so lernt man dauerhaft froh und zufrieden zu sein …

in den vielen Jahren meiner Entwicklung zur Heilerin habe ich verstanden, dass Zufriedenheit und Frohsein aus sich heraus erarbeitet, sehr viel wertvoller und dauerhafter sind.

so lernt man dauerhaft froh und zufrieden zu sein …

Bevor ich den Kontakt mit der Geistigen Welt suchte dachte ich immer, ich müsste mir das alles im aussen holen. Indem ich mich in irgendwelche anstrengenden Aktivitäten stürzte oder mir etwas wirklich Unnützes kaufte.
Das machte mich auch froh, schon. Aber die Freude hielt nicht sehr lange vor und wirklich zufrieden war ich damit auch nicht.

Während meiner Ausbildungszeit habe ich mir durch viel innere Selbst-Arbeit beigebracht, wie ich meinen Seelen-Zustand mit ganz einfachen Mitteln umwandeln und stabilisieren kann. Heute lebe ich innere Freude völlig anders, denn ich kann positives Denken, Frohsein und Zufriedenheit tief aus mir holen. Auch Sorgen, Zukunftsängste oder Unsicherheiten lassen sich auf diese Weise transformieren und ins positive verändern.

Ein Beispiel …
grau ist es draussen, es regnet, ist trüb und nass. Wo man hinschaut, an allem hängen die Regentropfen wie Girlanden. Die Blütenköpfchen der Blumen baumeln schwer vom Regen an ihren Stängeln. Die Vögel sind pitschnass und haben nichts mehr von ihrer Leichtigkeit im Flug. Der Himmel vergiesst dicke Tränen, über welches Ungemach auch immer.

so lernt man dauerhaft froh und zufrieden zu sein …
Text & Fotos © Dagmar Hiller

Diese Stimmung macht so manchen Menschen schwer und kann dann sehr auf’s Gemüt drücken. Bei mir war das früher manchmal der Fall und das machte mir mein Leben nicht gerade einfach. Durch die innere Selbst-Arbeit veränderte ich die melancholische Gemütslage und wandelte mit meiner anderen Sichtweise so die Schwere um in Leichtigkeit:
ich sah nun nicht mehr den grauen schweren Tag, sondern ich sah, wie durch den Regen das Grün der Natur prächtig leuchtete, alles wirkte wie frisch gewaschen. Die Vögel blieben länger in den Zweigen der Büsche und Bäume sitzen, um sich trocken zu schütteln. So konnte ihnen länger zuschauen, wie sie eifrig ihr nasses Gefieder ordneten.

so lernt man dauerhaft froh und zufrieden zu sein …

Und was war mit dem grauen Himmel, machte der mich nicht traurig? Aber nein, ich sah es jetzt anders:
da oben war heftig viel Verkehr … in dicken Puscheln zogen die Wolken, vom Wind angetrieben, zügig vorbei. Sie schienen es recht eilig zu haben. Vielleicht, weil die noch versteckte Sonne sie wie eine Herde nasser Schafe in ihre Strahlen schieben wollte, um sie zu trocknen?
Ich sah das wie in einem Film, wie sie blökend, drängelnd und eilig ins Licht rannten, um ein trocknendes Sonnenscheinchen zu erhaschen … solche Bilder brachten mich zum Lachen!

So habe ich gelernt Dinge in Ruhe wahrzunehmen, mir Zeit zu geben. Meditativ empfinde ich heute das stille Beobachten. Wenn es draussen regnet, stürmt und grau ist, geniesse ich das. Ich sitze warm und geborgen an meinem grossen Tisch, sehe aus dem Fenster und schau dem grauen Wetter zu.
Doch mit meiner Vorstellung sehe ich die Schönheit hinter dem Grau. Ich fühle mich damit innerlich ruhig und ausgeglichen, ich kann mich an meinen positiven Bildern immer sehr freuen.

Man muss nur verstehen …
einzig man selbst kann für sich und in sich dauerhaft innere Freudigkeit aufbauen. Nur man selbst kann sich mit Zufriedensein versorgen. Nur man selbst für sich hat die Möglichkeit, in allem Negativen etwas Positives zu entdecken.
Doch das bedeutet Selbst-Arbeit und lernen, viel Geduld mit sich zu haben!

So wie ich mir, so schenkt euch doch auch einmal diesen Moment der veränderten Sichtweise. Er tut euch gut, er verändern euren Seelenzustand und er schenkt euch Frohsein, innere Ruhe und aktiviert eure Kraft … so bekommt ein schwerer Tag viel Leichtigkeit.

so lernt man dauerhaft froh und zufrieden zu sein …

Während ich dieses hier schreibe, werde ich immer glücklicher im Herzen und mein Lächeln gilt den Menschen, die ich mir gerade vorstelle. Ich sehe sie vor mir, während sie diese Worte hier lesen. Und ich sehe sie, wie sie versuchen in schlechtem Wetter, oder in einer unguten Situation das positive zu sehen. Damit Erfolg haben und freudig lächeln.
Die Sonne scheint immer in uns.
Wir müssen nur unser Seelenfenster öffnen, damit all das Gute und Schöne in uns kraftvoll wachsen kann …


wallpaper-1019588
[Comic] King in Black [3]
wallpaper-1019588
Schickes Design-Smartphone Gigaset GS5 erscheint im November
wallpaper-1019588
Jens Lossau & Jens Schumacher – Der Luzifer-Plan
wallpaper-1019588
Vietnam Streetfood: Meeresfrüchte, Muschel und mehr