SKANDAL: KINDERARBEIT IN #WIEN

In der barocken und klassizistischen Architektur bilden Karyatiden oder Atlanten einen besonderen Blickfang. Karyatiden sind Skulpturen einer Frau. die die tragende Funktion von Säulen übernimmt. Im Gegensatz zu den männlichen Atlanten, die die Last mit erhobenen Händen abstützen, tragen die Karyatiden die Last auf dem Kopf. Echte Karyatiden tragen ihre Last allerdings nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit einer Hand. Ihr Ursprung liegt in einem Tanz, den Jungfrauen alljährlich für die Göttin Artemis aufführten, bei dem sie eine Hand nach oben streckten.
20140610-233446-84886096.jpg
Der Kunsthistoriker Walter Rehucek hat darauf hingewiesen, dass männliche Gebälkträger in der klassischen Architektur nie als Vollplastiken gearbeitet waren, sondern immer mit dem dahinter befindlichen Mauer- bzw. Reliefgrund verbunden waren.
20140610-233740-85060843.jpg
Diese Atlanten sind in der Argentinierstraße in 1040 Wien zu sehen.
Es ist ja wohl selbstverständlich, dass als Balkenträger nur Plastiken von Erwachsenen in Frage kommen. In der Lerchenfelderstraße (1080 Wien) habe ich dieses erschütternde Dokument von Kinderarbeit fotografiert.
20140610-234759-85679803.jpg
20140610-234800-85680407.jpg


wallpaper-1019588
Dachs im Garten: Tipps zur Erkennung und der friedlichen Vertreibung
wallpaper-1019588
Dead Space Remake im Xbox Store mit Screenshots und Beschreibung aufgetaucht
wallpaper-1019588
[Comic] Tokyo Ghost – Complete Edition
wallpaper-1019588
Gesunde Pistazien Energy Balls