Selbst-gehorchen macht glücklich

Glück ist die Natur des Selbst.

Glück und Selbst sind nicht voneinander verschieden, sondern eins und die einzige Wahrheit.

Oder kennst du zwei Wahrheiten?

Jeder kann seine Wahrnehmung haben, das ist sein angeborenes Menschen-Recht. Doch Wahrheit? gibt es nur eine!

Jeder sucht die Wahrheit und meint er habe sie.

Würde jeder wissen, dass er die Wahrheit, das Selbst, das Glück in sich trägt, würde er nicht im Außen suchen.

Einzig und alleine durch unseren Mangel an Unterscheidungsfähigkeit denken wir, dass wir durch die Dinge glücklich werden. Genau das Gegenteil ist der Fall. Wenn der Geist sich nach außen wendet, erfährt er Kummer. In Wirklichkeit ist es so, dass jedes Mal, wenn unsere Wünsche erfüllt werden, der Geist an seinen Ursprungsort zurückkehrt, und die Seligkeit des Selbst erfährt.

Auf die gleiche Weise wendet sich der Geist nach innen und erfährt die Seligkeit des Selbst, wenn man im Tiefschlaf oder ohnmächtig ist, wenn man das Gewünschte bekommen hat oder etwas Gefürchtetes ausgeblieben ist.

So pendelt der Geist pausenlos hin und her, verlässt das Selbst und wendet sich nach außen, um dann wieder zurückzukommen.

Daher ist das Etablieren der momentanen Achtsamkeit einer der bewährten Möglichkeiten,  das Leiden zu beenden und innere Stabilität zu erlangen und den Geist des Unwissenden zum Erkennen zu bringen.

Als weiteren Gewinn lernst du dabei noch den Denker und Entscheider in dir kennen. :-)