|Shoptest| Taschenkaufhaus

"Wer nach Leipzig zur Messe gereist,
Ohne auf Auerbachs Hof zu gehen,
Der schweige still, denn das beweist:
Er hat Leipzig nicht gesehn."

Ok ok, zugegeben, der Auerbachs Keller in Leipzig ist allemal einen Besuch wert, aber über die kulinarischen Köstlichkeiten, die schon Goethe im Auerbachs Keller zu sich genommen hat, soll es in diesem Artikel nicht gehen.

Denn Leipzig bietet neben viel Kultur und Spitzengastronomie auch Einkaufsmöglichkeiten in Hülle und Fülle. Während in den Promenaden im Hauptbahnhof eher die Filialen bekannter Ketten zu finden sind, sind in der Leipziger Innenstadt viele individuellen Läden mit einem ausgefallenen und ungewöhnlichen Angebot zu finden, was heutzutage wirklich Seltenheitswert hat.

Einer dieser Läden ist das Taschenkaufhaus in der Ritterstraße, das rund 8.000 Taschen von 60 führenden Marken für alle Lebenslagen auf 330 m² anbietet. Aber selbst diese enorme Auswahl ist kein Grund für Stillstand, denn das Angebot wird stetig um weitere Top-Marken und -Produkte erweitert.

Das Taschenkaufhaus existiert seit 2003 und mittlerweile kümmern sich knapp 60 Mitarbeiter um den Einkauf, die Produktpräsentation und Kundenkommunikation sowie um die Logistik und den After Sales Service. Alle Schritte werden im Unternehmen durchgeführt, somit verfügen die Mitarbeiter über einen großen Erfahrungsschatz und stehen den Kunden als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Auf das Taschenkaufhaus wurde ich Anfang Dezember bei unserem Weihnachtsmarktbesuch aufmerksam, als mein Blick im Vestibül unseres Hotels auf die Minicards fiel. Minicards sind kleine Karten verschiedener Themenbereiche wie Shopping, Museum, Food & Drinks, Entertainment, Nightlife und Activities, die ein spezielles Angebot bereit halten.

Eine dieser Minicards fiel mir durch das coole Logo auf und ich besah die Karte genauer: Das Taschenkaufhaus bietet 5% Rabatt im Geschäft in der Ritterstraße.


Quelle: http://www.taschenkaufhaus.de

Wem Leipzig für einen spontanen Einkaufsbummel zu weit entfernt ist, findet die riesige Auswahl an Notebooktaschen, Rucksäcken, Koffern und natürlich Handtaschen bekannter Labels wie Diesel, Esprit, The North Face, Jost und Marc O'Polo selbstverständlich auch online. Neben Taschen werden wunderschöne Accessoires wie Vintage-Gürtel und Reisenthel Einkaufskörbe angeboten.

Gut strukturierte Menüs und ein benutzerfreundliches Interface gestalten das Surfen im Shop derart einfach, dass man sich bereits mit einem Klick ohne langes Suchen in der gewünschten Kategorie befindet.

Neben vielen bekannten Marken sind auch Taschen von jungen Designern im Sortiment erhältlich. Eine dieser jungen Labels ist Fritzi aus Preußen, das seit 2008 existiert. Der Name klingt doch schon toll, nicht wahr? Und die Taschen erst! Hach, wie schön! Das Modell Tina ist hier zu sehen:

Quelle: http://www.taschenkaufhaus.de

Fast alle Artikel sind in dem 5.000 m² großen Warenlager vorrätig, so dass Bestellungen, die Montag - Freitag bis 14.00 Uhr eingehen, noch am gleichen Tag  der Bestellung per DHL-Premiumversand ohne Zusatzkosten verschickt werden. Ab einem Warenwert von 40 Euro entfallen die Versandkosten komplett.

Ich könnte mir noch stundenlang das tolle Sortiment vom Taschenkaufhaus ansehen, denn hier wird wirklich das geboten, was der Slogan verspricht: Taschen für alle Lebenslagen!

Kommentare


wallpaper-1019588
[Manga] Nie wieder Minirock! [2]
wallpaper-1019588
3 Whirlpools für luxuriöse und entspannende Momente im Außenbereich
wallpaper-1019588
Blumenkästen aus Holz: 3 naturbelassene Blumenkästen für einen natürlichen Außenbereich
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Leseverhalten?