Soeben frisch eingetroffen

So langsam hatte ich mir ja ernsthafte Sorgen gemacht. Alle anderen hatten sie bereits bekommen. Die Spielgruppenkameraden des Zoowärters, die Neffen und Nichten, meine Mutter, ja, sogar der eine oder andere Lehrer. Nur bei uns sah es ganz danach aus, als würden wir in diesem Jahr leer ausgehen.

Was war bloß schief gelaufen? Hatten die unsere Bestellung nicht gekriegt? Dabei gebe ich die Bestellung doch jeweils nur noch aus Sicherheitsgründen auf, aus Angst, die könnten vergessen, dass wir ein Abo auf Lebenszeit haben. Sollte ich mich beschweren?

Vielleicht hätte ich genau dies getan, wären mir nicht die Weihnachtsfeiertage dazwischen gekommen. Und seit heute Nacht umhalb zwei weiß ich, dass ich mir ganz umsonst Sorgen gemacht habe. Denn mitten in der Nacht, als ich die Hoffnung schon fast aufgegeben hatte, wurde klar, dass die Lieferung, von allen ganz unbemerkt eingetroffen war: Taufrische Noroviren, die dafür sorgen, dass Mama Venditti den dritten Weihnachtsfeiertag schlotternd, jammernd und heulend im Bett verbringt.

Was bin ich doch froh, dass alles seine Ordnung hat. Denn was wäre das Leben ohne die Magen -Darm-Grippe, die einem immer wieder vor Augen führt, dass man die schönsten Tage im Jahr erst richtig schätzen lernt, wenn sie mit schöner Regelmässigkeit ins Wasser fallen?



wallpaper-1019588
Was gibt es in Nepal zu Essen?
wallpaper-1019588
Run Hide Fight – dieser Titel ist Programm
wallpaper-1019588
Emporia stellt Senioren-Tablet vor
wallpaper-1019588
Langenscheidt kürt “Cringe” zum Jugendwort 2021