SIETAR Regionalgruppe München


Interkulturelle Kompetenz verstehen und messen
Dipl. Psychologin Beate Huber
ICUnet.AG, Passau

Vortrag am 15. Juli 2010
   Abwechslungsreich und interessant – das war der einhellige Tenor des Abends mit Beate Huber, die Einblicke in das Thema der Messung von interkulturellen Präferenzen gab und Instrumente vorstellte, die für die tägliche Arbeit von interkulturellen Trainern von praktischem Nutzen sein können.
SIETAR Regionalgruppe München
Interkulturelle KompetenzWas versteht man eigentlich unter interkultureller Kompetenz, woran lässt sie sich festmachen? 
Heutzutage benötigen Manager und Nachwuchskräfte eine Reihe von allgemeinen Kompetenzen, um im internationalen Kontext erfolgreich sein zu können:
  • Projektmanagement-Kompetenz
  • Fremdsprachen-Kompetenz
  • Kommunikations-Kompetenz
  • Medien-Kompetenz
  • Teamfähigkeit
  • Flexibilität
Darüber hinaus wichtig sind adäquates interkulturelles Verhalten aufgrund von länderspezifischem Wissen, aber auch individuelle Eigenschaften und Kompetenzen:
  • Flexibilität und Anpassungsfähigkeit
  • Stressresistenz, emotionale Belastbarkeit und Ambiguitätstoleranz
  • Fähigkeit zur Selbstreflexion
  • Sensibilität für Kulturunterschiede, Fähigkeit zur Perspektivenübernahme und empathische Kommunikation
  • Offenheit für Neues, Lernbereitschaft und Toleranz

Interkulturelle PotenzialanalyseUm diese weichen Fähigkeiten greifbarer zu machen und im der täglichen Beratungs- und Trainingsarbeit nutzen zu können, hat ICUnet.AG interkulturelle Potenzialanalyseverfahren entwickelt.
  • Test of Intercultural Sensitivity (TIS):
    Erfassung interkultureller Kompetenzen
  • Intercultural Preference Tool (IPT):
    Erfassung individueller interkultureller Präferenzen
  • Global Team Player (GTP):
    Erfassung des internationalen Teampotenzials

Test of Intercultural Sensitivity (TIS)Selbsteinschätzungsbogen anhand von 7 Dimensionen:
  • Flexibilität
  • Selbstreflexion
  • Emotionale Stabilität
  • Empathische Kommunikation
  • Ambiguitätstoleranz
  • Lernbereitschaft
  • Offenheit für Neues
Die Auswertung der TIS-Ergebnisse erfolgt in Form eines individuellen schriftlichen Gutachtens, welches ein Ergebnisprofil des Teilnehmers enthält.
Beispiel eines Gutachtens:
SIETAR Regionalgruppe München
Quelle: ICUnet.AG
Intercultural Preference Tool (IPT)Individuelle Präferenzen werden anhand von sieben Dimensionen dargestellt, die sich an den kulturwissenschaftlichen Theorien von Hall (1990), Hofstede (1993) und Trompenaars (1997) orientieren. Dem individuellen Profil können wissenschaftlich ermittelte Vergleichsprofile von Deutschland (quantitativ) sowie ca. 50 weiteren Ländern (qualitativ) gegenübergestellt werden. 
Die sieben Kulturdimensionen:
SIETAR Regionalgruppe München
Quelle: ICUnet.AG
Global Team Player (GTP)Selbsteinschätzung vier individueller Kompetenzen für interkulturelle Teamkompetenzen:
  • Teamorientierung
  • Leistungsbereitschaft
  • Flexibilität
  • Kulturelle Sensibilität
Die Auswertung erfolgt mit der Beschreibung der individuellen Testergebnisse sowie optional der Ergebnisse der anderen Teammitglieder.
DiskussionIn der Diskussion kam klar heraus, dass die Tools – wie alle Tools zur Messung von interkultureller Kompetenz – Begrenzungen in der Anwendung haben, gleichzeitig zur Unterstützung von Entwicklungsprozessen im Rahmen interkultureller Trainings und Coachings aber auch wertvolle Dienste leisten können.
Bei der Verbindung von TIS und IPT können allgemeine und individuelle Kriterien kombiniert werden; Unterscheidungen können noch gemacht werden bezüglich verschiedener Fachgruppen bzw. Unternehmenskulturen.
Die kulturellen Dimensionen, die zur Anwendung kommen, sind sowohl greifbar als auch psychometrisch fundiert.
Das Feedback der Teilnehmer ist generell positiv, sie fühlen sich mit den Tools gut aufgehoben und sehen sie als das an, was sie sind: Präferenztools.
Für weitere Informationen zu den Tools, wie interessierte Firmen und Trainer sie für sich und in ihren Trainings anwenden können, steht Frau Huber gerne zur Verfügung:
Beate HuberTelefon: +49 - (0)8151 – 988 666 0
[email protected]
SIETAR Regionalgruppe München
Im Namen der SIETAR Regionalgruppe München einen herzlichen Dank an Beate Huber für spannende Einblicke und Möglichkeiten in der täglichen interkulturellen Arbeit!
Und für alle Interessierten, hier der direkte Link zur SIETAR Deutschland:
Weblink SIETAR Deutschland e.V.

Andreas HauserManagement Consultant & Intercultural Trainer
www.developingculture.com


wallpaper-1019588
Xiaomi Redmi Note 6 Pro mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher für rund 168 Euro
wallpaper-1019588
Sand & Dünen
wallpaper-1019588
.: Blogtour ~ H.O.M.E. - Das Erwachen + Interview mit Eva Siegmund
wallpaper-1019588
Tag des Likörs – der amerikanische National Liqueur Day
wallpaper-1019588
Angerichtet und aufgetischt - Die neue Anthologie der LitOff zum 30-jährigen Jubiläum
wallpaper-1019588
Frühlingsanfang, Jahrestag, Bugs, Mastering, Tools, Investitionen und der Weltglückstag
wallpaper-1019588
Businessfotografie – diese Details sind wichtig
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #43