Sinnlose Raserei

Ich gebe es zu, ich bin ein leidenschaftlicher Autofahrer. Schon als kleiner Junge habe ich davon geträumt, einmal selbst mit einem Auto zu fahren. Wie enttäuscht war ich, nach einer langen Nacht und dem schönen Traum, dass ich die ganze Zeit mit einem Auto gefahren war. Als Sechsjähriger ist es sehr hart, morgens aufzuwachen, nur um festzustellen, dass man noch gute zwölf Jahre warten muss, bis man tatsächlich fahren darf!

Aber auch heute noch, ein paar Jahre später, fahre ich noch sehr gerne Auto! Natürlich fahre ich nicht immer ganz genau die vorgeschriebene Geschwindigkeit, schon allein, weil ich es nicht wage, ununterbrochen nur auf den Tacho zu sehen. Vielmehr ruhen meine Augen und meine Aufmerksamkeit fast ausschließlich auf der Straße! Was würde es mir auch nutzen, wenn ich den Tacho genau im Blick behalte, nur damit später auf meinem Grabstein einmal steht:

Hier ruht Uwe, dass ein Reh auf die Straße sprang, konnte er nicht rechtzeitig sehen! Aber hey, er ist keinen Einzigen km/h zu schnell gewesen!

Das Ganze scheint mir doch etwas zweifelhaft!

Natürlich finde ich es richtig, wenn ein Autofahrer zu schnell unterwegs ist, und deshalb geblitzt wird. Man bekommt eine Strafe, und das nächste Mal passt man besser auf. Aber was mit letztens passiert ist, ließ in mir doch den leisen Verdacht aufkommen, dass es nicht immer nur um Raserei geht, wenn geblitzt wird!

Ich fuhr also auf der Landstraße, an dieser Stelle waren 60 km/h erlaubt, und passte mich dem allgemeinen Verkehrsfluss an. Ich fuhr also etwa 6-8 km/h zu schnell!

Und schon blitzte es gewaltig. Nur kurze Zeit später bekam ich dann auch meinen persönlichen Brief vom Regierungspräsidenten. Wie schön ist es doch, wenn man ein Foto bekommt und mit dazu alle genauen Daten. Ich musste für meine sinnlose Raserei, immerhin war ich ja geblitzt worden, 15 Euro Strafe zahlen!

Nicht dass ich es nicht verstehen würde, oder es gar gut heißen würde, wenn man zu schnell fährt. Aber in meinem Fall war ich ganze 7 km/h zu schnell gefahren! Man bedenke, es war auf einer breiten und übersichtlichen Landstraße!

Ging es in diesem Fall wirklich nur darum die Menschen vor zu schnell fahrenden Autos zu schützen, oder kann es sein, dass die eine oder andere Gemeinde der Ansicht ist, man kann auf diese Art ein schönes Zusatzeinkommen erzielen?

Wie gesagt, ich bin gegen Raser, und dass obwohl ich ein Fahrzeug mein Eigen nenne, dass 250 km/h schnell fahren kann!!! Jackie (5)

Wie heißt es so schön, Genie und Wahnsinn liegen dicht beieinander!

Kann es also sein, dass Menschen vor Rasern zu beschützen, eine einfache Möglichkeit ist, die leeren Kassen aufzufüllen!

Und das der Unterschied zwischen Rasern und normalen Verkehrsfluss ebenso dicht beieinanderliegt? Wer weiß dass schon!

Ich habe jedenfalls meine Strafe für diese sinnlose Raserei von mir bezahlt! 15 Euro für 6 km/h zu viel auf einer breiten und übersichtlichen Landstraße!



wallpaper-1019588
[Comic] X-Men [3]
wallpaper-1019588
Gemüsebeet anlegen für Anfänger: In 6 Schritten erklärt
wallpaper-1019588
Welche Dusche für das Badezimmer?
wallpaper-1019588
Kamera-Smartphone Vivo V25 Pro erschienen