Shitro Nagso – die Reinigung durch die 100 Friedvollen & Zornvollen

ShitroDie Praxis der 100 friedvollen und zornvollen Gottheiten – Shitro Ngakso genannt – ist eine unvorstellbar machtvolle Praxis der Ansammlung, die dem Weltfrieden dient und großen Nutzen für alle fühlenden Wesen, egal ob tot oder lebendig, bringt. Besonderen Nutzen bringt sie jenen, die daran teilnehmen bzw. solch eine Veranstaltung fördern. Die Shitro-Praxis hilft dabei, unreine Energie zu transformieren und die Langlebigkeit unserer Lehrer zu vermehren, da durch diese Praxis Hindernisse aus beschädigten Samayas beseitigt werden und Befleckungen gereinigt werden, die Ursache für Behinderungen bei der Erleuchtung sind.
Wenn wir die Shitro-Zeremonie ausführen, dann sind wir mit der wahren Weisheitsgottheit verbunden. Wir führen diese Praxis aus, da alle unvergleichlichen Weisheitsgottheiten sich wirklich alles durchdringen – einschließlich unseren eigenen Körper. Es gibt 42 friedvolle Gottheiten in unserem Herz-Chakra und 58 zornvolle Gottheiten, die sich ganz natürlich in unserem Scheitel-Chakra befinden, aber wir sind uns dessen nicht bewusst. Die Shitro-Praxis bringt uns zu Bewusstsein, dass diese Gottheiten die letztendliche Weisheitsgottheit sind. Im Bardo nach dem Sterben, wenn Körper und Geist sich getrennt haben, sieht man das Mandala der Gottheiten ganz klar vor sich. Wenn man sie als die eigenen Weisheitsphänomene erkennt, dann wird man in einem reinen Land erwachen.

Für Verstorbene

Shitro ist daher eine besondere Praxis für alle gegenwärtigen und zukünftigen Bardos. Außerdem ist es besonders gut, diese Praxis jenen zu widmen, die verstorben sind. Manchmal fragen sich die Menschen: „Was ist mit jenen, die schon vor langer Zeit gestorben sind?“ Da die Weisheitsgottheit nicht-materielle Weisheit und Mitgefühl ist, kann  diese Praxis und die eigene reine Intention jeden Bereich durchdringen. Geliebte Menschen und alle Wesen werden Nutzen daraus ziehen, wo immer sie sich auch befinden, ob im Bardo oder in einem anderen Leben oder Bereich. Diese Weisheit und dieses Mitgefühl durchdringt alles und breitet sich im gesamten Raum aus. Daher ist mit dieser Shitro-Praxis auch immer eine Naydren-Praxis – eine Praxis für Verstorbene – verbunden.

Vom 20. – 22. Sept. 2013 gibt Lopon Ogyan Tanzin Rinpoche im Rahmen des Ngakpa-Retreats 2013 die Übertragung der Praxis des Shitro Nagso aus dem Dudjom Tersar.


wallpaper-1019588
Wann sollte man seine Heckenschere schärfen?
wallpaper-1019588
Frühling in Schwedens Mitte: Outdoor-Urlaub in Jämtland
wallpaper-1019588
OnePlus Nord 2T bei yourfone mit kostenlosen OnePlus Kopfhörern
wallpaper-1019588
Einen kleinen Garten gestalten: So nutzen Sie den Platz bestmöglich