Single in Berlin – Gedankenspiel

Es ist wirklich nicht einfach für Singles in Berlin: mag man gar nicht denken, denn in einer so großen Stadt sollten sich doch genug Gelegenheiten finden zum flirten, anbaggern, bezirzen, turteln, hofieren, bezaubern und wie man dazu noch alles sagen kann.

Ich bin zum Glück ja kein Single, hab meine bessere Hälfte schon gefunden. Aber in unserem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es einige Weib- und Männlein, die noch auf der Suche sind.

Single in Berlin – und nun?

Single-in-Berlin-Berlinim Alltag

Da wäre der Busfahrer, den man jeden Tag sieht. Sicher ein total Netter. Aber wenn man sich endlich traut, ihn privat anzuquatschen, wird garantiert gerade seine Route gewechselt (genau wie beim Briefträger ;) ).

Auf Arbeit ergeben sich sicher tausende, wenn nicht abermillionen, Möglichkeiten, mit potentiellen “Opfern” ins Gespräch zu kommen und Verbindungen zu knüpfen. Doch irgendwie ist das auch nicht das Richtige: wenn es dann funkt und im schlimmsten Fall wieder auseinander geht, sind da alle Arbeitskollegen, die das Ganze miterleben und entsprechend kommentieren. Nicht selten schlägt man sich dann auf die Seite des Einen oder Anderen. Ärger vorprogrammiert.

Wie siehts mit dem Taxifahrer aus, der einen abends nach Hause bringt? Ich wäre sehr skeptisch, wenn er auf die Einladung zu einer Tasse Kaffee mit nach oben geht. Würde er das dann nicht immer wieder auch bei anderen machen?

Was könnte helfen?

Sicher ein Kind – am Besten ein kleines Kind. Hat man so eines, kommt man schnell mit anderen Eltern ins Gespräch. Ob in der Kita, beim Einkaufen oder auf dem Spielplatz. Zum Glück (nur nicht für den Single) ist das Verhältnis der Singles mit Kind zu “kompletten” Familien recht gut.

Genial ist: ein Hund. Mit was für Leuten wir ins Gespräch gekommen sind, seit wir Sunny haben – erstaunlich. Da wird auch schnell aus einem Hundegespräch ein Privates. Vor Allem, wenn man sich fast täglich an den gleichen Stellen auf der Gassirunde begegnet. Das wäre mein persönlicher Tipp!

Abends

Klar: in so einer großen Stadt ist immer etwas los! Ob Diskotheken, Kneipen, Partys, Events oder Sportveranstaltungen. Kein Thema. Außer man ist überhaupt nicht so der Typ, der bei solchen Gelegenheiten jemanden anquatscht. Da bleibt man auch hier Wochenende für Wochenende: Single in Berlin.

Single-in-Berlin-Urlaub

Urlaub

Den Urlaub stell ich mir es einfacher vor, eine Bekanntschaft zu machen.

Allerdings ist es sicher nicht so einfach, eine “Singelgruppe” zu erwischen. Sicher gibt es da aber entsprechende Reiseportale. Wenn nicht: das wäre ja mal eine Marktlücke!

Aber auch hier muss man natürlich eine gewisse Portion Mut im Gepäck haben und die Auserwählte ansprechen. An Gesprächsstoff sollte es ja aber nicht scheitern: das Urlaubsziel bietet sicher Einiges. Egal, ob positiv oder negativ.

Und sonst?

Ihr seht, ich mach mir zwar darüber Gedanken, aber helfen kann ich auch nicht. Würde ich gerne. Vor Allem denen, die ich persönlich kenne…

Meinen Mann hab ich übrigens über das Internet kennengelernt. Zwar bei keiner Singlebörse (dort soll es ja ab und an auch klappen), dafür aber in einem Spieleforum. Hat lange gedauert, aber wir haben es gepackt. Allerdings habe ich mir auch keinen aus Berlin, sondern aus Bayern “gesucht”. Die Liebe sucht sich halt ihre eigenen Wege und läßt sich nur schwer beeinflussen…


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte