Shailene Woodley in “Das Schicksal ist ein mieser Verräter”

Das Schicksal ist ein mieser Verräter_PlakatDer amerikanische Autor John Green empfiehlt sich durch hohe Empathie und Verständnis für ein jugendliches Dasein. Er ist nicht nur Autor von sogenannter Young Adult Literatur, sondern bewegt sich als YouTube Videoblogger und Macher von Lehrvideos im direkten Umfeld seiner Zielgruppe. Vermutlich deswegen hat sein vierter fiktionaler Roman The Fault in our Stars (Das Schicksal ist ein mieser Verräter) nur positiven Zuspruch erhalten. Natalie Standiford von der New York Times schrieb „a blend of melancholy, sweet, philosophical and funny“. Die fürsprechenden Rezensionen könnte man an dieser Stelle fast endlos fortführen.

Der dazugehörige Film wird am 12. Juni dieses Jahres in den deutschen Kinos starten (in den USA eine Woche vorher). Hier spielt Shailene Woodley die Protagonisten Hazel Lancaster, die an einem unheilbaren Tumor leidet. Die Bekanntschaft zu Gus (Ansel Elgort) verändert ihre Lebenseinstellung. Die beiden verbindet Humor, die Abneigung gegen konventionelles Denken und schon bald auch eine einzigartige Beziehung zueinander.

Das Schicksal ist ein mieser Verräter könnte einer dieser Jugendfilme werden, die sich in das Gedächtnis einer Kultur einbrennen. Dazu wird sicherlich auch die Verknüpfung mit der Musik beitragen, die für den Film von der amerikanischen Indie-Rockband Bright Eyes geliefert wird. Die Regie hat Josh Boone übernommen, dessen 2012er Regiedebüt Love Stories – Erste Lieben, zweite Chance (Stuck in Love) im November vergangenen Jahres für den deutschen Heimmedienmarkt erschien. Er arbeitet nach einem Drehbuch von Scott Neustadter und Michael H. Weber, die schon die Erfolgsromanze (500) Days of Summer geschrieben haben.

Der Film wird Hauptdarstellerin Shailene Woodley in Hollywood vermutlich noch ein Stück weiter bringen. Nachdem sie neben George Clooney in The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten ihren Durchbruch schaffte, spielte sie sich durch Rollen in Indie-Produktionen wie The Spectacular Now und White Bird in a Blizzard zum Teenie-Blockbuster-Franchise Die Bestimmung – Divergent. Immerhin eine der wenigen Jugendbuchverfilmungen, deren Fortsetzung bereits bestätigt ist und nicht aufgrund von mangelnden Interesse fallen gelassen wird.

Seine Premiere feiert der Film am 16. Mai auf dem Seattle International Film Festival. Das Schicksal ist ein mieser Verräter wird von Twentieth Century Fox of Germany GmbH am 5. Juni 2014 in die deutschen Kinos gebracht.

Links zum Film

Der Film auf Facebook
Dieser Artikel wurde von Twentieth Century Fox of Germany GmbH gesponsered.

Ähnliche Beiträge


wallpaper-1019588
Navi Test: Die besten Navis 2022
wallpaper-1019588
[Manga] Tokyo Revengers [1]
wallpaper-1019588
Neues Tablet Teclast T40 Pro im deutschen Handel erschienen
wallpaper-1019588
Welche Pflanzen vertragen sich? – Mischkultur im Garten