Selbsttönende oder Wechselscheiben Sportbrille?

Selbsttönende oder Wechselscheiben Sportbrille?

uvex active Sportbrille mit selbsttönenden Scheiben

Jetzt, wo der deutsche Sportbrillen-Hersteller uvex die Technologie der selbsttönenden Scheiben weiterentwickelt hat, setzt sich die Diskussion über die Vor- und Nachteile gegenüber einer Sportbrille mit Wechselscheiben auf einer neuen Stufe fort.
Noch vor einem Jahr war die Toleranz zwischen Aufhellung und Verdunkelung bei den selbsttönenden Scheiben sehr begrenzt. Auch die Änderungsgeschwindigkeit der Tönung war gemächlich. Mit der neuen Generation der sogenannten photochromen Scheiben hat uvex diese Eigenschaften verbessert:
Die Lichtdurchlässigkeit einer uvex Variomatic Brillenscheibe in Abhängigkeit der Lichtintensität verändert sich zwischen 77% bis zu 17%. Die „Umschaltzeit“ von hell zu dunkel beträgt ca. 30 Sekunden, von dunkel zu hell braucht es ca. 1,5 Minuten.
Mit diesen Werten erreicht die selbsttönende Sportbrille in etwa den Tönungsumfang dreier herkömmlicher Wechselscheiben. Ein Fahrradfahrer kann mit ein und derselben Brille aus einem dunklen Waldstück heraus auf eine sonnige Lichtung fahren, ohne dass er die Scheibe seiner Brille wechseln muss. Auf dem Fahrradweg zur Arbeit können die Augen morgens in der Dunkelheit genauso gegen Wind und Staub geschützt werden wie in der Mittagspause bei grellem Tageslicht und auf dem Weg in den Feierabend bei einsetzender Dämmerung. Und das an allen Tagen und in der sportlichen Freizeit am Wochenende.
Für die Sportbrille mit Wechselgläsern spricht allerdings ganz klar ein Vorteil: Die Tönungsfarbe und Lichtfiltereigenschaften der Brille können durch das Wechseln der Scheibe auf die Sichtbedingungen speziell angepasst werden. Denn das Licht ist nicht nur hell oder dunkel, sondern es kann blenden oder Unebenheiten auf dem Boden „verschlucken“. Was, wenn es schneit oder neblig ist? Für diese Lichtsituationen sind z.B. klare Scheiben, gelbe Gläser mit Kontrastverstärkung oder Polarisationsfilter die richtige Antwort. So haben auch die Sportbrillen mit Wechselgläsern nach wie vor Ihren großen Einsatzbereich, gerade auch dann, wenn es um die perfekte Sicht für eine bestimmte und zeitlich begrenzte Situation geht (Radrennen, Abfahrt, Spiel).
Fazit: Selbsttönende Sportbrillen sind ideal für den alltäglichen sportlichen Einsatz zu verschiedenen Tageszeiten und in oft wechselnden Lichtsituationen. Sportbrillen mit Wechselscheiben haben durch die Auswahl von farblich unterschiedlichen Tönungen und Filterbeschichtungen einen sehr breiten Einsatzbereich und punkten vor allem da, wo die Lichtbedingungen für eine gewisse Zeitspanne gleich bleiben.