Sexismus und der ewige Kampf zwischen Eiern und Eierstöcken

Sexismus und der ewige Kampf zwischen Eiern und EierstöckenEin Mann im reifen Alter schaut einer Frau auf den Busen, macht eine Bemerkung, die irgendwo zwischen einem nicht angebrachten Scherz und einer billigen Anmache anzusiedeln ist und schon rollt eine Lawine der Empörung durch die Republik! Ich wollte am Samstag nur einen kurzen Blick in die Zeitung werfen, da wurde ich fast erschlagen! Zwei riesige Zeitungsseiten voller Artikeln über den weit verbreitenden Sexismus, nach deren Lektüre man eigentlich davon überzeugt sein kann, fast jede Frau zwischen 15 und 95 wurde schon mal angegrabscht, obszön angemacht oder fast vergewaltigt. Männer sind primitiv, das gebe ich zu, denn auch ich stamme vom einen Affen wie jeder Kerl, der von der Mutter Erde getragen wird. Wir pinkeln im Stehen, haben keine oder nur schlechte Manieren und schauen uns alle den Röcken und Dekolletees hinterher! Und wenn ich sage ALLE dann meine ich das auch so, denn jeder Kerl mit gesundem Testosteronspiegel reagiert auf optische Reize einer attraktiven Frau! Auch die ganz braven, verheirateten Bärchen und sie lügen ihre Ehefrauen an, wenn sie behaupten, sie würden sich niemals hinter einer atraktiven Frau umdrehen. So sind die Kerle, bei weitem nicht perfekt, aber lieber Gott im Himmel, wir sind keine Bestien, die nur darauf warten eine Frau am Hintern zu packen und sie in den dunklen Park zu zerren! Und genau diesen Eindruck kann man bekommen, wenn man die aktuelle Diskussion um den Sexismus verfolgt. Es werden Statistiken auf den Tisch gezaubert, nach denen über die Hälfte der Frauen bereits in irgendeiner Form belästigt wurde, Frauenorganisation schreien nach blutigen Racheakten, ein Aufstand der Eierstöcke! Es gibt Männer, die benehmen sich wie Schweine, das steht definitiv fest. Penetranten Blicke, „unschuldige“ Berührungen bis hin zu Gewaltakten. Das Spektrum an Pathologien ist breit und diese Verhalten müssen bekämpft werden, sei es nur verbal, auf eine altmodische Art in dem eine Frau einem aufdringlichen Kerl eine aufs Maul scheuert und die Gewaltakten rigoros mit Knast ohne Bewährung. Anderseits stelle jedoch fest, es scheint in Mode zu sein als Frau zu behaupten ich bin sexuell belästigt worden. Sei es ein Kompliment, ein unglücklicher Scherz, ein zufälliger Zusammenstoß zwischen Frau und Mann im überfüllten Einkaufszentrum…jeder Grund kann gut genug sein um Belästigung zu verkünden. Die Überempfindlichkeit mancher Frauen ist dabei extrem hoch, so, dass es wirklich eine alltägliche Situation dazu führten kann, dass eine Dame sich fast vergewaltigt fühlt, obwohl der Mann, der sie auf der Treppe angerempelt hat lediglich gestolpert ist und wirklich nichts Unmoralisches im Sinne hat. Warum wird nicht offen zugegeben, dass viele, vor allem ältere und weniger attraktive Frauen gerne von Belästigung reden nur um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen? Warum erheben sich keine Stimmen, die darauf hinweisen, dass die Frauen selbst auch nicht heilig sind wie jetzt gerne in den Medien verbreitet wird? Ich bin nicht Amok gelaufen, als mich Frauen bei meinen Firmenbesuchen als Schatz oder Mäusschen bezeichneten, klatschte die Nachbarin nicht weg als sie mich am Hintern packte. Besonders in der Erinnerung blieb mir eine Situation als ich stark erkältet beruflich mit zwei Frauen im Auto saß und eine von den Damen mich an meine Krankheit ansprach. Auf meine Erklärung, mir geht es eigentlich gut, nur aufgrund von Halsschmerzen hätte ich Probleme mit Schlucken, reagierte sie mit einer Bemerkung, Probleme mit Schlucken hätte sie seit ihrem 17 Lebensjahr nicht mehr. Ist das etwa auch Sexismus? Wenn ja worin besteht dann der Unterschied zu der männlichen Version? Ich sehe gar keinen! Lediglich einen Unterschied in der Reaktion auf derartige Vorkommnisse, denn mir persönlich gehen „feuchtwarme“ Kommentare und Geste der einen oder der anderen Lady am Arsch vorbei!

Liebe Mädels, nicht jeder, der euch im überfüllten Bus schwer in das Ohr keucht ist ein Perverser. Nicht jeder, der seinen Blick für eine Sekunde auf den Busen richtet, will Euch sofort an die Wäsche! Und hört bitte auf, auf die meist hässlichen und vom Leben und Liebe enttäuschten Feministinnen zu hören, denn eines Tages werdet ihr euch noch danach sehnen, einen simplen Kompliment zu hören…selbst das wird demnächst unter Sexismus fallen und dazu führen, dass die Männer Euch mit großen Bogen meiden werden, als wäret ihr verpestet.