Silvester bei Paul

Ja zugegeben, es ist eine Ewigkeit her, dass ich meine letzten Restaurant-Erfahrungen für euch aufgeschrieben habe. Dabei wird die Liste meiner besuchten Lokale immer länger. Da es der erste Beitrag im neuen Jahr ist, erzähle ich euch, wo ich meinen Silvesterabend verbracht habe, nämlich im „dasPaul“.

Silvester bei Paul

Ich nenne es schon mal liebevoll „Pauls“, weil es eingängiger ist und sich namentlich an seinen Vorgänger, dem Lukas, anschließt – Das Lukas lief eigentlich immer gut, doch es gab öfter Beschwerden über das unaufmerksame Personal und überteuertes Essen. Nun muss sein Nachfolger beweisen, dass er besser ist.

Erst im Dezember eröffnete das Restaurant inklusive Hotel neu und ist bis zum jetzigen Tag fast immer gut besucht. Das liegt wohl auch am urbanen Ambiente, das die Betreiber sich einiges haben kosten lassen. Im New Yorker Industrial Style zeigt es viel schwarz, wenig Kitsch und doch Gemütlichkeit durch bequeme Sessel und hippe Brickwalls, also Wände aus Ziegelsteinen.

Pauls5

Böse Zungen behaupten, dass das Paul auf Grund seiner Einrichtung wieder so ein Schickimicki-Tussi-Treffpunkt für Reiche und Möchtegern-Hipster wird, aber bisher sind mir dort durchaus auch normale Leute über den Weg gelaufen. Ich begrüße es, dass hier mal kein leuchtendes Pink oder rot als Hintergrundbeleuchtung gewählt wurde, sondern einfaches gemütlich gelbes Licht bei dem man sein Essen zwar noch sieht, sich jedoch nicht wie auf einer Bahnhofsvorhalle vorkommt.

Natürlich war der Silvesterabend anders, als normale Abende, denn hier wurde im Pauls kein á la Carte Essen serviert, sondern ein vier Gänge Menü, inklusive eines Begrüßungssektes für 79 Euro pro Person. Dass das relativ teuer ist, möchte ich gar nicht abstreiten, aber habt ihr an Silvester mal ein Menü in Nürnbergs Restaurants gefunden, dass unter 50 Euro lag? Schwierig, wenn man innenstadtnah den Abend verbringen möchte. Und bis auf ein paar mini kleine Abstriche hat das Essen für diesen Preis meine Erwartungen erfüllt.

Pauls1Beim ersten Gang gab es auf zweierlei Arten zubereiteten Thunfisch, einmal als Sashimi in Sesam gewendet, und dann als Tartar, angerichtet mit Kresse und glasierter Lauchzwiebel. Beide Varianten waren ausgezeichnet, nur die süßliche Soße im Hintergrund war leider zu fest und klebte mehr am Teller, als dass man sie dazu hätte essen können.

Gang zwei war ein Hummerschaumsüppchen mit Tomaten und Süßwassergarnele. Diese Suppe war leicht süßlich, hat jedoch, wie es sein sollte auch nach Hummer geschmeckt. Sie liegt bei mir auf Platz zwei von den 4 Gängen.

Pauls2

Der große Hauptgang bestand aus einem medium gebratenen Rinderfilet und einer Riesengarnele auf getrüffeltem Süßkartoffelpüree. Auf der Karte stand noch, dass es dazu gebratene Austernpilze gäbe, aber wir konnten sie auf unserem Teller nicht finden. Auf Nachfrage, erzählte uns die Kellnerin, dass dem Koch die Pilze verbrannt seien und er sie deshalb komplett weggelassen hätte. Das fand ich persönlich jetzt nicht so schlimm, denn das kann dem besten Koch mal passieren und der Rest des Essen hat trotz allem super harmoniert. Schade fand ich nur, dass vorher nicht gefragt wurde, ob man sein Steak medium, rare oder durch haben will.

Pauls3

Zu guter Letzt kam der Knaller: Die Nachspeise – ein lauwarmes Schokotörtchen mit flüssigem Kern auf einem Orangencremebett mit Minze. Dazu gabs ein in weiße Schokolade getauchtes Grissini.

Pauls7

Trotz der kleinen Gänge, war ich nach diesen vier Runden und dem mächtigen Schokokuchen extrem satt und zufrieden. Die Bedienung war immer aufmerksam und ich fand es super, dass der Türsteher bis circa 23 Uhr niemanden reingelassen hat, der nicht vorher reserviert hatte. So wurde es nicht unnötig laut und voll und wir konnte unser Menü genießen. Danach öffnete das Paul seine Tore für alle und es gab noch eine Silvesterparty. Wir sind jedoch um kurz vor Mitternacht, nach 2 Flaschen Wein und 3 Gin Tonic zum Knallen vor die Tür gegangen.

Alles in allem bin ich positiv beeindruckt vom Essen und vom Ambiente im Pauls. Es wird vielleicht nicht mein neuer Lieblingsladen, da es schon etwas schicker dort zugeht, aber für besondere Anlässe ist es einen Besuch wert. Die Speisen auf der normalen Karte reichen von Frühstück über Nudeln, Salate und Burger bis hin zu Steak und noch edleren Gerichten, wie Hummer. Dementsprechend breit ist auch die Preisklasse aufgestellt.

4sterne

Ich gebe dem Paul 4 von 5 Sterne!

————————————————–

Kaiserstraße 22, 90403 Nürnberg, Tel: 0911/227845

Öffnungszeiten:

Mo-Do 08:00 – 01:00

Fr-Sa 08:00 – 02:00

So 08:00 – 01:00


wallpaper-1019588
"Captain Marvel" [USA 2019]
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
Ordentlich Power unter der Haube: Der legendäre BRIO Rennwagen mit Fernsteuerung & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Versprochen ist versprochen
wallpaper-1019588
[Rezension] Chris Colfer – Land of Stories 1: Die Suche nach dem Wunschzauber
wallpaper-1019588
Vorstellung unserer Marke Kreativbild
wallpaper-1019588
Foto: Magnolienblüte zum Frühlingsanfang
wallpaper-1019588
Blaue Fächerblume: So Pflegen die Balkonpflanze