Sneak: Paul - Ein Alien auf der Flucht oder: Mein Raumschiff ist auf einem Hund abgestürzt!

Gehofft hatten wir (bzw. ich) auf New Kids: Turbo oder Womb, doch dann lief tatsächlich mal ein Film, der nicht am Tag danach anlaufen sollte, sondern erst eine Woche später: Paul - Ein Alien auf der Flucht, ein SciFi Comedy-Film von Greg Matolla. In den Hauptrollen sind Simon Pegg und Nick Frost zu sehen, die man bereits aus Filmen wie "Shaun of the dead" und "Hot Fuzz" kennt. Obwohl man überall davon liest, gehört "Paul" nicht zur Blood and ice cream trilogy, die inoffiziell auch die Three Flavours Cornetto Trilogy genannt wird. Zwei Teile sind bereits erschienen, nämlich die gerade genannten "Shaun of the dead" (rotes Cornetto) und "Hot Fuzz" (blaues Cornetto). Der abschließende dritte Teil "The World's End" wird das grüne Cornetto enthalten, warum und wieso ist aber noch unklar.
Genug jetzt mit Cornettos!
Zur Story (wie immer: Spoiler-Warnung!):
Graeme und Clive, zwei englische Nerds, fahren nach Amerika um dort zuerst eine Comic Con zu besuchen und anschließend eine kleine Reise durch's Land zu machen. Dabei wollen sie an verschiedenen Plätzen vorbeifahren, an denen Aliens gesichtet wurden und/oder UFOs abgestürzt sein sollen.
Kurz nachdem sie ihre Reise begonnen haben, treffen sie auch schon auf Paul, ein Alien, das vor 60 Jahren auf der Erde gelandet/abgestürzt ist. Kurz nach seiner Landung wurde er auch schon vom FBI festgenommen und auf der Area 51 in Gefangenschaft gehalten. Nachdem ihm die Flucht gelingt, ist er auf die Hilfe der beiden Engländer angewiesen, die ihn zu seinem Raumschiff bringen sollen. Das stellt sich aber als ziemlich schwierig raus, da Paul überall auffällt und schließlich auch noch das FBI hinter dem Trio her ist..

Sneak: Paul - Ein Alien auf der Flucht oder: Mein Raumschiff ist auf einem Hund abgestürzt!

(via)


Meine Meinung:
Buuuuh! Aliens! Ich hasse Filme, in denen Aliens vorkommen, selbst bei Filmen wie Men in Black habe ich hinterher Albträume. Daher habe ich bis jetzt auch noch nie E.T. gesehen (jaja, Schande über mich!).
Simon Pegg und Nick Frost in Kombination sind natürlich unschlagbar, keine Frage. Der Film ansich ist auch wirklich lustig, aber muss da unbedingt so ein Klischee-Alien rumlaufen? Nee, nix für mich!
Wenn ihr keine Probleme mit Aliens habt, guckt ihn euch an, er ist streckenweise tierisch komisch. Teilweise ist der Film etwas vorhersehbar, dafür wird einem während der 104 Minuten aber kein bisschen langweilig!

wallpaper-1019588
Review – Epson ET-2710
wallpaper-1019588
Mal aktuell: Game Of Thrones Season 8 Episode 1
wallpaper-1019588
Sebastian Heisele gewinnt das Turnier und neues Selbstvertrauen
wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
Orville Peck: Sommersachen
wallpaper-1019588
„ARTE“ kommt nach Deutschland
wallpaper-1019588
Coronavirus löst in den USA Waffenkäufe aus
wallpaper-1019588
Mode malen mit Miri