Sihanoukville: Die Pläne des Polonsky

In Kambodscha ist so ziemlich alles möglich. Das belegen die neusten Pläne des russischen, ehemaligen Immobilien-Tycoons S. Polonsky. Der in seiner Heimat wegen Veruntreuung von mehr als 180 Millionen Dollar gesuchte Geschäftsmann, will nun seine acht Inseln vor Sihoukvilles Küste zu einem sagenhaften Touristen Mecca ausbauen.

Diese Ankündigung machte er knapp einen Monat nachdem die höchste Gerichtsinstanz Kambodschas entschieden hat den Gesuchten nicht an die russischen Behörden auszuliefern. Er versprach 1 Billion Dollar in das Land zu investieren wenn man ihn bleiben lässt.

Per E-Mail teilte Polonsky mit, das er bereits mit den lokalen Tourismus-Veranstaltern verhandelt habe und das sie gemeinsam im nächsten Jahr schon zusätzliche 50.000 Touristen nach Kambodscha bringen wollen. Er ist der Meinung, das Kambodschas Besucher nicht nur die Tempel bei Angkor Wat besichtigen sollten, um dann den Rest ihres Urlaubs an den Stränden von Thailand oder Vietnam zu verbringen. Das wolle er nun ändern.

Jährlich 3 Millionen Touristen mehr an Sihanoukvilles Küste?

Polonsky, der auch hier in Sihanoukville vor dem Preah Sihanouk Provinzgericht noch einer Strafe wegen Körperverletzung entgegen sieht, weil er 6 kambodschanische Bootsleute mit dem Messer bedroht hat, sagte, das sein Investmentplan Millionen von Touristen auf seine Inseln ziehen wird. Wegen der schlechten Infrastruktur, sowie fehlender Sicherheit und fehlendem Service würden pro Jahr etwa 3 Millionen Touristen für Sihanoukvilles Küstenregion verloren gehen.

Aber die Pläne von Polonsky beinhalten natürlich noch einiges mehr als nur schöne Strände und Erholung für Touristen. Neben all diesen Investitionen will er auch noch einen Kindergarten und eine Schule bauen lassen und vielleicht auch noch seinen größten Traum verwirklichen, den Bau einer Universität. Auch der Umstand, das Kambodscha, außer mit seinen vier Nachbarländern, mit keinem Land der Erde einen Auslieferungsvertrag für Straftäter hat findet Beachtung in den Plänen des Polonsky.

Neues Urlaubsparadies für Kriminelle aus alles Welt?

Seine Inseln vor der Küste von Sihanoukville sollen auch ein Zufluchtsort und sicherer Hafen für in ihren Heimatländern gesuchte Kriminelle werden, besonders aus Russland. Es sollen kleine und mittelgroße Geschäfte auf der legalen Basis des Tourismus entstehen und ein Service-Center für russischsprachige Touristen, die in Kambodscha Land erwerben möchten oder die kambodschanische Staatsbürgerschaft annehmen wollen.

Nun warten alle gespannt ob Polonsky seine Versprechen auch wirklich umsetzt.

Quelle: http://www.cambodiadaily.com/news/as-free-man-polonsky-plans-tourism-mecca-58726/

Share Buttonä

wallpaper-1019588
Die Top 10 der beliebtesten Anime-Serien im Sommer 2020
wallpaper-1019588
8 garantiert erfolgreiche Methoden: Buchsbaumzünsler bekämpfen
wallpaper-1019588
The Seven Deadly Sins: Manga erreicht Gesamtauflage von 37 Millionen
wallpaper-1019588
Android-App Google Play Services mit 10 Milliarden Downloads