Selection Die Elite

Selection Die EliteSeitenanzahl: 384
Verlag: Fischer Sauerländer
Gebundenes Buch: 16,99€
Autor: Kiera Cass
ISBN-13: 978-3737362429
Reihe (2/3)
1. Selection
2. Selection - Die Elite
3. The One (eng.)
Kurzbeschreibung
 Das ganz große Glück?
Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.
Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?
Wie finde ich das Cover?
Was kann ich denn noch groß zum Cover sagen, außer, dass es wieder wunderschön ist? Was mir auch sehr gefällt ist die Spiegelung mit einem anderen Rotton, denn mit der exat gleichen Farbe, wäre es für das Auge wahrscheinlich viel schwieriger die einzelnen Teile abzugrenzen.
Wie ist meine Meinung?
Selection mochte ich sehr gerne und habe mich deshalb natürlich auch schon auf den zweiten Band gefreut und hatte wirklich nicht große Erwartungen an "Die Elite", sondern wollte nur unterhalten werden. Aber daraus wurde nicht wirklich was, weil mich das Buch nur genervt und gelangweilt hat.
Da wäre erst mal die nicht vorhandende Handlung. Ja klar gab es manchmal hier und da paar Rebellenangriffe und dann paar Überraschungen, ansonsten... ja gab es nur den langweiligen Alltag von America, der daraus bestand, dass sie sich einfach nicht entscheiden konnte, wen sie denn jetzt verdammt nochmal liebt! Auf der einen Seite hat sie beschlossen Maxon endlich zu sagen, dass sie bei ihm bleibt und ihn liebt, auf der nächsten Seite kommen ihr schon wieder Zweifel hoch, ob sie doch nicht mit Aspen glücklicher wäre, aber dann ist sie auch noch eifersüchtig, wenn Maxon nur ganz kurz bei anderen Mädchen ist und versucht sich nach jemand anderem umzusehen. Ich meine das kann man ihm doch auch nicht verübeln, sowie America ihn immer abblitzen lässt und von ihm bald eine Entscheidung erwartet wird. Ehrlich gesagt, sehe ich nicht wirklich was gutes in dem Roman außer dem wunderschönen Cover und wäre es kein Rezensionsexemplar, hätte ich das Buch schon längst abgebrochen. Aber Maxon kann sich auch nicht wirklich entscheiden hab ich das Gefühl, weil er mal mit der und dann wieder mit der rumturtelt und sich nicht auf eine festlegt.
Manchmal waren die Sätze dann auch noch komisch aufgebaut, sei es wegen der Übersetzung oder sonst was, weshalb das Buch noch anstrengender zu lesen war, als es so schon gewesen ist.
Fazit
"Die Elite" ist total überflüssig und ich empfehle euch mal darüber nachzudenken das Buch auszulassen und gleich "The One" zu lesen, denn hier erfährt ihr echt nichts wichtiges und die Charaktere gehen einen mehr als auf die Nerven, besonders Americas hin und her mit Maxon und Aspen. Zu gerne hätte ich das Buch abgebrochen, weil es aber ein Rezensionsexemplar ist, habe ich es nicht über mein Herz gebracht.
Bewertung

Selection Die Elite

wallpaper-1019588
Premiere: Anger beweihräuchern mantraartig die Liebe in ihrem neuen Song „Love“
wallpaper-1019588
Was ist gefährlicher: die Krankheit oder die Impfung?
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „mea culpa“ und „vernissage my heart“ gleich zwei neue Alben
wallpaper-1019588
Ein Stück Hoffnung in der Apokalypse
wallpaper-1019588
Bailando Beat – So Darf Ein Engel Nicht Leben
wallpaper-1019588
Letzte Ölung
wallpaper-1019588
Elvira Fischer – Feuer Und Eis
wallpaper-1019588
die weisheit der esel