Selbstbewusstsein Meditation

Dies ist mein Beitrag für die Blogparade zum Thema Selbstwertgefühl von Tim Hamer.

Auf dieser Seite verrate ich Dir, warum echtes Selbstbewusstsein aus 2 Teilen besteht. Und warum es so fatal ist, wenn Du einen Teil weglässt. Außerdem schenke ich Dir eine fortgeschrittene Meditation für sofort mehr Selbstwertgefühl.

Fangen wir doch direkt mit dem Dessert an! ;-)

Hier ist Deine Meditation für mehr Selbstbewusstsein:

Selbstbewusstein besteht aus 2 Teilen

Selbstbewusstsein Teil 1: Dein Mindset

Wie Du über Dich selbst denkst, bestimmt, wie viel Selbstwertgefühl Du hast. So lange Du immer noch alte Glaubenssätze mit Dir rumschleppst wie: "Ich bin nicht gut genug ... ich kann das nicht ... ich bring es nie zu was ..." wird sich Dein inneres Selbstbild auch nicht verändern. Und wir wissen ja:

Das ist übrigens ein Satz zum Aufschreiben. Denn wenn Du die Kraft und die Macht dahinter verstanden hast, kann sich Dein ganzes Leben verändern.

Das bedeutet, Dein inneres Erleben, Dein Mindset bestimmen wie viel Selbstbewusstsein Du hast. Und darum arbeiten wir oben in der Meditation auch ganz intensiv mit Deinem Mindset.

Weitere Techniken, wie Du mit Deinen Glaubenssätzen arbeiten kannst, findest Du am Ende dieser Seite im Ressourcen Bereich.

Jetzt wäre es jedoch fatal zu glauben, dass wir erst komplett unser Mindset verändern müssen, bevor wir dann mit gestärktem Selbstbewusstsein handeln können. Und hier kommt Teil 2 ins Spiel:

Selbstbewusstsein Teil 2: Deine Handlungen

So viele Menschen warten bis sie bereit sind. Doch meine Erfahrung hat gezeigt, dass wir für die wichtigen Dinge im Leben niemals wirklich "bereit" sind. Wenn wir darauf warten, dass wir uns "so fühlen", dann können wir warten bis unser Hintern platt gesessen ist. Wir können unser Selbstbewusstsein steigern, in dem wir einfach trotzdem ins TUN kommen - obwohl wir uns nicht so fühlen.

Wilde Idee, ich weiß ...

Denn es heißt so oft, folge Deinen Gefühl ... doch wenn unser Gefühl uns einfach immer nur ausbremst, dann können wir das auch mal links liegen lassen und einfach trotzdem das tun, was wir in unserem Herzen wirklich wollen.

Denn der Unterschied zwischen erfolgreichen und weniger erfolgreichen liegt nicht darin, dass erfolgreiche Menschen keine Angst hätten. Im Gegenteil. Wenn Du Dir grosse Ziele setzt, dann kann das richtig Bammel machen.

Der Unterschied besteht darin, wie Du mit der Angst umgehst. Lässt Du Dich von der Angst aufhalten? Oder handelst Du trotzdem?

Wenn Du trotz Deiner Angst handelst, dann passiert Magie: Du wirst nämlich feststellen, dass Dir der Himmel nicht auf den Kopf fällt. Niemand wird Dir auf die Rübe hauen. Und - und jetzt wird es echt krass:

Den meisten Menschen ist es sogar völlig egal, ob Du handelst oder nicht. Die haben so viel mit Ihren eigenen Sachen zu tun, dass es sie nicht wirklich kümmert, was Du machst.

Na klar gibt es auch Meckerer - und vielleicht hast Du Angst: Was werden die Leute denken oder sagen, wenn ich jetzt einfach mein Ding mache?

Gute Frage!

Nicht Dein Business. Was bist Du auch so oberneugierig? Lass den anderen Ihre Gedanken. Die gehen Dich nix an.

Und was ist, wenn jemand schlecht von mir spricht?

Wenn jemand schlecht von Dir spricht, frage Dich immer:

a) Warum tut der das?

In den meisten Fällen wollen Menschen von Ihren eigenen Unzulänglichkeiten ablenken. Manche Menschen versuchen sich auch zu erhöhen, in dem sie andere niedrig machen. (Statt dass sie einfach selber wachsen ... ch ch ch ... ) Also alles nichts, was wir annehmen müssten.

b) Welche Ergebnisse hat dieser Mensch selbst schon in dem Bereich erreicht, in dem er meint, mich runter putzen zu müssen?

Die Antwort auf diese Frage lautet in 99,9% der Fälle: Gar keine. Null, nada, niente. Also hat er auch überhaupt keine Ahnung, wovon er da redet. Er hat ein paar Allgemeinplätze oder Stammtischphrasen aufgeschnappt, mit denen er da versucht zu argumentieren. Vielleicht hat er sogar eine Sendung auf Pro7 gesehen und meint jetzt alles zu wissen. Also auch völlig uninteressant für uns.

Denn Du wirst merken:

Menschen, die wirklich etwas in dem Bereich erreicht haben, in dem Du aktiv werden willst, zeichnen sich meist durch Verständnis und positive Hilfestellung aus. Die wissen nämlich selbst, dass es manchmal schwierig sein kann. Von denen bekommst Du nützliche Ratschläge, Aufmunterung und positive Motivation.

YEAH! Fremdwörter!

Wenn Du handelst, obwohl Du Dich noch nicht so richtig traust, beginnst Du das, was man im Fachjargon auch gerne den "Competence-Confidence-Loop" bezeichnet.

Was bedeutet das?

Ganz einfach gesagt: Wenn Du handelst, eignest Du Dir immer mehr Fähigkeiten an. Du wirst besser in diesem Bereich. Wenn Du jede Woche ein Video machst (obwohl Du Dich noch eigentlich gar nicht traust - aaaaargh!), dann wirst Du mit der Zeit immer besser darin. Du bekommst Übung. Deine Fähigkeiten steigen. Und was am Anfang noch richtig schwer war, geht Dir immer leichter von der Hand.

Diese Fähigkeiten geben Dir mehr Selbstvertrauen.

Denn Du weisst jetzt, dass Du kannst. Und schon traust Du Dich noch mehr und eignest Dir noch mehr Fähigkeiten an. Und steigerst wieder Dein Selbstwertgefühl. So entsteht ein wundervoller Himmelskreislauf, in dem Du Deine Fähigkeiten und Deine innere Stärke immer mehr steigerst.

Darum ist es so wichtig, nicht zu warten, bis Du bereit bist.


wallpaper-1019588
Premiere: Anger beweihräuchern mantraartig die Liebe in ihrem neuen Song „Love“
wallpaper-1019588
Was ist gefährlicher: die Krankheit oder die Impfung?
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „mea culpa“ und „vernissage my heart“ gleich zwei neue Alben
wallpaper-1019588
Ein Stück Hoffnung in der Apokalypse
wallpaper-1019588
Bailando Beat – So Darf Ein Engel Nicht Leben
wallpaper-1019588
Letzte Ölung
wallpaper-1019588
Elvira Fischer – Feuer Und Eis
wallpaper-1019588
die weisheit der esel