SEAmpathy untersucht vegane Materialien aus Algen

Der Designer Daniel Elkayam aus Jerusalem kreiert kreislauffähige und vegane Materialien aus Algen. Mit seinem Projekt „SEAmpathy“ will er einen nachhaltigeren Designprozess entwerfen. Die Grundlage seiner Arbeit ist die natürliche Verbindung zwischen Mensch und Natur, die er stärken will.

Vegane Materialien aus Algen für nachhaltige, kreislauffähige Produkte

Daniel Elkayam wünscht sich eine Welt, in der wir die Natur für uns nutzen, ohne ihr zu schaden. Seine Arbeit basiert auf dem Konzept der Biophilie. Es besagt, dass Menschen eine angeborene Liebe zur Natur haben, die im Laufe der Evolution einen starken Einfluss auf uns hatte. “SEAmpathy” ist sein Abschlussprojekt an der Bezalel Academy of Arts and Design in Jerusalem. Elkayam will mit Materialien aus Algen eine grüne Alternative anbieten und gleichzeitig den Menschen aktiver in die Herstellung und das Recycling der Objekte einbinden.

Seampathy - vegane Materialien aus Algen

Beitragsbilder: (c) Oded Antman

“YAMA” ist eine Ausstellung von durchsichtigen Folien aus Algen. Ein veganes Biomaterial, dass industriell verwendet und recycelt werden kann. Um dem Anspruch des Designers nach Zero Waste und Kreislaufdesign gerecht zu werden, wird das Material nach seiner Verwendung durch „Kochen“ wieder zu Rohmaterial. Dann kann es der Natur zurückgegeben werden oder als Basis für etwas Neues dienen. Maximaler Nutzen also mit minimalem Einfluss auf die Umwelt.

Mit “MAYMA” kreierte der Designer lebende Fasern aus Algen, die weiterhin Photosynthese betreiben. Um das zu erreichen, waren viele Versuche nötig. Elkayam gelang es schließlich, eine Umhüllung für die Algen zu finden, mit der das Material verschiedene Formen annehmen kann, während gleichzeitig ein Gasaustausch stattfindet, um die Fasern am Leben zu erhalten. Dazu arbeitete der Designer mit dem Weizmann-Institut für Wissenschaften zusammen.

Mit seiner Arbeit hofft Daniel Elkayam auch, nachhaltigere Konsumentscheidungen anzustoßen, indem der Mensch eine aktive Rolle bei der Schaffung und dem Recycling des Materials einnimmt. In einem anderen Projekt hat der Designer mit seiner Biobottle bereits eine biologisch abbaubare, umweltfreundliche Wasserflasche aus Algen entworfen.

Algen als vielseitiger Rohstoff

Im Lilli Green Magazin haben wir schon mehrfach darüber berichtet, wie vielfältig Materialien aus Algen sind. Algen dienen bereits als Basis für Kleidung, Nahrungsmittel, Verpackungen, Designobjekte und sogar zur Energieerzeugung. Mehr dazu erfahren Sie in unseren anderen Artikeln zum Thema Algen.


wallpaper-1019588
5G-Smartphone Motorola Moto G82 kostet rund 330 Euro
wallpaper-1019588
Tageslichtlampe Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Tageslichtlampen
wallpaper-1019588
Yamaha EZ-200 Keyboard Test
wallpaper-1019588
Hundenamen mit F