selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Wastecookingsirup

Im Herbst gibt es Obst im Überfluss. Das merkt man auch, wenn man die Mülltonnen der Lebensmittelgeschäft betrachtet. Es ist eine unglaubliche Verschwendung, wie viele Lebensmittel da im Müll landen, die noch gut und genießbar sind.

Wie schon im Beitrag “Aktiv gegen Lebensmittelverschwendung” geschrieben, arbeite ich bei foodsharing mit und besuche auch ab und zu die Container der Lebensmittelgeschäfte.

Was ich wirklich schlimm finde ist, dass viele in Plastik verpackte Lebensmittel in der schwarzen Tonne landen. Der Müll wird nicht korrekt getrennt und die Nahrungsmittel lande noch nicht einmal im Biomüll.

Zum Glück gibt es mittlerweile wirklich viele Menschen, die dagegen etwas unternehmen wollen und die Lebensmittel aus dem Müll retten. Über Fairteiler werden diese Lebensmittel dann mit anderen Menschen geteilt.

Zuletzt habe ich einiges an Obst gefunden und damit einen bunt gemischten Wastecooking-Sirup gemacht. Auf den Bildern ist übrigens eine Mischung aus Himbeeren, Weintrauben, Nektarine und Apfel zu sehen.

So ein gemischter Obstsirup ist auch für alle, die einen Garten besitzen oder einmal zu viel Obst eingekauft haben, eine gute Möglichkeit eine größere Menge Obst rasch haltbar zu machen.

Man kann das Obst mit einem ganz normalen Topf entsaften, ich besitze selbst keinen Entsafter. Bei kleinen Mengen geht das wirklich ganz schnell.

wastecookingsirup collage

Entsaften von Obst

2 kg Obst bunt gemischt
1 l Wasser

Das Obst wird gut gewaschen, allfällige Druckstellen und Kerne entfernt, zerkleinert und mit Hilfe von Wasser aufgekocht. Man lässt alles ca. 10 Minuten kochen, bis die Früchte sehr gut zerfallen sind. Mit dem Schneebesen kann man nachhelfen.

Danach seiht man die Flüssigkeit durch ein feines Haarsieb, um den reinen Saft zu erhalten. Wenn Du einen klaren Saft erhalten willst, darfst Du nicht drücken oder quetschen, sonst wird der Saft trüb.

Basisrezept für den Wastecooking-Sirup

1 l reiner Obstsaft (siehe oben)
1 kg Zucker
Saft von 2 Zitronen oder 10 gr Zitronensäure

Zubereitung

Der auf oben beschriebene Weise gewonnene Obstsaft wird abgemessen und in einem großen Topf mit der berechneten Menge Zucker sowie Zitronensaft bzw. Zitronensäure versetzt. Die Flüssigkeit wird unter ständigem Rühren aufgekocht und 3-5 Minuten sanft wallen gelassen.

Danach wird der noch kochend heiße Sirup mit Hilfe von einem Trichter aus Edelstahl in die sauberen Flaschen gefüllt und diese werden sofort gut verschlossen.

Haltbarkeit

Der Sirup hält im dunklen Keller trocken gelagert länger als 1 Jahr. Wir haben noch geringe Restbestände verschiedener Sirupe vom Vorjahr im Keller, die unverändert gut schmecken. Nicht vollständig gefüllte Flaschen sollten gleich aufgebraucht werden.


Logo-EiNaBeinfach.nachhaltig.besser.leben [#EiNaB]

Meinen heutigen Beitrag schicke ich zur Blogparade einfach.nachhaltig.besser.leben. Derzeit ist mein Blog gerade Gastgeber.

Weiters verlinkt zu Create in Austria.


Das könnte Dich auch interessieren:

Im Index selbst.gemacht findest Du eine Übersicht über alle bisherigen DIY-Beiträge.


wallpaper-1019588
THE BIG SICK ist ein wundervoller Happy/Sad-Film mit Kumail Nanjiani
wallpaper-1019588
Zeit für eine neue Diva
wallpaper-1019588
Feuerlilie mit 14 Blüten – Fotoserie
wallpaper-1019588
Danke heißt nicht immer nur „Merci“
wallpaper-1019588
Google will 4 Milliarden EU-Strafe refinanzieren
wallpaper-1019588
Familienhit: Blitzschnelle Bratwurst-Carbonara
wallpaper-1019588
Politik für Minderheiten, Sozialabbau, Förderung der Armutseinwanderung und die Übernahme Grüner Ideologien besiegeln den Niedergang der SPD
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Town Of Saints