Sind Trocknerbälle sinnvoll? – Das sind unsere Erfahrungen

Trocknerbälle aus Wolle

jetzt bei Amazon kaufen

Wir haben verschiedene Trocknerbälle ausprobiert. Mit einem Durchmesser von rund 7 cm sind fast alle Produkte gleich groß. Es gibt die Bälle entweder mit Noppen oder ohne. Zudem bestehen die geruchlosen Bälle aus Kunststoff oder reiner Wolle.

Dafür werden die Trocknerbälle verwendet

Wir haben jeweils zwei Trocknerbälle zusammen mit der Wäsche in den Trockner getan und die Einstellungen wie immer gewählt. Die Wäsche war früher fertig als sonst – sie benötigte fast ein Drittel weniger Zeit zum Trocknen und war angenehm weich. Außerdem lassen sich alle Bälle wiederverwenden.

Das passiert in dem Wäschetrockner

Die unterschiedlichen Noppen drücken sich in den Stoff, während warme Luft strömt.
Gleichzeitig trennen die Trocknerbälle die Wäscheteile voneinander und sorgen dafür, dass sie während des Trockenvorgangs ständig rotieren. Dieser Vorgang führt zu einer kürzeren Trockenzeit und spart viel Energie, schließlich sind die einzelnen Wäscheteile fast bügelfrei.
Die Wäsche wird ohne Zugabe von Weichspüler flauschig und das Trocknen mit den Trocknerbällen spart zudem Energie, weil die Wäsche rund 30 Prozent weniger Zeit zum Trocknen benötigt. Die Bälle trennen die Wäschestücke voneinander, sodass die einzelnen Teile durch die Umdrehungen im Wäschetrockner häufiger gewendet werden. Weil sich die Bälle erwärmen, drücken sie die Falten in der Wäsche einfach weg, aufgrund dessen muss sie kaum gebügelt werden.

Die verschiedenen Trocknerbälle

Hauptsächlich unterscheiden sich die Bälle durch das Material. So bestehen sie aus Wolle oder verschiedenen Kunststoffarten. In unserem Test haben alle Sorten gute Ergebnisse geliefert.

Die Trocknerbälle aus Wolle konnten trotz ihrer ebenmäßigen Oberfläche überzeugen. Sie kosten rund 20 Euro (6 Stück), bestehen aus reiner Schafwolle und haben keine Füllung. Auch nach mehreren Durchgängen im Wäschetrockner sind die Bälle noch in einem top Zustand und können wiederverwendet werden, wobei sie sich besonders bei Daunen bewährt haben.

Die Dampf-Trocknerbälle im Set kosten 10 Euro. Die mit Wasser gefüllte Kugel wird in den Trockner zu der Wäsche gelegt. Sie ist aus Kunststoff und hat Noppen, aus denen das Wasser dringt. So entsteht Dampf und die Wäsche wird fast faltenfrei.

Zwei Trocknerbälle aus PVC mit Noppen, 88 Gramm schwer und 7 cm Durchmesser, kosten rund 10 Euro. Mit den Trocknerbällen wird die Wäsche weich und knitterfrei, weil die Noppen der Bälle das Material immer wieder auflockern.

Das ist unser Résumé nach den Trocknerbälle Test mit den unterschiedlichen Produkten

Unser Test hat ergeben, dass durch die Zugabe der Trocknerbälle Zeit eingespart wird und die Wäsche trotzdem trocken ist. Zudem waren die Wäschestücke auch ohne Weichspüler sehr soft. Die Bälle aus Wolle fusseln nicht, sie sehen aus wie vorher, was uns etwas erstaunt hat. Wir würden Ihnen daher auf jeden Fall zum Kauf von Trocknerbällen aus Wolle raten, die Bälle aus Kunststoff brechen leicht und können so die Wäsche und Maschine verschmutzen.

Alternative zu Trocknerbällen

Früher haben wir für den gleichen Zweck Tennisbälle verwendet – allerdings hauptsächlich um Daunenjacken zu trocknen, damit die Daunen nicht verklumpen, weil sie keinen Weichspüler vertragen. Auf diese Weise verbrauchen wir weniger Weichspüler und schonen unsere Umwelt.


wallpaper-1019588
Am 12. Juli wird gestreikt
wallpaper-1019588
Schweiger PopUp Restaurant
wallpaper-1019588
Was passiert eigentlich in deiner Gebärmutter?
wallpaper-1019588
5 ausgezeichnete Gründe warum Du einen Fitness Tracker brauchst
wallpaper-1019588
Für ein vereintes Europa
wallpaper-1019588
Regalsysteme im Überblick
wallpaper-1019588
NEWS: Mozes And The Firstborn mit Marathon-Video zur Single “Hello”
wallpaper-1019588
"Catherine, London is calling!"