SFM-Mitarbeiter drohen mit Streik

Der Betriebsrat der Serveis Ferroviaris de Mallorca (SFM) hat den Generaldirektor für Verkehr der Regierung, Jaume Mateu, und den Leiter der SFM, Mateu Capellà, aufgefordert, das Personal mit festen Stellen aufzustocken, und hat angekündigt, dass sie auf eine neue Sitzung am kommenden Montag warten, um zu entscheiden, ob sie einen Streik einleiten wollen.

Die Gewerkschaftsvertreter trafen sich am vergangenen Freitag mit Mateu und Capellà, obwohl sie angegeben haben, dass sie ursprünglich ein Treffen mit dem Berater Marc Pons beantragt hatten.

SFM-Mitarbeiter drohen Streik
Immo Search Mallorca - So individuell wie Sie!

In dieser Sitzung hat der Ausschuss die Forderung nach der Aufstockung des Personals als einen “wesentlichen” Schritt zur Gewährleistung eines sicheren und würdevollen Schienenverkehrs erhoben.

Fehlende konkrete Lösungen

Nach Angaben des Ausschusses erkannten Mateu und Capellà das Personaldefizit in SFM aufgrund der fehlenden Eingliederungen in den letzten zehn Jahren an, aber die von ihnen vorgeschlagenen Lösungen haben den sozialen Teil nicht überzeugt. “Sie mussten prekär den Service erbringen, Überstunden machen und die Mitarbeiter überlasten, ohne die Ruhezeiten zu berücksichtigen, auch auf das Risiko möglicher Unfälle”, prangerten sie an.

Der Ausschuss behauptet, dass die SFM-Beamten in der Sitzung “klargestellt” haben, dass “ihre Hauptprämisse die Bewegung von Zügen um jeden Preis ist”. In diesem Zusammenhang haben die Arbeitnehmervertreter davor gewarnt, dass die “Lenkzeiten für Fahrer immer länger werden, eine Situation, die zu gefährlichen Situationen führen kann”, und daran erinnert, dass sie bereits vor etwas mehr als einem Jahr einen Arbeitskonflikt in dieser Angelegenheit hatten.

Am Montag entscheiden sie, ob sie einen Streik ausrufen wollen

Der Ausschuss wartet nun auf eine weitere Sitzung am kommenden Montag, nachdem die SFM-Offiziere über den geplanten Personalaufbau nachgedacht haben. Am Ende dieser Sitzung wird das Komitee mitteilen, ob sie “zum Streik gezwungen” sind.

“Wir wollen einen kollektiven Konflikt vermeiden, solange die uns vorgelegten Vorschläge den Bürgern Realismus, Sicherheit und öffentliche Beschäftigung bieten”, sagte der Ausschuss.

Diese Beiträge zum Thema könnten Sie auch interessieren ...

wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Amtsgericht Nienburg: Turboquerulantin hat rechtsfeindliche Gesinnung offenkundig aufgegeben
wallpaper-1019588
Tag des selbstgebackenen Brotes – der Homemade Bread Day in den USA
wallpaper-1019588
Traumhaftes Zypern – 7 zauberhafte Orte zum Verlieben
wallpaper-1019588
Missy Elliott: Fortschreitende Legendenbildung
wallpaper-1019588
Hirschgeschnetzeltes
wallpaper-1019588
Auf da Leitn in Bramberg am Wildkogel – 18,5 cm Stil.
wallpaper-1019588
Antisemitismus, ein Grundrecht für Muslime