während des Hausbaus bewältigten die Studierenden einen beruflich orientierten Praxisalltag mit Projekt-, Stress- und Konfliktmanagement sowie Herausforderungen in der interdisziplinären Teamentwicklung“ würdigte der Vorsitzende des Hochschulrates Rosenheim die Leistungen des Studierendenteams. Dieses hatte in weniger als zwei Jahren nicht nur ein energieeffizientes und innovatives Solarhaus geplant, sondern auch – mit Hilfe zahlreicher Firmen – umgesetzt und beim Madrider Wettbewerb erfolgreich präsentiert.

Daniel Kurzius vom Team „IKAROS Bavaria“ berichtete von den aufregenden Wettbewerbstagen in Madrid: „Die Anspannung und das Wechselbad der Gefühle bei den Bekanntgaben der Zwischenergebnisse waren enorm. Das Endergebnis war für uns alle eine Überraschung: Wir sind Vizeweltmeister im solaren Bauen – ein sensationeller Erfolg“ so Kurzius, der zuständig war für die Bereiche „Industrialisierung“ und „Kommunikation“ und bereits an der Hochschule Rosenheim ein Masterstudium aufgenommen hat.

Wissenschaftsminister und Schirmherr des Haus-Projektes, Wolfgang Heubisch war am Eröffnungstag selbst leider verhindert. In seinem Kommentar hebt Heubisch die Bedeutung ressourcenschonender Technologien hervor. Dieses Thema spiele nicht nur im Bau, sondern auch in vielen anderen Lebensbereichen eine zentrale Rolle, die noch weiter zunehmen werde, so der Minister. Das Solar-Haus des Rosenheimer IKAROS-Teams habe nicht nur durch selbstproduzierte Solarenergie für Wärme- und Stromversorgung überzeugt, sondern biete gleichzeitig behagliches Wohnen und tolles Design. Der Erfolg des Teams in diesem internationalen Wettbewerb bestätige zudem das hohe Niveau der praxisnahen Ausbildung an den bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften.

Auch Professor Heinrich Köster, Präsident der Hochschule Rosenheim zeigte sich über den Wettbewerbserfolg sehr erfreut. Köster bedankte sich für die Förderung des Forschungsprojektes durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Rahmen des Förderprogramms „EnOB. Forschung für Energieoptimiertes Bauen“ sowie durch die ’Sparkassenstiftung Zukunft’ von Stadt und Landkreis Rosenheim. Ein besonderer Dank ging an die zahlreichen Firmen, die mit monetären Mitteln oder Sachleistungen das Projekt ermöglicht hatten.

Die Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner und Annemarie Biechl brachten ihre Wertschätzung gegenüber dem Studierendenteam zum Ausdruck: „Dieses Werk ist ein Aushängeschild für gute Qualität aus unserer Region."
Das „Haus der Zukunft“ kann noch bis zum 3. Oktober 2010 auf dem Gelände der Landesgartenschau in Rosenheim (Eingang Mangfallpark) besichtigt werden: Von Montag bis Freitag von 14 bis 16 Uhr, an den Wochenenden von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr steht es Interessierten offen.


wallpaper-1019588
Die neue glutenfreie Starterbox der FoodOase – Unsere Vorstellung und Verlosung
wallpaper-1019588
Happy New Year 2018
wallpaper-1019588
Insektenhotel – wie sie der Natur etwas zurückgeben können
wallpaper-1019588
Warum ich reden prinzipiell gut finde, es aber nicht immer hilft….
wallpaper-1019588
Dragon Quest 11: Streiter des Schicksals für die PlayStation 4 im Review: Japanischer Rollenspiel-Koloss alter Schule
wallpaper-1019588
Jeff Tweedy: Mann mit Stil
wallpaper-1019588
Klimaanlage der praktische Ratgeber
wallpaper-1019588
NEWS: Albert Af Ekenstam kommt für drei Konzerte nach Deutschland