Sehnsucht Sylt – Strandkörbe und Meer

Sylt - die grösste nordfriesische Insel gilt als „Königin der Nordsee". Nach unserem Kurzurlaub auf der Insel wissen wir auch warum...

Bunte Strandkörbe, weisse Strände, Sanddünen und imposante Küstenabschnitte - so präsentierte sich Sylt während unseres Aufenthalts. Mit ihrer berauschenden Vielfalt hat uns die Insel gleich in ihren Bann gezogen.

Die abwechslungsreiche Erholungs- und Ferieninsel hat für alle etwas zu bieten:

Die West- und Nordküste ist hauptsächlich ein Eldorado für Badegäste, Segler, Kiter und Surfer. Golfer dagegen finden ihre Herausforderung im Süden: Mit grandiosem Ausblick auf die Nordsee wurde der Golfplatz Budersand so in die Dünen gelegt, dass hier kaum jemand „unbeschadet" vom Green geht. Wir büscheln immer noch unsere zerzausten Haare und ringen nach Worten für den steifen Seitenwind. Vielleicht schafft es die Beschreibung in einen baldigen Blogartikel...

Und im Osten der Insel jedenfalls ist das Wattenmeer, das 2009 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen wurde. Ein magischer Anziehungsort für alle Naturliebhaber!

Aber auch die Gäste, die Lifestyle und Kulinarik zelebrieren, kommen auf der Insel auf ihre Kosten. Denn über Sylt liegt ein Sternenhimmel sondergleichen! Das Angebot reicht nämlich von Strandbistros bis zu Gourmetrestaurants! Wir haben uns von Alexandro Pape im Restaurant Fährhaus auf höchstem Niveau verköstigen lassen.

Kampen und seine Reetdachhäuser

Kampen ist wohl das prominenteste Dorf auf der Insel, mit einem ganz besonderen Flair voller Glamour und Genuss. Clubs, Restaurants und Bars sowie hübsche Boutiques exklusiver Marken laden zum geniessen und verweilen ein. Ausserdem prägen die charakteristischen Reetdächer das Dorfbild.

Sehnsucht Sylt – Strandkörbe und Meer

In Kampen befindet sich übrigens auch Sylts höchste Erhebung: Die Uwe-Düne (Schweizer, bitte nicht lachen! Die Uwe-Düne ist immerhin stolze 52.5 m hoch!) ;-)
Sie bietet einen Rundum-Überblick über die Insel. Echt schön!

Das Kapitänsdorf Keitum

Direkt am Wattenmeer liegt das idyllische Dorf Keitum, das mit seinen ehrwürdigen Kapitänshäuser einen ganz besonderen Charme versprüht. Malerische und verwinkelte Gässchen, hübsche Kleiderboutiquen, Kunsthandwerkerläden und Teestuben laden zum Flanieren ein.

# Tipp! Ein Besuch im Kontorhaus lohnt sich unbedingt! Mit einem Inneneinrichtungshaus, einer Designerteestube und romantischen Hotelzimmern stellt es eine Location der ganz besonderen Art dar!

Der Ellenbogen

Ganz im Norden von Sylt sieht die Insel wie ein angewinkelter Arm aus - wie ein Ellenbogen. Der Ellenbogen ist zugleich die nördlichste Landesstelle Deutschlands. Es ist ein Naturparadies sondergleichen! Der gesamte Ellenbogen ist Vogel- und Naturschutzgebiet. Auch die Schafe haben dieses Paradies für sich entdeckt!

Auf der Südseite des Ostellenbogens müssen sich die Schafe das Paradies allerdings mit den Wind- und Kitesurfern teilen. Denn wenn der Wind gut geht, finden Surfer und Kitesurfer hier ideale Bedingungen.

Man begegnet hier aber auch vielen Radfahrern und Wanderern. Denn der Ellenbogen eignet sich hervorragend zur Erkundung per Wanderschuhen. Man kann natürlich die Gegend auch mit dem Auto auskundschaften, allerdings bezahlt man dafür eine kleine Gebühr (Maut) von 5 Euro.

Das A-ROSA Hotel Sylt

Logiert haben wir im A-ROSA Sylt Resort. Eingebettet in die geschützte Dünenlandschaft auf der Wattseite in List passt sich das sandige Beige der Fassade ganz den Farben der umgebenden Dünenlandschaft an. In der Lobby setzen hübsche Deko-Elemente und Kerzen ihren Akzent, sodass man sich gleich wie in der eigenen Stube fühlt.

Der Einrichtungsstil der Zimmer ist eher schlicht gehalten, aber grosszügig dimensioniert und sehr funktional. Das Frühstücksbuffet ist grandios und sehr umfangreich! Wir haben selten eine so grosse Brotauswahl gesehen. Himmlisch!

Besonders beeindruckt hat uns ausserdem der 3'500 m2 grosse und mehrfach ausgezeichnete Spa-Bereich! Der Meerwasser-Pool ist in einen Innen- und einen Aussenbereich unterteilt - und (für Warmduscher wie uns) ganzjährig beheizt! Ausserdem verfügt das Resort über ein exklusives Original-Thalasso-Zentrum mit eigener Meerwasserpipeline, sechs verschiedenen Themensaunen und Dampfbädern mit täglich wechselnden Aufgüssen und Saunaritualen.

Ein weiteres Highlight ist das Restaurant „Spices": Hier werden feine kulinarische Fernostspezialitäten wie Sushi, Maki und Nigiri direkt vor dem Gast zubereitet und serviert. Wir lassen an dieser Stelle einfach mal die Bilder sprechen:

# Tipp! Gleich in der Nähe des A-ROSA Hotels befindet sich das Erlebniszentrum Naturgewalten. Auf 1.500 m² Ausstellungsfläche werden hier interessante Fakten und Phänomene zu den Themenbereichen „Kräfte der Nordsee", „Leben mit Naturgewalten" und „Klima, Wetter, Klimaforschung" präsentiert. Die Ausstellung bietet sehr spannende, interaktive Exponate. Beeindruckend und empfehlenswert!

Unser Dank geht an...

Dem A-ROSA Resort Sylt ein herzliches Dankeschön für den angenehmen Aufenthalt und das kulinarische Erlebnis im Spices!

Herzlichen Dank auch an Oliver Sefrin von der Deutschen Zentrale für Tourismus für die Organisation dieses Aufenthalts und an Martina Bauer von Sylt Marketing für die wertvollen Tipps!

Die Insel wird übrigens von Air Berlin täglich angeflogen - an den Wochenenden jeweils direkt ab Zürich nach Sylt (und zurück)!

Sehnsucht Sylt – Strandkörbe und Meer

wallpaper-1019588
Wutrichter weggebloggt
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Petersilie mit Muscheln
wallpaper-1019588
Eiichiro Oda spricht über das Ende von One Piece
wallpaper-1019588
Ofenkürbis mit Chili, Mandeln und Feta
wallpaper-1019588
SPD fordert höheres Kindergeld, damit sich die Migration in Deutschland wohler fühlt
wallpaper-1019588
Fuse: Memoirs of the Hunter Girl – Film läuft auf dem AKIBA PASS Festival 2020
wallpaper-1019588
YouTube Kids – Dank COPPA bald die einzige App (Einschätzung und persönliche Meinung)