Selbstgenähter Puppenschlafsack

Selbstgenähter PuppenschlafsackLangsam wird aus unserer Kleinen eine Puppenmama. Da die Puppe abends auch immer ausgezogen und ins Bett gelegt werden muss benötigt sie einen Schlafsack! Da ich nicht die große Näherin bin gibt es für die Puppe einen Pucksack. Also keine Panik, ich habe es auch geschafft.

Was benötigt ihr dafür:

  • Stoff für Schlafsackhülle (ich nahm ein altes Handtuch)
  • Stoff-, Filzreste für Dekoration
  • Gummiband
  • SchereSelbstgenähter Puppenschlafsack
  • Nähmaschine

 

Zunächst die Puppe in den Stoff für die Schlafsackhülle legen und messen wie groß er werden soll. Denkt an die Beinfreiheit für die Puppe. Die Größe markieren und zuschneiden. Ich habe ihn etwas birnenförmig zugeschnitten. Danach die Taille mit dem Gummiband abmessen (etwas anziehen, dami der Pucksack am Ende nicht zu einfach runter rutscht) und abschneiden.Damit es ein bunter Pucksack könnt ihr mit Filz- oder Stoffresten noch Verzierungen anbringen.

Selbstgenähter Puppenschlafsack

Als nächstes das Gummiband an der oberen Seite annähen, dabei soweit ziehen, dass die Hälfte des Gummibands aufgebraucht ist. Alles auf linksgedreht den Schlafsack an der kompletten bauchigen Seite zunähen. Ist dies erledigt dreht ihr den Pucksack wieder auf die rechte Seite und näht das restliche Gummiband noch an (das war bei mir etwas schwierig, aber ich  glaub da zeigt sich eine gute Näherin).

Das war es schon. Ich wünsche Euren Puppenkindern eine gute Nacht!

Besuchen Sie unseren Sponsor - Amazon.de


wallpaper-1019588
Frieren – Nach dem Ende der Reise: Prequel-Novel angekündigt
wallpaper-1019588
Coffee Moon: Manga-Reihe endet diesen Monat
wallpaper-1019588
Diablo 4s einzigartiges Ausrüstungs- und Transmog-System: Ein detaillierter Einblick in die Personalisierung
wallpaper-1019588
EA FC 24 Serie A POTM-Februarnominierte: Alles, was du wissen musst